Rote Teufel erkämpfen Sieg

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen hart umkämpften 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)-Heimsieg fuhren die Roten Teufel Bad Nauheim gegen Deggendorf Fire ein. Durch diesen Erfolg bleiben die Hessen auf einen Punkt am vierten Platz und an Rosenheim dran, das heute in Bad Tölz die Oberhand behielt. Das erste – durchaus körperbetonte – Drittel brachte zahlreiche Torchancen für beide Teams, doch die Goalies konnten sich stets auszeichnen. Die Hausherren versuchten zwar, dem Geschehen ihren Stempel aufzudrücken, doch Deggendorf hielt vor allem körperlich gut dagegen. Erst ein Powerplay für die Gastgeber – dieses wurde nach einem spieldauerverdächtigen Fight von Barta gegen Selea, als es hüben 2+2+10 und drüben 2+2+2+10 Minuten gab, ermöglicht – brachte das 1:0 durch Chris Eade mit einem Blueliner in der zehnten Spielminute. Bad Nauheim versuchte nachzusetzen, doch man musste hinten aufpassen, denn vor allem die Reihe um Fendt und Selea sorgte für Gefahr vor Markus Keller.

Auch im zweiten Abschnitt blieben die Gäste aggressiv und zeigten viel Einsatz, was den Gastgebern doch einige Probleme bereitete. Folgerichtig fiel das 1:1 durch Herbert Geisberger in der 31. Minute, der unbedrängt seine Kreise fahren konnte und letztendlich Markus Keller mit einem satten Handgelenkschuss keine Chance ließ. Doch Bad Nauheim machte anschließend wieder mehr Druck und kam somit zum 2:1 durch Schwab nach einem stark herausgespielten Konter in der 37. Minute.

Im letzten Drittel blieb es ein Kampfspiel. Es dauerte bis zur 59.Minute, ehe Tobias Schwab in zweifacher Überzahl (Selea und Lupzig saßen für Deggendorf auf der Strafbank) den Schlussstand markieren konnte. „Bad Nauheim ist qualitativ besser besetzt und hat somit verdient gewonnen. Aber dennoch haben wir es ihnen schwer gemacht. Allerdings haben wir einige Verletzte, und das können wir einfach nicht kompensieren“, sagte Fire-Coach Weber nach dem Spiel. „Ich bin froh über die drei Punkte. Es war eine lange Reise am Freitag nach Landsberg, die Beine waren doch ein wenig schwer. Die Spieler haben jetzt bis Samstag Pause, und diese brauchen vor allem die angeschlagenen Spieler“, so Fred Carrolls Kommentar. Es folgt nun die 14-tägige Olympiapause, weiter geht es für die Kurstädter am Sonntag, 21. Februar, um 19 Uhr zuhause gegen Bad Tölz.

Tore: 1:0 (9:36) Eade (Richardson, Schwab/5-4), 1:1 (30:28) Geisberger (Fendt, Hackl), 2:1 (36:28) Schwab (Baum, Richardson), 3:1 (58:23) Schwab (Gare, Piwowarczyk/5-3). Strafen: Bad Nauheim ECN 14 + 10 (Barta), Deggendorf 18 + 10 (Selea). Zuschauer: 839.

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Viertes Jahr beim REC
Sebastian Brockelt bleibt bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas verlängern mit Sebastian Brockelt, der damit in sein bereits viertes Jahr beim Rostocker EC geht. ...