Revier Löwen beenden Abstiegsrunde als Sechster

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit zwei Niederlagen schlossen die Revier Löwen Oberhausen am vergangenen Wochenende die Saison 2005/06 ab. 3:7 ging in der Emscher-Lippe-Halle das Derby gegen die Ratinger Ice Aliens verloren und 8:10 das Spiel bei den Stuttgart Wizards. Aufgrund des besseren direkten Vergleichs blieben die Löwen in der Endabrechnung aber vor den punktgleichen Stuttgartern und schlossen die Runde als Tabellensechster ab.

Sportlich bedeutungslos war das Derby zwischen den Revier Löwen Oberhausen und den Ratinger Ice Aliens, denn der Abstieg stand für beide seit dem letzten Wochenende fest. Aufgrund der internen Querelen in Ratingen hatten die Löwen darauf gehofft, dass die Aliens nicht noch einmal aufdrehen und so in dieser Spielzeit doch noch ein Derbysieg möglich wird. Doch die Außerirdischen, die nur zwölf Feldspieler aufbieten konnten, schockten die Gastgeber mit einer von Beginn an engagierten Leistung und die Partie war eigentlich schon nach dem 2:0 durch Jan Taube in der 14. Minute entschieden. Die Löwen konnten den Hebel nicht mehr umlegen. Restlos bedient war deshalb Löwen-Trainer Sergej Jaschin. „Es fehlt einfach an spielerischer Qualität und auch an der nötigen Einstellung. Einige haben heute ohne Herz gespielt. Die zweite Reihe hat nie zuvor vier Tore kassiert“, ärgerte sich Jaschin. In Stuttgart ließ die Defensivleistung dem Trainer erneut die Zornesröte ins Gesicht steigen.

Auch die Löwen-Führung ärgerte sich über den Saisonabschluss: „Es ist den Fans sehr hoch anzurechnen, dass sie die Mannschaft nach dem Spiel gegen Ratingen dennoch gefeiert haben, denn nach der Vorstellung hatte sie es eigentlich nicht verdient“, zeigte sich auch Löwen-Vorsitzender Holger Konermann unzufrieden. „Jetzt müssen wir positiv für uns nutzen, dass wir die Saison entgegen aller Erwartungen über die Bühne gebracht haben und in Sachen Spielstätte in Oberhausen auf einem guten Weg sind.“

Bis zur Auskleidung der Mannschaft werden noch knapp zwei Wochen vergehen, denn am Freitag, 31. März steht ja noch die Abschlussfeier mit dem Spiel gegen das One-Night-Stand-Team der Schalker Haie auf dem Programm. „Der Kartenvorverkauf läuft sehr gut“, freut sich Löwen-Manager Lars Gerike. „Da bei den letzten Spielen viele Haie-Fans Kontakte zu unseren Anhängern geknüpft haben, dürfte es für uns alle ein toller Abend werden.“