Saisonauftakt gelungen

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 5:2 (2:2, 2:0, 1:0) gewinnt der EC Bad Nauheim das erste Punktspiel der neuen Oberliga-Saison beim EHC Klostersee. Martin Niemz hütete von Beginn an den Nauheimer Kasten, nachdem Daniel Wrobel wegen einer Verletzung aus dem Testspiel gegen Olofström passen musste. Und der EC-Goalie sah sich nach nur drei Minuten gleich in einer zweifachen Unterzahl entgegen, nachdem Hare und Gogulla aufgrund von umstrittenen Strafzeiten in der Kühlbox schmorten. Grafings Kanadier Jared Mudryk nutzte diese Situation zur 1:0-Führung, der Ex-Teufel Alexander Schuster steuerte die Vorlage bei. Als die Hessen wieder komplett waren, übernahmen sie auch gleich die Initiative und zwangen die Bayern ihrerseits zu ahndungswürdigen Situationen. Als Lorenz bei den Gastgebern für zwei Minuten draußen saß, war es Lanny Gare, der das Powerplay zum verdienten 1:1-Ausgleich verwandelte. Zwar musste kurze Zeit später Alexander Baum ebenfalls für zwei Minuten auf die Strafbank, aber erneut Gare war es, der ein Breakaway nach einem Pass von Chris Eade zur 2:1-Führung für die Roten Teufel verwerten konnte. Es ging jedoch weiter mit Strafen gegen die Gäste, als Schiedsrichter Oswald (Bad Wörishofen) abermals Gogulla sowie Haiduk für zwei Minuten zum Abkühlen schickte. Die zweite Hinausstellung nutzte Klostersees Schneider Dank eines abgefälschten Schusses zum Ausgleich für die Hausherren, die zudem Glück hatten, dass sie keine weitere Strafe nach einem hohen Stock an Sven Gerbig kassierten. Dieser musste sogar eine blutende Wunde am Auge hinnehmen, konnte aber im Mittelabschnitt wieder mitwirken.

In diesem Mitteldrittel versuchten beide Seiten, Strafzeiten zu vermeiden, was die Kurstädter unter dem Strich wesentlich besser hinbekamen. Dadurch bedingt übernahmen die Roten Teufel immer mehr das Spielgeschehen und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. In der 30.Minute wurden die Bemühungen belohnt, als Gerbig die Vorarbeit von Baldys nutzte und den Goalie der Bayern zum 3:2 für die Hessen überwinden konnte. Die Gäste blieben am Drücker, einzig der Nebel im Grafinger Eisstadion machten ihnen einen Strich durch die Rechnung, als der Referee in der 35. Minute die zweite Pause aufgrund von starken Sichtbehinderungen vorziehen musste.

Aber auch nach dieser unfreiwilligen Pause zeigten sich die Wetterauer druckvoller und gingen durch Hare sogar in Unterzahl auf 4:2 in Front (37.), nachdem man Sekunden zuvor einen Penaltyschuss nach einem Foul von Blaha durch Lavallee nicht verwandeln konnte. Von da an bestimmten die Hessen aber vollends die Partie, während Grafing so gut wie ohne Ideen gegen die Gäste anrannte. Die Zeit lief für die Roten Teufel, die sich auf Sicherung des Ergebnisses sowie auf schnelle Vorstöße verlagern konnten. Das 5:2 für die Gäste durch Lavallee in der 54.Minute war letztendlich die Vorentscheidung in einem Spiel, das die Hausherren lediglich im ersten Drittel ausgeglichen gestalten konnten. Somit fahren die Hessen drei wichtige Punkte in diesem ersten Spiel ein, so dass man sich auf eine interessante Partie am Sonntag zuhause gegen die Indians aus Hannover (Beginn 18.30 Uhr) freuen kann.

Fred Carroll nach dem Spiel: „Wir haben konsequent gearbeitet, auch wenn Klostersee heute in den ersten zehn Minuten besser war. Ab der zweiten Hälfte haben wir das Spiel aber diktiert und waren wesentlich spritziger. Die Vorbereitung mit den Spielen gegen höherklassge Teams haben Wirkung gezeigt.“

Tore: 1:0 (3:58) Mudryk (Schuster, Blaha/5-3), 1:1 (10:53) Gare (Schwab, Eade), 1:2 (12:17) Gare (Eade, Lavallee/4-5), 2:2 (17:17) Wieser (Efthimiou, Mudryk/5-4), 2:3 (29:40) Gerbig (Barta, Baldys), 2:4 (36:15) Hare (Gerbig/4-5), 2:5 (53:58) Lavallee. Strafen: Klostersee 20, Bad Nauheim 20. Zuschauer: 549.

Scorpions bezwingen Leipzig und machen Kampf um Platz vier spannend
Fans demonstrieren in Hannover gegen Rechts - vier Unterzahltore am Pferdeturm

​Das war ein eindeutiges und klares Zeichen. In Hannover zeigten die Fans auf zwei großen Bannern, was sie von dem schrecklichen und grausamen Terror in Halle und Ha...

Erfolg gegen Regensburg
4:1-Heimsieg beschert den Starbulls Rosenheim Rang zwei

​Die Starbulls Rosenheim haben den Eisbären Regensburg im ROFA-Stadion zum dritten Mal in der laufenden Saison keine Chance gelassen. Nach einem 7:3- und einem 4:0-H...

30 Eishockeyminuten mit Leidenschaft sind zu wenig
Selber Wölfe wachen in Peiting zu spät auf

​Ein Eishockeyspiel dauert bekanntlich 60 Minuten und vielleicht auch mal mehr. 30 Minuten Leidenschaft und Kampf sind jedoch entschieden zu wenig, um am Ende siegre...

Deutliche 2:7-Niederlage gegen Riessersee
Deggendorfer SC hat rabenschwarzen Tag im Oberland

​Mit einer deutlichen und verdienten 2:7-Niederlage beim SC Riessersee musste der Deggendorfer SC am Freitagabend die Heimreise aus Garmisch antreten. Greilinger ver...

Nach viertem Derbysieg zweites Topspiel
Hannover Scorpions erwarten Leipzig

​Die Hannover Scorpions haben mit den 5:2-Sieg über die Indians regionale Eishockeygeschichte geschrieben. In einer Saison alle vier Derbys zu gewinnen, hat es noch ...

Den Vorsprung halten
Memminger Indians reisen nach Weiden

​Mit deutlich verbesserter Personalsituation geht es für den ECDC Memmingen am Freitag zum 1. EV Weiden. Bei den Blue Devils wollen die Indianer punkten, um die Verf...

Trainerwechsel steht an
EV Lindau Islanders und Franz Sturm gehen ab Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga-Saison 2020/21 gehen. Zu diesem Ergebnis kamen die Verantwortlichen der Islanders gemeinsam m...

Duell mit den Black Dragons Erfurt
Richtungsweisendes Heimspiel für die Moskitos Essen

​Die Hauptrunde der Oberliga Nord ist längst auf die Zielgerade eingebogen. Für die Wohnbau Moskitos gilt es noch vier Partien an zwei Wochenenden zu absolvieren. Zu...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 21.02.2020
Füchse Duisburg Duisburg
1 : 6
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
5 : 8
Herner EV Herne
Crocodiles Hamburg Hamburg
8 : 3
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Indians Indians
4 : 7
Tilburg Trappers Trappers
Hannover Scorpions Scorpions
3 : 2
Icefighters Leipzig Leipzig
ESC Moskitos Essen Essen
6 : 3
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 23.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 21.02.2020
Starbulls Rosenheim Rosenheim
4 : 1
Eisbären Regensburg Regensburg
EV Lindau Lindau
1 : 5
EV Füssen Füssen
EC Peiting Peiting
5 : 3
Selber Wölfe Selb
SC Riessersee Riessersee
7 : 2
Deggendorfer SC Deggendorf
Blue Devils Weiden Weiden
5 : 4
ECDC Memmingen Memmingen
Sonntag 23.02.2020
Selber Wölfe Selb
- : -
EV Lindau Lindau
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
SC Riessersee Riessersee
EV Füssen Füssen
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!