Rote Teufel stehen im Finale der Oberliga Nord

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EC Bad Nauheim hat die Rostock Piranhas nach einem wahren Krimi auch im dritten Halbfinale-Spiel mit 4:3 (1:0, 1:2, 2:1) vor rund 2200 Zuschauern besiegt und zieht somit ins Play-off-Finale der Oberliga Nord ein.

Rostock begann, wie man es erwarten konnte, nachdem sie nichts mehr zu verlieren hatten. Bartanus hatte gleich in der ersten Minute zwei Chancen, doch Wrobel war gleich voll drin in der Partie. Die Roten Teufel bekamen das Geschehen aber langsam in den Griff und zu guten Gelegenheiten durch Gare, Hare und Althenn. Folglich traf Jan Barta zum 1:0 in der vierten Minute mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck von REC-Goalie Krüger. Doch Rostock wehrte sich: sie versuchten mit Forechecking zum Erfolg zu kommen, so dass die Gastgeber nicht mehr richtig vor das gegnerische Tor kamen. Die größte Rostocker Chance ergab sich in der 15. Minute ausgerechnet in Unterzahl, als Richardson mit einem Break durch war, Wrobel hielt aber spektakulär.

Das zweite Drittel begann optimal für die Gastgeber, als Ryan Hare mit einem Volleyschuss zum 2:0 erfolgreich war. Dann geschah aber das, was zu befürchten war: Rostock kam in der 25. Minute zum Anschlusstreffer durch Piwowarczyk, nachdem Wrobel zuvor zwei Mal abwehren konnte. Die Piranhas hatten jetzt aber Oberwasser, und dieser Treffer gab ihnen trotz des Minikaders (neben dem gesperrten Schneider fehlte Stramkowski nach wie vor) sichtlich Motivation. Zudem war die Reihe um Gare, Schwab und Barta längst nicht so spielstark wie in den ersten beiden Partien, zudem hielt Krüger wesentlich besser als in Spiel eins und zwei. Somit kam das, was kommen musste: Rostock traf durch Koubenski in der 29. Minute zum erstmaligen Ausgleich in einem Spiel dieser Serie. Es entwickelte sich ein echtes Play-off-Spiel, das von der Spannung lebte. Der EC hatte durch Hare nur noch eine echte Chance, doch der Kanadier traf freistehend die Scheibe nicht.

Somit wurde es nochmal ein richtiges spannendes letztes Drittel, in dem die Hausherren in Ãœberzahl durch Lavallee auf 3:2 vorlegten. Als Hooks in der 56. Minute das 4:2 markierte, schien alles gelaufen. Bartanus traf nochmal zum Anschluss, letztendlich brachte man das Ergebnis über die Zeit. Somit stehen die Roten Teufel im Finale der Nordgruppe. Der Gegner wird noch zwischen Hannover und Herne ermittelt.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...