SC Mittelrhein: Ärmel hochkrempeln und immer weiter machen

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem ersten Null-Punkte-Wochenende in der laufenden Saison heißt es für die Bären des SC Mittelrhein-Neuwied jetzt „Ärmel hochkrempeln und immer weiter machen.“ Die Punkte gegen Leipzig sind zwar wahrscheinlich weg, aber das gezeigte Spiel bleibt trotzdem allen Beteiligten in Erinnerung und sollte auch der Mannschaft zeigen, zu was sie alles in der Lage ist.

Am kommenden Freitag endet mit dem Spiel der Bären gegen die Höchstadt Alligators das erste Viertel der Saison. Die Alligatoren setzen auf ein Team ohne große Stars. Aber der Paradesturm mit Stanislav Rosa, Zbynek Kukacka und Jakub Volek wurde gehalten. Das Team von Trainer Ivan Horak steht derzeit auf dem 10. Tabellenplatz und konnte auswärts erst einen Dreier einfahren. Auf dem Papier ist das Spiel sicherlich so zu bewerten, dass die Truppe von Fred Carroll als Favorit in diese Partie geht. Der Coach wird unter der Woche sicherlich die richtigen Worte gefunden haben, um die Mannschaft vor allem moralisch aufzubauen. Und die zahlreichen und treuen Bärenfans hätten sicherlich auch nichts dagegen, nochmals ein so grandioses Feuerwerk geboten zu bekommen.

Am Sonntag steht dann etwas bisher Einmaliges der Neuwieder Eishockeygeschichte auf dem Programm der Deichstädter. Die Fans der Bären werden zum Gastspiel bei den Revierlöwen Oberhausen (Spielort Gelsenkirchen) mit einem Sonderschiff anreisen, welches bereits letzte Woche restlos ausverkauft war. Unter dem Motto „Bären gehen niemals unter“ startet das Schiff in den frühen Morgenstunden von Neuwied und wird in Duisburg wieder anlegen. Dort stehen dann Busse bereit, welche die Fans zum Stadion transferieren.

Das Hinspiel konnten die Bären klar und deutlich mit 8:2 gewinnen. Doch wie die letzten Spiele bewiesen, zeigt die Truppe von Carroll vor allem auswärts oftmals ein anderes Gesicht. Oberhausen dagegen konnte einige Partien siegreich gestalten und wird auf eine Wiedergutmachung vor heimischen Publikum eingestellt sein. Doch mit den vielen treuen Bärenfans im Rücken sollten bei den Löwen drei Punkte drin sein.

Die Ausgangslage für das kommende Wochenende scheint also klar zu sein. Wiederrum sind sechs Punkte möglich, die auch notwendig wären, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verpassen.

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Füchse Duisburg gewinnen Ruhrderby in Essen
Nach 5:3 im Spitzenspiel: Tilburg Trappers kurz vor dem Titelgewinn

​Damit ist die Hauptrundenmeisterschaft der Oberliga Nord nur noch mathematisch gefährdet. Die Tilburg Trappers besiegten in einem echten Spitzenspiel den engsten Ve...

Crocodiles Hamburg beenden Niederlagenserie in Berlin
ECC Preussen Berlin schoss erstes und letztes Tor – unterlag aber trotzdem

​Der gerade wieder aufstrebende ECC Preussen Berlin unterlag am Freitag im Heimspiel den Crocodiles Hamburg mit 4:5 (1:2, 2:3, 1:0). In der Partie vor 245 Zuschauern...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Peinliche Derbyklatsche beim Tabellensiebten
Selber Wölfe gehen in Weiden mit 3:9 baden

​In dieser Serie gab es für die Selber Wölfe bei den Blue Devils Weiden sportlich gesehen nicht viel zu erben. Und daran änderte sich nichts. Aber es kam noch schlim...

Auswärtssieg in Halle
Herner EV zeigt gewünschte Reaktion

​Der Herner EV hat am Freitagabend bei den Saale Bulls Halle die erhoffte Reaktion nach dem schwachen Auftritt vom letzten Sonntag gezeigt und die Auswärtspartie in ...

Klare Sache für den Tabellenzweiten
Eisbären Regensburg lassen Alligators bei 8:1-Erfolg keine Chance

​Mit den Höchstadt Alligators war ein gewohnt unangenehmer Gegner in der Donau-Arena zu Gast und tatsächlich konnten die Gäste das Spiel durch ihre konsequente Abweh...