Rote Teufel gewinnen in Tschechien

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Saisonauftakt gelungen: Mit 6:5 (1:1, 1:2, 4:2) gewinnen die Roten Teufel Bad Nauheim ihr erstes Testspiel der neuen Saison gegen den HC Risuty (2. tschechische Liga) im Rahmen des Trainingslagers in Slany. Nach nur drei Trainingseinheiten auf dem Eis (der Gegner steht seit mehr als vier Wochen im Eistraining) zeigten sich die Kurstädter von der ersten Minute an kämpferisch und mannschaftlich geschlossen. „Für das erste Spiel nach der langen Pause war das schon recht ordentlich“, sagte EC-Coach Fred Carroll nach dem Schlusspfiff einer turbulenten Partie, in der der Unparteiische das hohe Tempo kaum mitgehen konnte. Gleich drei Treffer (u.a. durch größere Löcher im Netz der Tore) sowie ein klarer Penalty wurden den Gästen aberkannt, aber dennoch zeigten die Hessen Moral und drehten gar einen 3:2-Rückstand in einen Sieg um.

Garant des Erfolges waren neben den beiden Torhütern Boris Ackers und Alexander Wagner, die jeweils 30 Minuten spielten und mit tollen Paraden glänzten, auch der überragende Verteidiger Marc Kohl, der Vorfreude auf mehr machte. Aber auch Juniorenspieler Pierre Wex zeigte eine überzeugende Leistung, so dass die größere Tiefe des Kaders nicht nur heute das große Plus der Roten Teufel sein soll. „Überhaupt hat das Team sehr gut gespielt und teilweise auch gute Checks gefahren. Zwar war Risuty aufgrund des längeren Trainings in den ersten Minuten vor allem läuferisch besser, aber spätestens ab der Hälfte des Matches haben wir das Geschehen trotz permanenter Unterzahl an uns gezogen. Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Auftritt“, so Fred Carroll, der allen Spielern Eiszeiten gab. „Die Tiefe des Kaders gibt uns diese Saison viel mehr Möglichkeiten zum Variieren, so dass ich in der Vorbereitung einiges ausprobieren werde“, so der Kanadier. Einziger Wermutstropfen ist derzeit die Knöchelverletzung von Jannik Striepeke, die sich der Juniorenspieler am Montag im Training zuzog. Noch ist trotz Röntgenbild nicht klar, um was es sich dabei genau handelt, weswegen er als Vorsichtsmaßnahme bis zur Rückkehr nach Bad Nauheim nicht spielen wird. Das zweite Testspiel im tschechischen Slany bestreiten die Kurstädter am Donnerstag gegen den Gastgeber, der ebenfalls in der 2. Liga spielt. Freitag geht es dann auf der Rückfahrt über Halle, wo man gegen den letztjährigen Ligakonkurrenten das dritte Match innerhalb von vier Tagen austrägt, ehe es anschließend zurück nach Bad Nauheim geht.

Tore Bad Nauheim: Breiter (2), Baum, Vogler, Gare, Haiduk.