Revier Löwen erwarten zwei direkte Konkurrenten

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Spiele gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt warten am kommenden Wochenende auf die Revier Löwen Oberhausen. Auf das Auswärtsspiel am Freitag in Bad Nauheim folgt am Sonntag in der Gelsenkirchener Emscher-Lippe-Halle um 19 Uhr das Spiel gegen die Stuttgart Wizards.

Aufsteiger Rote Teufel Bad Nauheim konnte zum Saisonauftakt nur einen Punkt erringen. Während die Hessen zum Auftakt gegen den EV Ravensburg klar unterlegen waren, raubten sie sich durch zu nervöses Agieren und Schwächen im Abschluss im heimischen Stadion gegen den EV Füssen vor der Schlusssirene die Siegchance und unterlagen im Penaltyschießen. Im Tor setzen die Roten Teufel mit Ingo Schwarz auf einen Keeper, der wie Thomas Jetter, mehrere Jahre hinter einem Routinier auf der Bank saß und nun seine Chance nutzen will. In der Defensive steht und fällt bei den Kurhessen alles mit den Kontingentspielern Josh Barker, Brett Larson und Brian Stacey. Und auch in der Offensive sind die Kontingentspieler neben Routinier Oliver Hackert die zentralen Akteure. Trainer Thomas Barczikowski geht davon aus, dass mit Mikko Kainulainen und Petja Pietilainen zwei Angreifer mit Torgarantie verpflichtet zu haben. „Nach den Vorbereitungsspielen muss es unser Ziel sein, in Nauheim zu punkten“, sagt Gerike.

Eigentlich wollten die Stuttgart Wizards, die wie die Löwen noch ohne Punkt sind, in dieser Saison hoch hinaus. Mit Unterstützung einer Investorengruppe sollte die Zweite Bundesliga in Angriff genommen und mit Hilfe des neuen Spielortes „Arena Stuttgart“ innerhalb von drei Jahren der Einstieg in die DEL perfekt gemacht werden. Mit einer horrenden Mietforderung machte die städtische Betreibergesellschaft den Landeshauptstädtern aber einen dicken Strich durch die Rechnung. Der Etat wurde drastisch zurückgefahren, die Lizenz erst nach Hinterlegung einer hohen Bürgschaft erteilt. „Wir sind nun der krasse Außenseiter in der Liga“; weiß Manager Wilbert Duszenko. „Wichtig ist, dass wir die Saison über die Bühne bringen. Wir möchten der Stadt Stuttgart zeigen, dass wir nicht tot zu kriegen sind.“

Mit Konstantin Bertet und Tobias Güttner stehen zwei Goalies zur Verfügung, die in der letzten Saison keine Spielpraxis hatten. Bertet bestritt zwei Spiele für die Wizdards und Güttner war wegen einer Verletzung inaktiv. Die Suche nach starken Defendern läuft noch immer. Routinier Christian Seeberger und der Kanadier Chris Schlenker sollen die Top-Blöcke führen. Mit Peter Westerkamp ist der punktbeste deutsche Oberligaspieler der letzten Saison bei den Stuttgartern geblieben. Manuel Weibler, Sebastian Buchwieser und Michael Maaßen haben den Wizards ebenfalls die Treue gehalten. Der neu verpflichtete Kanadier Brant Becker konnte bisher noch nicht eingesetzt werden. „Heimspiele gegen direkte Konkurrenten müssen gewonnen werden“, sagt Lars Gerike. „Das ändert sich auch nicht, wenn es bei den Wizards in dieser Woche noch personelle Veränderungen geben sollte.“

Kilian Steinmann neu an der Schillingallee
Rostock Piranhas verpflichten Stürmer-Talent aus Rosenheim

​Der Kader der Rostock Piranhas nimmt weiter Formen an – mit Kilian Steinmann kommt ein junger Angreifer von den Starbulls Rosenheim an die Schillingallee....

Thomas Fischer verlässt die Riverkings
Mika Reuter bleibt beim HC Landsberg

​Mit einer guten Nachricht können die Riverkings aufwarten. Der Topscorer der letzten Saison, Mika Reuter, bleibt auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Oberligate...

Defensivverstärkung mit jeder Menge Erfahrung
Neuzugang aus Halle: Michal Schön wechselt zu Icefighters Leipzig

​In den letzten Wochen wurde schon häufiger vermutet, dass er nach Leipzig wechseln könnte. Er ist noch lange nicht bereit, mit dem Eishockey aufzuhören, aber region...

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Kaderplanung abgeschlossen
Lasse Bödefeld spielt weiterhin für die Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV darf weiterhin mit Lasse Bödefeld planen. Der 22-jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag und spielt auch in der kommenden Saison für die Ice Drag...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Torwart verlängert
Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Herforder Ice Dragons

​Der Weg von Kieren Vogel beim Herforder EV geht weiter. Der 23-jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen. ...

Finne kommt von den Hannover Scorpions
Tomi Wilenius wechselt zum Herner EV

​Der Herner EV hat auch die zweite Kontingentstelle für die Saison 2021/22 mit einem Finnen besetzt. Tomi Wilenius, im letzten Jahr für den Oberliga-Nord-Meister Han...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!