RLO-Fan-Cups stehen bevor

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 2 Minuten

An diesem Wochenende ist es soweit: Die RLO- Fan- Cups 2005 finden am Samstag ab 12 Uhr auf dem Sport- und Freizeitgelände

am Niederrheinstadion statt. 24 Fußballmannschaften und 18 Beachvolleyballteams werden um Punkte und Tore kämpfen und den

Spaß dabei sicherlich nicht vergessen.

Die Mannschaften von „Sturm Harz“, bestehend aus Fans des Eishockeyvereins des Braunlager SC, die an beiden Turnieren

teilnehmen, dürfen sicherlich die weiteste Anreise der aktiven Teams für sich in Anspruch nehmen. Um diesen Weg auch gut

zu überstehen, wird man zunächst die Nacht auf einer Geburtstagsfeier verbringen , um dann gemütlich gegen 4 Uhr in der

Früh mit dem Zug nach Oberhausen zu reisen. Doch Abseits der beiden Fußball- und drei Beachvolleyballplätze werden die

Organisatoren Gäste begrüßen dürfen, die obwohl sie nicht am Spielgeschehen teilnehmen, noch größere Reisestrapazen auf

sich nehmen werden. Über 800 Kilometer werden die Fans des Schweizer Nationalligisten aus Ambri zurücklegen, um insgesamt

53 Partien im Sand und 68 Spiele auf dem Rasen verfolgen zu können und anschließend über zwei Stunden den rockigen Klängen

von „Tom Angel & The Smarties“ zu lauschen, die ab 20.30 Uhr auftreten werden.

Zuvor werden aber neben den Teams, die sich aus Eishockeyfans aus der Region zusammensetzen, unter anderem auch der eine

oder andere Spieler der Revier Löwen beim Umgang mit dem runden Leder zu beobachten sein. Während der aus Leipzig

zurückgekehrte Publikumsliebling Sergej Hatkevitch mit anderen Offiziellen des Vereins versucht, den Ball ins Netz zu

befördern, werden Christoph Jahns, Alexander Baum und Sven Gotzsch versuchen, den Ball erfolgreich über das Netz zu spielen.

Aber auch weitere Spieler und Vorstandsmitglieder wollen die Aktiven am Spielfeldrand stimmgewaltig unterstützen und deren

Weg bis in die Finalspiele, die gegen 19.30 Uhr stattfinden, verfolgen. Außerdem ist der Verein mit dem Leo, der Torwand,

sowie einem Fanartikel- und Infostand auf den RLO- Fan- Cups vertreten.

Wer selbst nicht an den Turnieren teilnimmt und Angst hat, bei den zahlreichen Leckereien zu kräftig zuzugreifen, hat die

Möglichkeit, die überschüssigen Kalorien beim Torwandschiessen oder beim Limbo-Wettbewerb wieder abzuarbeiten. Wem das nicht

genügt, kann die vor Ort vorhanden Tischtennisplatten, Inlineskaterhockey- und Streetballplätze nutzen.

Die Organisatoren, der Förderverein Starting-Six e.V. und die User des Fan-Portals www.revierloewenfans.de, unterstützen mit

dem Erlös der RLO-Fan-Cups 2005 die Nachwuchsarbeit der Revier Löwen Oberhausen.

Die Gruppeneinteilung des Fußballturniers:

Gruppe A: Forumsteam, Surfing Penguins, Sportsbar 7, Redline Aliens, Dinslakener Kobras, Ice- Wizards Krefeld

Gruppe B: Pfeiler 15, HFC 90 Oberhausen, Johanniter Unfallhilfe, Starting- Six e.V., Ruhrpott Camorra, Haus Wagner

Gruppe C: Fanatics Oberhausen, Projekt SGR, 4Lustigen8, NRW- Old Stars, Sturm Harz, City Kaufhof

Gruppe D: Chaos Brigade Oberhausen, Herner Forumsteam, Kempen Kapitals, RLO- Jugend, TB Speldorf, RLO- Offizielle

Die Gruppeneinteilung des Beachvolleyballturniers:

Gruppe A: Silver Shadows, Bagger Bande, Nachbarschaftskonektion, Fanatics Oberhausen, Starting- Six e.V., Sandlöwen

Gruppe B: Silver Shadows 2, Pfeiler 15, Happy Tree Friends, Redline Aliens, Forumsteam, Team Cologne

Gruppe C: Junior Shadows, 4 K´s, Beach Bunnys, Chaos Brigade Oberhausen, Blueliner Duisburg, Sturm Harz