SC Mittelrhein: Erstes Saisonziel erreicht

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Meisterrunde

ist unter Dach und Fach. Mit einem 3:0 (0:0/2:0/1:0) Erfolg gegen mehr als

harmlose Gäste aus Weiden fuhren die Bären des SC Mittelrhein-Neuwied gestern

Abend die letzten Punkte ein, die für die Teilnahme an der Meisterrunde

berechtigen.

Für Leos Sulak war das Spiel gestern Abend wohl wie ein Überraschungsei –

gleich drei Dinge auf einmal. Zum einen wurden endlich die restlichen Punkte

geholt, es war ein Sieg gegen seinen alten Arbeitgeber und Marc Gronau

unterstrich mit seinem zweiten Shut – out die bisherige Saisonleistung des

Teams. „Unter all den Umständen, mit denen wir zu kämpfen hatten, möchte

ich der Mannschaft für das Abschneiden in der Vorrunde ein großes Kompliment

machen“, resümierte er nach dem Spiel erleichtert.

Doch auf die

Tatsache, dass sich die Bären auf der Siegesstraße befinden, mussten die Fans

lange warten. Nachdem das erste Drittel torlos verstrichen war, zeigte Harry

Kulczynski in der 22. Minute dem Gästegoalie Thomas Ower, wo der sprichwörtliche

Hammer hängt. Als dann in doppelter Überzahl das 2:0 fiel, war das Spiel

eigentlich entschieden, obwohl die Gäste aus Weiden das ein oder andere Mal

doch noch gefährlich vor dem Neuwieder Gehäuse auftauchten. Justin Davis, der

neben Moritz Schmidt in den nächsten Tagen Vater wird, machten dann alles klar.

Tore:


1:0 (22.) Kulczynski (Stähle,

Kujala); 2:0 (27.) Majer (Davis, Stähle 5-3); 3:0 (44.) Davis (Engel, Kopitz)