Saisonende für den EVR – 2:5-Niederlage gegen Bad Tölz

Saisonende für den EVR – 2:5-Niederlage gegen Bad TölzSaisonende für den EVR – 2:5-Niederlage gegen Bad Tölz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Mannschaften konzentrierten sich im ersten Spielabschnitt vermehrt auf ihre Defensive, um ein ähnliches Torfestival, wie beim letzten Aufeinandertreffen am vergangenen Mittwoch zu vermeiden. Die Tölzer sollten in der Anfangsphase dennoch mehr vom Spiel haben und gingen in der 16. Minute verdient in Führung. Christian Kolacny verwandelte in Gästeüberzahl einen Abpraller von EVR-Goalie Jonas Leserer zum 1:0.

Der Mittelabschnitt gehörte dann aber zunächst einmal den Hausherren. Zuerst glich der starke John Sicinski nach einem Solo über die komplette Eisfläche zum 1:1 aus (24.), ehe Martin Ancicka mit dem nächsten Angriff sogar für die Regensburger Führung sorgte (25.). Es folgte eine Drangphase der Hausherren, doch der dritte Treffer sollte dabei nicht herausspringen. Die Tölzer suchten im Anschluss ebenfalls ihr Heil in der Offensive, fanden im gut agierenden Regensburger Schlussmann jedoch ihren Meister. Mit dieser hauchdünnen 2:1-Führung ging es dann ins letzte Drittel.

Im Mittelpunkt stand in diesem Abschnitt aber plötzlich nicht mehr das Spielgeschehen, sondern beinahe ausschließlich das bis dato souveräne Schiedsrichtergespann. Mit vielen unverständlichen Entscheidungen machten sie dem EVR-Team das Leben schwer und brachten die Gäste zurück ins Spiel. Eine Schlüsselszene spielte sich dabei in der 42. Minute ab. John Sicinski ließ im eigenen Verteidigungsdrittel einen Tölzer Stürmer geschickt aussteigen und wurde dafür unsanft von den Beinen geholt. Dieses Vergehen blieb jedoch ungeahndet und plötzlich fand sich der Kanadier selber auf der Strafbank wieder. Florian Strobl nutzte diese unverhoffte Überzahlmöglichkeit zum Ausgleich (43.).

Die Unruhe hatte sich noch gar nicht gelegt, da brachte Johannes Sedlmayer die Tölzer sogar in Führung (44.). Zahlreiche fragwürdige Strafzeiten gegen die Regensburger folgten und dem Unparteiischengespann entglitt die Partie nun endgültig. So war es erneut Christian Kolacny, der eine dieser Überzahlmöglichkeiten zur Vorentscheidung nutzte und das 4:2 markierte (55.).

Yasin Ehliz Treffer zum 5:2 ins leere EVR-Gehäuse beendete dann endgültig die von Höhen und Tiefen geprägte Regensburger Oberligasaison.

Doch auch durch diese umstrittene Regensburger Niederlage darf die großartige Leistung der Mannschaft aus Bad Tölz nicht geschmälert werden. Über die gesamte Serie gesehen, zieht mit den Tölzer Löwen schließlich nicht nur das bessere, sondern vor allen Dingen das konstantere Team in die nächste Play-off-Runde ein. Für den weiteren Saisonverlauf wünschen wir der jungen Truppe von Florian Funk viel Erfolg.