Rote Teufel siegen 4:1 in Oberhausen

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:1 (0:0, 1:0, 3:1) gewannen die Roten Teufel Bad Nauheim das

Testspiel beim Oberliga-Konkurrenten Revier Löwen Oberhausen. Wie es

RT-Coach Thomas Barczikowski angekündigt hatte, stand die Defensive in

dieser Auswärtspartie im Vordergrund, nachdem man zuletzt in Neuwied

beim 1:7 Lehrgeld bezahlen musste. Man wartete clever auf die sich

bietenden Chancen, während die dezimierten Gastgeber sich an der

Hintermannschaft, die durch Josh Barker erstmalig verstärkt wurde, die

Zähne ausbissen. Lediglich einmal konnten die Revier Löwen im ersten

Abschnitt kontern, aber Mario d'Antuono im Kasten der Kurstädter war

gegen Potthoff zur Stelle. Das Abtasten hatte mit Beginn des

Mitteldrittels ein Ende gefunden: nach einer Spieldauerstrafe gegen

Oberhausens Ramoul war es der immer stärker werdende Brian Stacey, der

die Teufel in der 26.Minute mit 1:0 in Front brachte. Ein Nackenschlag

dann aber nur eine Minute später: nach einem Check von hinten am

Löwen-Spieler Furda wurde Nauheims Kapitän Michel ebenfalls mit einer

Spieldauerstrafe vorzeitig zum Duschen geschickt. Nach dem

verletzungsbedingten Ausfall von Saßmannshausen bedeutete dies in der

Defensive natürlich eine weitere Umstellung, zudem musste Martin Prada

aufgrund von Leistenbeschwerden im zweiten Abschnitt in der Kabine

bleiben. Darüber hinaus hagelte es in der Folgezeit viele Strafzeiten

auf beiden Seiten, auch wenn das Match nicht unbedingt unfair geführt

wurde. Trotz dieser Umstände konnten die Gäste mit der knappen Führung

in die zweite Pause gehen. Im letzten Drittel - auch aufgrund der

Zusammenlegung von Mader zu den beiden Finnen im Sturm - gaben die

Hessen dann aber richtig Gas: der stark spielende Hackert (43.), Mader

(44.) sowie Kainulainen (53.) schraubten das Ergebnis auf 4:0 für die

Wetterauer in die Höhe. Lediglich der Ehrentreffer durch Müller in der

56. Minute war ein kleiner Schönheitsfleck des insgesamt guten

Ergebnisses der Roten Teufel. Bereits am kommenden Sonntag um 19 Uhr

kommt es im Bad Nauheimer Colonel-Knght-Stadion zum Rückspiel gegen den

ehemaligen DEL-Club, was gleichzeitig den letzten Test vor der nächste

Woche beginnenden Punktrunde bedeutet. Tore 0:1 (26.) Stacey (5-4), 0:2

(43.) Hackert (Mader), 0:3, Mader (Kainulainen, Pietiläinen), 0:4 (53.)

Kainulainen (Mader, Pietiläinen), 1:4 (56.) Müller (5-4). Strafen:

Oberhausen 20 + 5 + Spieldauer (Ramoul), Bad Nauheim 18 + 5 +

Spieldauer (Michel). Zuschauer: 300.

Nächster Neuzugang
Jonathan Galke wechselt zu den Rostock Piranhas

​Die Kaderplanung der Rostock Piranhas für die kommende Spielzeit läuft weiter auf Hochtouren. Mit Jonathan Galke wechselt ein weiterer Offensivspieler an die Ostsee...

Kilian Steinmann neu an der Schillingallee
Rostock Piranhas verpflichten Stürmer-Talent aus Rosenheim

​Der Kader der Rostock Piranhas nimmt weiter Formen an – mit Kilian Steinmann kommt ein junger Angreifer von den Starbulls Rosenheim an die Schillingallee....

Thomas Fischer verlässt die Riverkings
Mika Reuter bleibt beim HC Landsberg

​Mit einer guten Nachricht können die Riverkings aufwarten. Der Topscorer der letzten Saison, Mika Reuter, bleibt auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Oberligate...

Defensivverstärkung mit jeder Menge Erfahrung
Neuzugang aus Halle: Michal Schön wechselt zu Icefighters Leipzig

​In den letzten Wochen wurde schon häufiger vermutet, dass er nach Leipzig wechseln könnte. Er ist noch lange nicht bereit, mit dem Eishockey aufzuhören, aber region...

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Kaderplanung abgeschlossen
Lasse Bödefeld spielt weiterhin für die Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV darf weiterhin mit Lasse Bödefeld planen. Der 22-jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag und spielt auch in der kommenden Saison für die Ice Drag...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Torwart verlängert
Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Herforder Ice Dragons

​Der Weg von Kieren Vogel beim Herforder EV geht weiter. Der 23-jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!