SC McArthur: Zitterpartie gegen Peiting endet 3:0

Riessersee: Rettung in letzter SekundeRiessersee: Rettung in letzter Sekunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit Wochen sticht ein Mann beim SC Riessersee hervor:

Goalie Mark McArthur befindet sich derzeit in absoluter Topform. Auch gegen

Peiting ließ der 35-jährige Kanadier die Angreifer reihenweise verzweifeln. Am

Ende gewannen die Werdenfelser 3:0 (0:0,2:0,1:0) und taten einen wichtigen

Schritt in Richtung Playoffs. Die Mannschaften fanden jedoch erst im zweiten

Abschnitt ins Spiel. Es dauerte 25 Minuten, ehe Topscorer Tyson Mulock seinen

Torinstinkt unter Beweis stellte und einen Abpraller aus der Luft ins Netz

drosch. Zehn Minuten später wurde Troy Stephens in doppelter Überzahl

mustergültig vom wieder erstarkten John Spoltore bedient und überwand Varian

Kirst zum 2:0.

Der Mittelabschnitt ging zwar klar an die Hausherren, doch

McArthur musste einige gefährliche Schüsse der Elche entschärfen. Als ob die

Leistung des Schlussmanns noch nicht gut genug gewesen wäre, steigerte er sich

im Schlussdrittel noch weiter. Peiting machte stellenweise viel Druck und drängte

auf den Anschlusstreffer. Die endgültige Entscheidung besorgte 30 Sekunden vor

Spielende Tyson Mulock, als Varian Kirst für einen sechsten Feldspieler

getauscht wurde. In einer schwachen und niveauarmen Partie vor 1.505 Zuschauern

konnte sich nur einer auszeichnen: Mark McArthur. Diese Leistung wird er am

Sonntag wiederholen müssen, denn in Ravensburg wartete ein Gegner, der den SC

Riessersee im bisherigen Saisonverlauf kein Land sehen ließ und gar mit einer

1:10-Packung nach Hause schickte. (AL)

Oberliga Playoffs

Donnerstag 18.04.2019
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Samstag 20.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne