Ryan Duthie zum Try-Out bei den Heilbronner Falken

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Heilbronner Falken sind bei ihrer Suche nach einem Ersatz für den zum SC Riessersee abgewanderten Mittelstürmer John Spoltore möglicherweise fündig geworden. Der 31-jährige Kanadier Ryan Duthie weilt derzeit zum Try-Out in der Käthchenstadt. Er landete heute Nachmittag auf dem Frankfurter Flughafen und wird morgen die ersten Trainingseinheiten in der Knorr Arena absolvieren.

Der am 2.September 1974 in Red Deer, in der Provinz Alberta, geborene Mittelstürmer wurde 1992 von den New York Islanders und 1994 von den Calgary Flames gedrafted, kam aber nicht in der NHL sondern in den AHL Farmteams zum Einsatz. In seiner Saison 1993/1994 bei den Spokane Chiefs, wurde er in der WHL zum besten Bully-Spieler, besten Defensivstürmer und dem meistunterschätzten (underrated player) Spieler der Liga gewählt. Selbstverständlich war er auch beim All-Star-Game mit von der Partie.

1996/97 war er mit dem Team Canada unterwegs, für das er in 57 Spielen 18 Tore erzielte und zu weiteren 37 die Vorlage gab. Im Folgejahr wechselte er in die Finnische SM-Liiga und ging für Tampere und Rauma auf Torjagd. Es folgte ein äußerst erfolgreiches Gastspiel in Italien, als er mit Meran die Meisterschaft errang. Danach wechselte Duthie auf die englische Insel zu den London Knights und Manchester Storm.

Duthie ist auch in Deutschland kein Unbekannter. In der Saison 2002/2003 war er in der 2.Bundesliga für den EC Bad Nauheim an der Scheibe, musste allerdings durch eine Leistenverletzung längere Zeit aussetzen.

„Ryan hat spontan dem Try-Out zugestimmt. Als ich bei ihm anfragte, meinte er, dass ich ihm das Ticket schicken soll, er würde den nächsten Flieger nach Deutschland nehmen. Das ist eine Einstellung, wie ich sie nicht häufig angetroffen habe, normalerweise wird erst um jeden Cent gefeilscht, bevor Reispläne geschmiedet werden“, äußerte sich Trainer Rico Rossi zufrieden. Duthie spielte in dieser Saison in einer kanadischen Minor League, da er aus familiären Gründen an sein Heimatland gebunden war. „Mich interessiert im Moment nicht sein konditioneller Zustand. Wichtig ist für mich, dass er ein guter Skater, Techniker und Spielgestalter ist. Kondition kann man schnell antrainieren, Spielverständnis und Technik aber nicht“, meinte Rossi. Der Vertrag mit Duthie gilt für diese Woche inklusive der beiden Spiele am Freitag gegen die Eisbären Juniors Berlin und am Sonntag beim ETC Crimmitschau. Sollte er sich dabei bewähren, dann wird er einen Kontrakt für die gesamte Saison erhalten.