Rote Teufel machten sich selbst ein Geschenk

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein vorweihnachtliches Geschenk machten sich die Roten Teufel Bad Nauheim in Form von drei Punkten beim 6:3 (1:0, 2:0, 3:3)-Heimsieg gegen Tabellenführer Dresdner Eislöwen. „Es ist ungewohnt, ohne drei Punkte nach dem Spiel dazustehen, aber Nauheim hat sich dies redlich verdient. Wir sind vielleicht etwas zu müde und brauchen nun eine Erholungsphase, dennoch geht das Ergebnis in Ordnung“, sagte Dresdens Coach Marian Hurtik nach dem Spiel. Die Hausherren kämpften 60 Minuten lang und zeigten sich auch ohne Oliver Bernhardt und Brett Hammond defensiv stark, was am Ende der Schlüssel zum Erfolg war.

Im Angriff nutzte man die sich bietenden Chancen eiskalt, wie Alexander Baum in der vierten Minute, der in Überzahl nicht angegriffen wurde und mit einem Schuss in den Winkel erfolgreich war. Nauheim war zwar die spieltechnisch unterlegene Mannschaft, machte dies aber durch unermüdlichen Einsatz wett und kam über den Kampf ins Spiel.

Morris und Jasik erhöhten im Mittelabschnitt auf 3:0, was mehr als verdient den Spielverlauf widerspiegelte. Besser lief es sogar im letzten Drittel, in dem zwei Mal Lehmann und Deleurme bei einem Gegentor von Stolikowski das Ergebnis auf sage und schreibe 6:1 in die Höhe schraubten. Erst in der 56. Minute kamen die Sachsen mit zwei Treffern innerhalb von nur 23 Sekunden zurück in die Partie, doch Nauheim ließ die verbleibenden Minuten erfolgreich über die Zeit laufen. Somit stehen unter dem Strich zwei nicht unbedient für möglich gehaltene Siege nach dem abgelaufenen Wochenende, was für einiges an Selbstvertrauen bei den Akteuren sorgt. „Wir steigern uns von Spiel zu Spiel, am wichtigsten ist es aber, dass die Spieler die Nervosität ablegen. Nach dem 6:2 war sie kurze Zeit wieder da, aber wir haben es am Ende gut gemeistert. Die Spieler müssen das lernen, und das haben sie am Wochenende getan“, sagte EC-Coach Fred Carroll nach der Partie. Nun haben die Spieler eineinhalb Tage frei, ehe es am 1.Feiertag weiter geht mit der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel am 2. Weihnachtstag in Füssen. Das nächste Heimspiel bestreiten die Roten Teufel am kommenden Freitag ab 19:30 Uhr gegen die Eisbären Berlin Juniors. Einen ausführlichen Bericht des Spiels gibt es morgen hier auf der Homepage, der Videobericht folgt in Kürze.

Stürmer zuletzt in Selb und Duisburg
Pavel Pisarik stürmt für die Black Hawks

​Am heutigen Freitag ging es dann ganz schnell. Die Passau Black Hawks und Angreifer Pavel Pisarik haben sich auf einen Vertrag für die Oberliga-Saison 2020/21 geein...

Weitere Vertagsverlängerug
Marco Pronath bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden wächst weiter: Nun hat auch Marco Pronath seinen Vertrag verlängert und geht ein weiteres Jahr für die Blue Devils aufs Eis. Seit s...

Kontingentspieler bleibt beim HEC
Milan Kostourek spielt weiterhin für die Höchstadt Alligators

​Er war wahrscheinlich die Überraschungsverpflichtung des Höchstadter ECs in der vergangenen Saison: Mit Milan Kostourek kam nach kurzer Zwischenstation in Erfurt Pe...

Zuletzt Förderlizenzspieler für Neuwied
Noah Bruns bleibt beim Herner EV

​Noah Bruns wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der junge Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 16 Mal für den HEV auflief und d...

Zusätzlich Nachwuchstrainer
Dauerbrenner Lanny Gare bleibt bei den Selber Wölfen

​Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der 41-jährige Stürmer einer der Leistungsträger und ein absoluter Führungsspieler im Team der Selber Wölfe. Dass dies auc...

Beruflich nicht zu stemmen
Petr Sulcik und Martin Paryzek verlassen die Passau Black Hawks

​Nachdem die Passau Black Hawks ihre Bewerbungsunterlagen für eine Teilnahme an der Oberliga Süd eingereicht haben, gibt es bereits Veränderungen im Kader. So werden...

Sven Schirrmacher bleibt bei den Indians
ECDC Memmingen holt Abwehrtalent Leon Kittel aus Kaufbeuren

​Mit dem 20 Jahre alten Leon Kittel kommt ein weiterer vielversprechender Defensiv-Akteur zum ECDC Memmingen. Der Verteidiger wechselt vom ESV Kaufbeuren zu den Indi...

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...