Saisonauftakt gelungen

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 5:2 (2:2, 2:0, 1:0) gewinnt der EC Bad Nauheim das erste Punktspiel der neuen Oberliga-Saison beim EHC Klostersee. Martin Niemz hütete von Beginn an den Nauheimer Kasten, nachdem Daniel Wrobel wegen einer Verletzung aus dem Testspiel gegen Olofström passen musste. Und der EC-Goalie sah sich nach nur drei Minuten gleich in einer zweifachen Unterzahl entgegen, nachdem Hare und Gogulla aufgrund von umstrittenen Strafzeiten in der Kühlbox schmorten. Grafings Kanadier Jared Mudryk nutzte diese Situation zur 1:0-Führung, der Ex-Teufel Alexander Schuster steuerte die Vorlage bei. Als die Hessen wieder komplett waren, übernahmen sie auch gleich die Initiative und zwangen die Bayern ihrerseits zu ahndungswürdigen Situationen. Als Lorenz bei den Gastgebern für zwei Minuten draußen saß, war es Lanny Gare, der das Powerplay zum verdienten 1:1-Ausgleich verwandelte. Zwar musste kurze Zeit später Alexander Baum ebenfalls für zwei Minuten auf die Strafbank, aber erneut Gare war es, der ein Breakaway nach einem Pass von Chris Eade zur 2:1-Führung für die Roten Teufel verwerten konnte. Es ging jedoch weiter mit Strafen gegen die Gäste, als Schiedsrichter Oswald (Bad Wörishofen) abermals Gogulla sowie Haiduk für zwei Minuten zum Abkühlen schickte. Die zweite Hinausstellung nutzte Klostersees Schneider Dank eines abgefälschten Schusses zum Ausgleich für die Hausherren, die zudem Glück hatten, dass sie keine weitere Strafe nach einem hohen Stock an Sven Gerbig kassierten. Dieser musste sogar eine blutende Wunde am Auge hinnehmen, konnte aber im Mittelabschnitt wieder mitwirken.

In diesem Mitteldrittel versuchten beide Seiten, Strafzeiten zu vermeiden, was die Kurstädter unter dem Strich wesentlich besser hinbekamen. Dadurch bedingt übernahmen die Roten Teufel immer mehr das Spielgeschehen und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. In der 30.Minute wurden die Bemühungen belohnt, als Gerbig die Vorarbeit von Baldys nutzte und den Goalie der Bayern zum 3:2 für die Hessen überwinden konnte. Die Gäste blieben am Drücker, einzig der Nebel im Grafinger Eisstadion machten ihnen einen Strich durch die Rechnung, als der Referee in der 35. Minute die zweite Pause aufgrund von starken Sichtbehinderungen vorziehen musste.

Aber auch nach dieser unfreiwilligen Pause zeigten sich die Wetterauer druckvoller und gingen durch Hare sogar in Unterzahl auf 4:2 in Front (37.), nachdem man Sekunden zuvor einen Penaltyschuss nach einem Foul von Blaha durch Lavallee nicht verwandeln konnte. Von da an bestimmten die Hessen aber vollends die Partie, während Grafing so gut wie ohne Ideen gegen die Gäste anrannte. Die Zeit lief für die Roten Teufel, die sich auf Sicherung des Ergebnisses sowie auf schnelle Vorstöße verlagern konnten. Das 5:2 für die Gäste durch Lavallee in der 54.Minute war letztendlich die Vorentscheidung in einem Spiel, das die Hausherren lediglich im ersten Drittel ausgeglichen gestalten konnten. Somit fahren die Hessen drei wichtige Punkte in diesem ersten Spiel ein, so dass man sich auf eine interessante Partie am Sonntag zuhause gegen die Indians aus Hannover (Beginn 18.30 Uhr) freuen kann.

Fred Carroll nach dem Spiel: „Wir haben konsequent gearbeitet, auch wenn Klostersee heute in den ersten zehn Minuten besser war. Ab der zweiten Hälfte haben wir das Spiel aber diktiert und waren wesentlich spritziger. Die Vorbereitung mit den Spielen gegen höherklassge Teams haben Wirkung gezeigt.“

Tore: 1:0 (3:58) Mudryk (Schuster, Blaha/5-3), 1:1 (10:53) Gare (Schwab, Eade), 1:2 (12:17) Gare (Eade, Lavallee/4-5), 2:2 (17:17) Wieser (Efthimiou, Mudryk/5-4), 2:3 (29:40) Gerbig (Barta, Baldys), 2:4 (36:15) Hare (Gerbig/4-5), 2:5 (53:58) Lavallee. Strafen: Klostersee 20, Bad Nauheim 20. Zuschauer: 549.

Sturmtalent für die Ice Dragons
Nicklas Müller wechselt zum Herforder EV

​Der Herforder EV meldet einen weiteren Neuzugang für die kommende Oberliga-Saison....

Schon im Januar Interesse
Emil Lessard-Aydin kommt zum Herner EV

Der Herner EV und Emil Lessard-Aydin werden in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Der Stürmer sollte bereits im Januar nach Herne kommen, doch dies ließ sein Studi...

Schwede kommt aus der Alps Hockey League
Albin Lindgren verteidigt für die Lindau Islanders

​Mit Martin Mairitsch ist eine von drei Kontingentstellen seit einigen Wochen besetzt. Nun aber konnten die EV Lindau Islanders ihren zweiten von drei Kontingentspie...

Kanadier kehrt zurück
Killian Hutt wieder im Kader der Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV hat die dritte Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons u...

Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde