Rote Teufel unterliegen Dresden 0:4

Rote Teufel unterliegen Dresden 0:4Rote Teufel unterliegen Dresden 0:4
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den ersten Minuten war es ein Abtasten beider Teams, wobei die Hausherren durch Schwab und Gare durchaus Chancen zur Führung hatten. Doch Briggs im Kasten der Ostdeutschen hatte mit den Fernschüssen keine allzu großen Probleme. Dresden wartete zunächst clever ab und kam durch zwei Strafzeiten gegen die Hessen zu Spielanteilen. Dies mündete im 0:1 durch Steingroß, der von der blauen Linie abzog und durch Freund und Feind hindurch erfolgreich war. Der Treffer beflügelte die Eislöwen sichtlich, die Roten Teufel kamen so gut wie nicht mehr aus ihrer Verteidigungszone hinaus. Dementsprechend legten die Sachsen durch Zurek und dem 0:2 nach, als das Hartgummi EC-Goalie Markus Keller durch die Schoner rutschte.

Der Mittelabschnitt begann mit einem Paukenschlag der Gäste, die in der 23.Minute durch Mücke, der am langen Pfosten bedient wurde, auf 3:0 in Front gingen. In der Folgezeit kontrollierten die Sachsen das Geschehen und verwalteten den komfortablen Vorsprung. Auch eine fast eineinhalbminütige 5 gegen 3-Überzahl der Roten Teufel sollte keine zählbare Änderung des Spielgeschehens bringen, zu sicher standen die Eislöwen in der Defensive.

Im letzten Drittel mussten die Hausherren auf Tobias Schwab verzichten, der sich im zweiten Abschnittl eine Rippenverletzung zuzog und somit passen musste. Das Augenmerk war aber nun schon offensichtlich auf das wichtige Pokalmatch am Sonntag gegen Selb gerichtet. In einer EC-Überzahl in der 49.Minute überlief St. Jean die Bad Nauheimer Abwehr und überwand schließlich den zuvor eingewechselten Patrick Glatzel zwischen den Pfosten der Roten Teufel zum vorentscheidenden vierten Tor, nachdem die Hausherrren nicht mehr viel entgegen zu setzen hatten. Es blieb am Ende beim verdienten Sieg der Eislöwen, die an diesem Abend das Geschehen vollends im Griff hatten. Gegen Selb am Sonntag wird es mit Sicherheit ein völlig anderes Spiel werden, zu dem wir die Fans herzlich einladen.

Tore: 0:1 (12:39) Steingroß (Becker), 0:2 (15:32) Zurek, 0:3 (22:38) Mücke (Strauch, Becker), 0:4 (48:31) St. Jean (Jarrett/4-5). Strafen: Bad Nauheim 8, Dresden 18. Zuschauer: 700.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Erster Neuzugang
Markus Lillich kehrt nach Memmingen zurück

​Der ECDC Memmingen kann seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Mit Markus Lillich kehrt ein gebürtiger Memminger aus der DEL2 zurück an se...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...