Rote Teufel machten sich selbst ein Geschenk

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein vorweihnachtliches Geschenk machten sich die Roten Teufel Bad Nauheim in Form von drei Punkten beim 6:3 (1:0, 2:0, 3:3)-Heimsieg gegen Tabellenführer Dresdner Eislöwen. „Es ist ungewohnt, ohne drei Punkte nach dem Spiel dazustehen, aber Nauheim hat sich dies redlich verdient. Wir sind vielleicht etwas zu müde und brauchen nun eine Erholungsphase, dennoch geht das Ergebnis in Ordnung“, sagte Dresdens Coach Marian Hurtik nach dem Spiel. Die Hausherren kämpften 60 Minuten lang und zeigten sich auch ohne Oliver Bernhardt und Brett Hammond defensiv stark, was am Ende der Schlüssel zum Erfolg war.

Im Angriff nutzte man die sich bietenden Chancen eiskalt, wie Alexander Baum in der vierten Minute, der in Überzahl nicht angegriffen wurde und mit einem Schuss in den Winkel erfolgreich war. Nauheim war zwar die spieltechnisch unterlegene Mannschaft, machte dies aber durch unermüdlichen Einsatz wett und kam über den Kampf ins Spiel.

Morris und Jasik erhöhten im Mittelabschnitt auf 3:0, was mehr als verdient den Spielverlauf widerspiegelte. Besser lief es sogar im letzten Drittel, in dem zwei Mal Lehmann und Deleurme bei einem Gegentor von Stolikowski das Ergebnis auf sage und schreibe 6:1 in die Höhe schraubten. Erst in der 56. Minute kamen die Sachsen mit zwei Treffern innerhalb von nur 23 Sekunden zurück in die Partie, doch Nauheim ließ die verbleibenden Minuten erfolgreich über die Zeit laufen. Somit stehen unter dem Strich zwei nicht unbedient für möglich gehaltene Siege nach dem abgelaufenen Wochenende, was für einiges an Selbstvertrauen bei den Akteuren sorgt. „Wir steigern uns von Spiel zu Spiel, am wichtigsten ist es aber, dass die Spieler die Nervosität ablegen. Nach dem 6:2 war sie kurze Zeit wieder da, aber wir haben es am Ende gut gemeistert. Die Spieler müssen das lernen, und das haben sie am Wochenende getan“, sagte EC-Coach Fred Carroll nach der Partie. Nun haben die Spieler eineinhalb Tage frei, ehe es am 1.Feiertag weiter geht mit der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel am 2. Weihnachtstag in Füssen. Das nächste Heimspiel bestreiten die Roten Teufel am kommenden Freitag ab 19:30 Uhr gegen die Eisbären Berlin Juniors. Einen ausführlichen Bericht des Spiels gibt es morgen hier auf der Homepage, der Videobericht folgt in Kürze.

Auswärts am Donnerstag
Memminger Indians spielen in Regensburg

​Bereits am Donnerstag reisen die Memminger Indians in die Oberpfalz zu den Eisbären nach Regensburg. Am Sonntag folgt dann die Heimpartie gegen den EC Peiting. ...

Slowene besetzt Kontingentstelle von Robert Chaumont
EV Lindau Islanders verpflichten Defensivspieler Ales Kranjc

​Nachdem man lange auf der Suche nach einem deutschen Defensivspieler war, sind die EV Lindau Islanders nun fündig geworden, allerdings auf der Position eines Kontin...

Sieg im Spitzenspiel
Memminger Indians feiern 4:0-Erfolg gegen Deggendorf

​Der ECDC Memmingen hat das Spitzenspiel der Oberliga-Süd für sich entscheiden können. Gegen den Tabellenführer aus Deggendorf siegten die Indians mit 4:0 (0:0, 2:0,...

Krimi gegen die Scorpions
Moskitos Essen krönen Aufholjagd mit Overtime-Sieg

​Die Stimmung war prächtig, knapp 900 Zuschauer, davon auch eine Handvoll Fans der Hannover Scorpions, bekamen an diesem Abend eine starke Oberligapartie mit einem d...

Vor fast 2800 Zuschauern dreht der ECH einen 0:3-Rückstand
Hannover Indians bezwingen Herne nach mitreißendem Spiel

​Nach einem mitreißenden Spiel gewannen die Hannover Indians mit 5:4 (0:2, 1:1, 3:1, 1:0) nach Verlängerung gegen den Herner EV – obwohl die Hausherren schon mit 0:...

Führungsduo muss in der Ferne Feder lassen
Tilburg und Herne unterliegen nach Verlängerung

​Die weiten Auswärtsfahrten hätte sich das Führungsduo der Oberliga Nord sparen können. Tilburg unterlag, völlig überraschend, mit 2:3 in Erfurt und Herne kassierte,...

Doppelschlag reicht nicht zum Sieg
Selber Wölfe verlieren das Derby in Weiden

​Nicht einmal drei komplette Reihen brachten die Selber Wölfe fürs Derby in der Oberliga Süd bei den Blue Devils Weiden aufs Eis. Die Partie war über weite Strecken ...

7:1-Sieg beim Krefelder EV
Crocodiles Hamburg siegen und klettern auf Platz vier

​Die Crocodiles Hamburg haben in Krefeld mit 7:1 (0:0, 5:1, 2:0) gewonnen und damit den dritten Sieg in Folge eingefahren. Nach dem Fünf-Punkte-Wochenende standen Tr...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 15.11.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Hannover Indians Hannover
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Hannover Scorpions Hannover
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Krefelder EV Krefeld

Oberliga Süd Hauptrunde

Donnerstag 14.11.2019
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Freitag 15.11.2019
EV Füssen Füssen
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
ERC Sonthofen Sonthofen
Selber Wölfe Selb
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Jetzt die Hockeyweb-App laden!