Revierlöwen: Knapper Niederlage gegen Spitzenreiter folgt Penaltysieg

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 3 Minuten

In der Oberliga Nord fallen die Revier Löwen Oberhausen weiterhin durch sehr gute sportliche Leistungen auf. Nur zwei Tage nach dem knappen 5:6 (1:2, 2:1, 2:3) gegen den klaren Tabellenführer aus Dresden gewann die Rumpftruppe von Trainer Markus Scheffold bei den Bayreuth Tigers mit 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) nach Penaltyschießen und festigte so ihren achten Tabellenplatz.

Die etwa 500 Zuschauern in der Emscher-Lippe-Halle rieben sich zunächst verwundert die Augen, als die Mannschaft der Revier Löwen zum Warmmachen nicht auf dem Eis erschien. So befürchteten die Löwenfans das Schlimmste, doch das Spiel zeigte ihnen, dass zumindest innerhalb der Mannschaft alles stimmt. Ohne den langzeitverletzten Torsten Kunz und denn grippeerkrankten und am Sprunggelenk verletzten Dominik Lumare stellte der Coach die Mannschaft auf zwei Reihen um und beließ so Denis Nimako, Sascha Peltzer und den grippekranken Toni Fonso meist auf der Bank. Der „Rest“ wehrte sich tapfer. Durch Sergej Hatkevitch gelang sogar die Führung und als Gästetrainer Jiri Kochta Mitte des zweiten Drittels beim vermeintlich sicherem Stand von 3:1 für sein Team Norbert Pascha für Stammtorwart Iiro Itämies einwechselte, witterten den Löwen ihre Chance. Zwei von diesen nutzten die Löwen noch im Mitteldrittel durch wiederum Sergej Hatkevitch und Eric Daniels zum Ausgleich. Das Schlussdrittel verlief ebenfalls ausgeglichen. Die Führungen durch Sergej Hatkevitch und Alexander Baum egalisierten die Gäste jeweils postwendend und gingen in der 54. Spielminute in Überzahl sogar glücklich durch Jan Welke in Führung. Er passte den Puck hinter dem Tor stehend vor den Kasten, doch prallte die Scheibe an den Schläger Schmitts’ und von dort ins Tor. In den verbleibenden Minuten agierte die Mannschaft um Kapitän Lars Gerike in Unterzahl, so dass ihnen eine Ausgleichschance verwehrt blieb. Wiederum ohne Kunz und Lumare galt es trotz des Kräfteverlustes von Freitag vor ca. 1000 Besuchern beim Tabellenletzten aus Bayreuth das Beste aus der Situation zu machen. Lange hielt der tapfere Löwenrudel durch die starke Defensivleistung von allen Spielern die Führung durch Eric Daniels aus der 10. Spielminute, „doch im letzten Drittel mussten wir dann doch dem Kräfteverschleiß Tribut zollen und verloren teils unsere Konzentration“, so Markus Scheffold. Der Ausgleich durch Dave MacIntyre 5 Minuten vor Schluss war somit die Konsequenz. Im Penaltyschießen rettete der Treffer von Jan-Anton Baron den sechsten Saisonsieg und somit den Extrapunkt.

Wegen einer Eiskunstlaufveranstaltung in Gelsenkirchen haben die Löwen am kommenden Wochenende spielfrei und bereits die Kabine geräumt. Auch wenn der Coach mit den verbliebenen Akteuren gerne Überzahlspiel und andere taktische Dinge trainieren würde, bleibt als einzige Eiszeit nur das am kommenden Mittwoch um 20h in Herne angesetzte Freundschaftsspiel bei der HEG. „Wir werden dort eine lockere und wirklich freundschaftliche Visitenkarte abgeben. In schwierigen Zeiten hilft vor allem Zusammenhalt.“, so Markus Scheffold. Etwas Schonzeit also für den kleinen Kader der Revier Löwen vor dem nächsten Meisterschaftsspiel am 30.12. gegen Leipzig, was den Beginn von sechs Spielen in der Oberliga innerhalb von 12 Tagen bedeutet. Für den kleinen Kader eine fast nicht zu bewältigende Aufgabe, zumal ein weiterer Abgang bei den Löwen wohl ins Haus steht: „Gerne wollen wir den Ende November auslaufenden Vertrag mit Dominik Lumare verlängern, doch sieht es wohl momentan so aus, dass er wechseln wird.“ Von Verstärkungen hört man aber angesichts der angespannten finanziellen Lage bei den Revier Löwen nichts, obwohl der Kampf um den Platz in der Meisterschaftsrunde angesichts der tollen sportlichen Leistungen der Scheffold-Truppe wahrlich nicht aussichtslos wäre. Vielleicht bringt ja der Donnerstag mit Demo (zu der auch die komplette Mannschaft erscheint) und Ratssitzung in Oberhausen positive Signale für die Zukunft der Revier Löwen? (mr)

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Oberligist verlängert mit dem deutsch-finnischen Verteidiger
Walther Klaus bleibt den Icefighters Leipzig

​Walther Klaus spielt auch weiterhin für die Icefighters Leipzig. Der Finne mit deutschem Pass kam im letzten Sommer mit einem Tryout-Vertrag nach Leipzig. In dieser...

Florian Kraus kommt aus Hamm
Verstärkung für die Defensive der Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas werden sich zur kommenden Saison mit Florian Kraus verstärken. ...

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs