Rote Teufel gewinnen hoch gegen Unna

Rote Teufel gewinnen hoch gegen UnnaRote Teufel gewinnen hoch gegen Unna
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hausherren begannen wie erwartet druckvoll: bereits nach 41 Sekunden prüfte Tobias Schwab David-Lee Paton, der mit dem Schoner zur Stelle war. Die Roten Teufel waren im Angriff drückend überlegen, allerdings vernachlässigte man die Abwehrarbeit, denn so kam auch Cillik in der 6.Minute dazu, Markus Keller zu einer Parade zu zwingen. Die Gastgeber hatten zahlreiche Hundertprozentige, die allerdings ungenutzt blieben. Erst in der 11.Minute markierte Cardona das erlösende 2:0, dem Barta in der 19.Minute den 3:0-Pausenstand folgen ließ gegen eine Unnaer Mannschaft, die nur aufgrund der Unachtsamkeiten in der EC-Defensive ab und an mal vor den Kasten der Teufel kamen.

Auch im Mitteldrittel blieben die Gastgeber überlegen: in der 22.Minute nutzte Alexander Baum eine Zwei-Mann-Überzahl zum 4:0, in der Folgezeit spielten die Hausherren selbst bei 5 gegen 5 wie im Powerplay. Folge war das 5:0 durch Alexander Althenn in der 29.Minute. Nach dem 6:0 von Manuel Weibler verließ David-Lee Paton entnervt das KJEC-Gehäuse, so dass sein Backup Potthoff zum Zuge kam. Dieser hielt bis zur zweiten Pause erstmal seinen Kasten sauber.

Das letzte Drittel plätscherte zunächst dahin, auch wenn die Kurstädter weiterhin den Ton angaben. Ob des Spielstandes nahmen sich die Hausherren allerdings ein wenig zurück, ohne dabei die Kontrolle über das Match zu verlieren. In der 49.Minute nutzte Baum mit seinem zweiten Tor im Powerplay die Chance von der blauen Linie zum 7:0. Den Schlusspunkt setzte Lanny Gare in der 59.Minute mit einem unhaltbaren Schuss unter die Latte. „Zwar spielten wir heute auch 8:1, aber das Spiel am Freitag hat mir wesentlich besser gefallen. Da kombinierten wir fast perfekt und ließen den Gegner überhaupt nicht zum Zuge kommen“, analysierte EC-Coach Fred Carroll das Match. „Was soll ich sagen? Man hat unsere Probleme heute wieder gesehen. Bad Nauheim konnte aus dem Slot heraus fast nach Belieben schießen, und das geht nun mal gar nicht. Zumindest im letzten Drittel konnten wir das Geschehen etwas enger gestalten“, so Königsborns sympathischer Trainer Willi Tesch nach dem Spielende. Am nächsten Freitag geht es für das Carroll-Team nun nach Herne, am nächsten Sonntag empfängt man Essen zum Spitzenspiel in der Oberliga West.

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb