Saisonauftakt gelungen

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 5:2 (2:2, 2:0, 1:0) gewinnt der EC Bad Nauheim das erste Punktspiel der neuen Oberliga-Saison beim EHC Klostersee. Martin Niemz hütete von Beginn an den Nauheimer Kasten, nachdem Daniel Wrobel wegen einer Verletzung aus dem Testspiel gegen Olofström passen musste. Und der EC-Goalie sah sich nach nur drei Minuten gleich in einer zweifachen Unterzahl entgegen, nachdem Hare und Gogulla aufgrund von umstrittenen Strafzeiten in der Kühlbox schmorten. Grafings Kanadier Jared Mudryk nutzte diese Situation zur 1:0-Führung, der Ex-Teufel Alexander Schuster steuerte die Vorlage bei. Als die Hessen wieder komplett waren, übernahmen sie auch gleich die Initiative und zwangen die Bayern ihrerseits zu ahndungswürdigen Situationen. Als Lorenz bei den Gastgebern für zwei Minuten draußen saß, war es Lanny Gare, der das Powerplay zum verdienten 1:1-Ausgleich verwandelte. Zwar musste kurze Zeit später Alexander Baum ebenfalls für zwei Minuten auf die Strafbank, aber erneut Gare war es, der ein Breakaway nach einem Pass von Chris Eade zur 2:1-Führung für die Roten Teufel verwerten konnte. Es ging jedoch weiter mit Strafen gegen die Gäste, als Schiedsrichter Oswald (Bad Wörishofen) abermals Gogulla sowie Haiduk für zwei Minuten zum Abkühlen schickte. Die zweite Hinausstellung nutzte Klostersees Schneider Dank eines abgefälschten Schusses zum Ausgleich für die Hausherren, die zudem Glück hatten, dass sie keine weitere Strafe nach einem hohen Stock an Sven Gerbig kassierten. Dieser musste sogar eine blutende Wunde am Auge hinnehmen, konnte aber im Mittelabschnitt wieder mitwirken.

In diesem Mitteldrittel versuchten beide Seiten, Strafzeiten zu vermeiden, was die Kurstädter unter dem Strich wesentlich besser hinbekamen. Dadurch bedingt übernahmen die Roten Teufel immer mehr das Spielgeschehen und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. In der 30.Minute wurden die Bemühungen belohnt, als Gerbig die Vorarbeit von Baldys nutzte und den Goalie der Bayern zum 3:2 für die Hessen überwinden konnte. Die Gäste blieben am Drücker, einzig der Nebel im Grafinger Eisstadion machten ihnen einen Strich durch die Rechnung, als der Referee in der 35. Minute die zweite Pause aufgrund von starken Sichtbehinderungen vorziehen musste.

Aber auch nach dieser unfreiwilligen Pause zeigten sich die Wetterauer druckvoller und gingen durch Hare sogar in Unterzahl auf 4:2 in Front (37.), nachdem man Sekunden zuvor einen Penaltyschuss nach einem Foul von Blaha durch Lavallee nicht verwandeln konnte. Von da an bestimmten die Hessen aber vollends die Partie, während Grafing so gut wie ohne Ideen gegen die Gäste anrannte. Die Zeit lief für die Roten Teufel, die sich auf Sicherung des Ergebnisses sowie auf schnelle Vorstöße verlagern konnten. Das 5:2 für die Gäste durch Lavallee in der 54.Minute war letztendlich die Vorentscheidung in einem Spiel, das die Hausherren lediglich im ersten Drittel ausgeglichen gestalten konnten. Somit fahren die Hessen drei wichtige Punkte in diesem ersten Spiel ein, so dass man sich auf eine interessante Partie am Sonntag zuhause gegen die Indians aus Hannover (Beginn 18.30 Uhr) freuen kann.

Fred Carroll nach dem Spiel: „Wir haben konsequent gearbeitet, auch wenn Klostersee heute in den ersten zehn Minuten besser war. Ab der zweiten Hälfte haben wir das Spiel aber diktiert und waren wesentlich spritziger. Die Vorbereitung mit den Spielen gegen höherklassge Teams haben Wirkung gezeigt.“

Tore: 1:0 (3:58) Mudryk (Schuster, Blaha/5-3), 1:1 (10:53) Gare (Schwab, Eade), 1:2 (12:17) Gare (Eade, Lavallee/4-5), 2:2 (17:17) Wieser (Efthimiou, Mudryk/5-4), 2:3 (29:40) Gerbig (Barta, Baldys), 2:4 (36:15) Hare (Gerbig/4-5), 2:5 (53:58) Lavallee. Strafen: Klostersee 20, Bad Nauheim 20. Zuschauer: 549.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...