Rumpftruppe bricht im Schlussdrittel ein

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die zweite Auswärtsniederlage in Folge kassierten die Ratinger Ice Aliens am Freitag beim EHC Klostersee. Nach einer zwischenzeitlichen Führung stand es am Ende 2:8 aus Sicht der Ratinger, die mit einer Rumpftruppe in Klostersee antreten mussten.

Im Schlussdrittel brach das Team ein, wenngleich Trainer Udo Schmid die Personalsituation nicht als Entschuldigung gelten lassen wollte: „Wir haben 39 Minuten gut mitgespielt und sind im letzten Drittel eingebrochen. Einige Spieler bei uns waren wohl etwas übermotiviert“, ärgerte sich der Coach. „Klostersee ist im letzten Drittel sehr gut ins Spiel gekommen.“

Zu den Langzeitverletzten Neale Schönfeld und Jürgen Schulz gesellten sich am Freitag noch Michael Hrstka, Daniel Hatterscheid, Matthias Vater und der gesperrte Jay Luknowsky. Früh kassierten die Aliens in doppelter Unterzahl das 0:1, blieben davon aber unbeeindruckt und erspielten sich durch die Treffer von Martens und Cardona eine verdiente 2:1-Führung. Die 3:2-Führung der Gastgeber kurz vor der zweiten Pause war dann Gift für das Team von Udo Schmid. Im letzten Spielabschnitt lief bei den Außerirdischen nicht mehr viel zusammen.