Rote Teufel treffen auf Olofström und Nimwegen

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am diesem Samstag und Sonntag, 6. und 7. September, bestreitet der EC Bad Nauheim ein internationales Test-Heimspielwochenende mit den Partien gegen den schwedischen Club Olofström IK und den niederländischen Ehrendivisionär Nijmegen Devils (Erstes Bully im Colonel-Knight-Stadion ist jeweils um 17 Uhr). Der skandinavische Club aus der Division 1 (3. schwedische Liga) absolviert bereits einen Tag zuvor einen Test bei den Heilbronner Falken, zeitgleich spielt Nimwegen beim Regionalligisten Ratingen vor, so dass sich beide Teams speziell deutsche Gegner für ihre Saisonvorbereitung ausgesucht haben.

Die Schweden verfügen über einen Kader im besten Alter, so wurden alle Spieler ausschließlich in den 80er-Jahren geboren. Der erfahrenste Mann ist hierbei Stürmer David Nilsson mit 28 Jahren, die jüngsten Akteure sind 21 Jahre alt. Mit dem Kanadier Ryan McLeod haben die Nord-Europäer lediglich einen Kontingentspieler in ihren Reihen. Der Stürmer spielte letzte Saison in Geleen bei den Smoke Eaters, wo er in 29 Spielen immerhin 14 Tore und 28 Vorlagen für sich verbuchte und unter anderem auch gegen Nauheims Angreifer Kevin Lavallee spielte, der bekanntlich aus Groningen zu den Kurstädtern stieß.

Nicht minder spannend dürfte es einen Tag später im Kurpark werden, wenn die Devils aus Nimwegen im Colonel-Knight-Stadion gastieren. Immerhin haben die Niederländer gleich zehn Kontingentspieler in ihrem Kader, von denen acht aus Nordamerika kommen. Da sollte die Spiel- und Marschroute der Gäste klar sein und ebenso gut zu der Spielweise der Kurstädter passen. Frank Gentges, der Coach der Niederländer - er spielte seinerzeit gemeinsam mit Fred Carroll in Bad Nauheim - hat mit Stefan Kreuzmann und Lorenz Schneider aber auch zwei deutsche Abwehrspieler mit an Bord. Letzteren brachte er von seinem bishrigeren Club aus Krefeld mit, während Kreuzmann in Dresden und Bremerhaven Zweitliga-Erfahrung sammelte. Bekannt dürfte den Nauheimer Fans auch Stürmer Akim Ramoul sein, der vor zwei Jahren im Dress der Revier Löwen Oberhausen gegen die Roten Teufel spielte.

Zu diesem Doppel-Spieltag bieten die Hessen Kombitickets an, die für beide Spiele gültig sind, und mit dem man über 40 Prozent für das zweite Match im Vergleich zum regulären Preis sparen kann. Die Fans sollten aber beachten, dass dieses Kombiticket ausschließlich in der Geschäftsstelle des EC Bad Nauheim und nicht an der Abendkasse erhältlich ist. Die beiden Partien gegen Olofström und Nimwegen sind die letzten Tests vor der am 12.September beginnenden Oberliga-Saison, die den Kurstädtern mit dem Match in Grafing ein Auswärtsspiel zum Auftakt beschert. Das erstes Pflicht-Heimspiel bestreiten die Wetterauer dann am 14. September um 18.30 Uhr gegen den Top-Favoriten Hannover Indians.

Krefeld überrascht in Leipzig, Tilburg muss in die Overtime
Crocodiles Hamburg wehren direkten Angriff der Indians erfolgreich ab

​Das war ein Spieltag in der Oberliga Nord, wie er im Buche steht. Tilburg gewann am Ende glücklich gegen Halle und auch Herne musste nervenstark sein um sich schlie...

3:1-Erfolg gegen den EV Füssen
Starbulls Rosenheim feiern siebten Heimsieg in Folge

​Die Starbulls Rosenheim haben ihre Erfolgsserie auf eigenem Eis weiter ausgebaut. Am Sonntagabend feierten die Grün-Weißen im ROFA-Stadion vor 1.840 Zuschauern den ...

Overtime-Niederlage in Lindau
Minitruppe der Selber Wölfe holt Last-Minute-Punkt

​Ausgerechnet beim wichtigen Auswärtsspiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn EV Lindau Islanders stand dem Wölfe-Coach Henry Thom nur ein 17-köpfiges Rumpftea...

Aufholjagd im letzten Drittel
Zwei Punkte an der Zugspitze: Sieg des ECDC Memmingen gegen Garmisch

​Der ECDC Memmingen hat das Spiel gegen den SC Riessersee mit 3:2 (0:1, 0:1, 2:0, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. Dank Aufholjagd im letzten Drittel sicherten sich ...

Erfolg im Penaltyschießen
Deggendorfer SC holt zwei Punkte beim EC Peiting

​Einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen konnte der Deggendorfer SC am Sonntagabend beim EC Peiting einfahren. Curtis Leinweber konnte am Ende mit zwei verwandelten Stra...

Erste Niederlage für den ERC Sonthofen in der Relegation
Unnötige 3:4-Niederlage der Bulls in Passau

​Der ERC Sonthofen hat erstmals in der Oberliga-Süd-Relegation verloren. Die Bulls mussten sich auswärts den Passau Black Hawks mit 3:4 (1:0, 0:2, 2:2) geschlagen ge...

6:1 gegen Lindau
EV Füssen fährt wichtigen Sieg ein

​Es war das erwartet hart umkämpfte Spiel zwischen dem EV Füssen und den Lindau Islanders. Lange Zeit dominierten die Defensivreihen sowie die starken Torhüter die P...

Drei weitere Punkte
Heimerfolg des ECDC Memmingen gegen Weiden

​Im Heimspiel gegen den 1. EV Weiden konnte der ECDC Memmingen einen nie gefährdeten 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)-Erfolg feiern. Eine abermals tolle Kulisse von rund 1900 Zus...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 19.01.2020
Tilburg Trappers Trappers
5 : 4
Saale Bulls Halle Halle
Crocodiles Hamburg Hamburg
4 : 2
Hannover Indians Hannover
Icefighters Leipzig Leipzig
2 : 3
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
8 : 6
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Hannover
3 : 2
Füchse Duisburg Duisburg
Rostock Piranhas Rostock
4 : 3
Black Dragons Erfurt Erfurt

Oberliga Süd Meisterrunde

Sonntag 19.01.2020
Starbulls Rosenheim Rosenheim
3 : 1
EV Füssen Füssen
EC Peiting Peiting
2 : 3
Deggendorfer SC Deggendorf
SC Riessersee Riessersee
2 : 3
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
3 : 2
Selber Wölfe Selb
Blue Devils Weiden Weiden
2 : 11
Eisbären Regensburg Regensburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!