Revanche gelungen

Wild Boys ChemnitzWild Boys Chemnitz
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer rasanten Partie blieben erste Möglichkeiten auf beiden Seiten ungenutzt. In der 15. Minute platzte endlich der Knoten und Mike Losch brachte die Wild Boys nach Zuspiel von Esa Hofverberg in Führung. Da alle weiteren Chancen ungenutzt blieben, ging es mit diesem knappen, aber verdienten Vorsprung in die erste Pause.

Zu Beginn des zweiten Drittels dann die große Ausgleichsmöglichkeit für die Gäste, als Schiedsrichter Daniel Hedwig einen Penalty gegen die Wild Boys verhängte. Doch Roman Kondlik ging als Sieger aus dem Duell und so hatte die 1:0 Führung weiterhin Bestand. Nur wenig später die erste Überzahlsituation im Spiel. Diese nutzen die Chemnitzer rigoros aus und erhöhten durch Mike Losch auf 2:0. Nur eine Minute später saßen gleich zwei Gäste auf der Strafbank und die große Chance für die Wild Boys um ihre Führung auszubauen. Die Scheibe lief gut und als Ales Dvorak freie Bahn hatte, zog er ab und es stand 3:0 für die Chemnitzer. Als Mike Losch ganze 13 Sekunden vor der Sirene zum dritten Mal zuschlug war die Vorentscheidung gefallen.

Im Schlussdrittel kamen die Gäste besser ins Spiel, aber die Chemnitzer Hintermannschaft stand diesmal ausgezeichnet und so konnte die Null zunächst gehalten werden. Wenn dann die Weidner doch durch kamen, stand da immer noch Roman Kondelik. Selbst einen zweiten Penalty der Devils brachte Roman Kondelik nicht aus der Ruhe und die Hoffnung auf den ersten Chemnitzer Shutout seit November 2007 (damals siegte man bei den Dresden Devils mit 13:0) wuchs an. Leider machte Waldowsky in der 57. Minute diese Hoffnung mit seinem Treffer zum 1:4 zu Nichte. Als die Devils ihren Goalie vom Eis nahmen, fast noch das fünfte Tor für Chemnitz. Doch den Schuss von Mike Losch, welcher im eigenen Drittel abzog, landete am Pfosten des verwaisten Tores.

Ausschlaggebend für diesen Sieg war die gute Defensivarbeit und das vermeiden unsinniger Strafzeiten. Aber auch das Mitwirken von Esa Hofverberg brachte neuen Schwung ins Spiel der Wild Boys.

Tore: 1:0 (14:50) Losch (Hofverberg, Vymazal), 2:0 (25:36) Losch (Vymazal/5-4), 3:0 (26:51) Dvorak (Vymazal/5-3), 4:0 (29:47) Losch (Hofverberg, Vymazal), 4:1 (56:47) Waldowsky (Göldner, Kirchberger). Strafen: Chemnitz 14, Weiden 18 + 10 (Kritzenberger) + 10 (Waldowsky).

Indians gewinnen mit 4:3 nach Penaltyschießen
Trappers können auch im zweiten Anlauf Pferdeturm nicht stürmen

​Das war ein Start, wie er im Buche steht. Indians-Neuzugang Arnoldas Bosas zeigte in Ansätzen bereits seine Qualitäten, schoss ein Tor der Extraklasse und zeigte da...

Trappers nur noch fünf Punkte vor den Scorpions
Hannover Indians zementieren Platz drei mit Sieg gegen Tilburg

​Das war so ein Sieg für den Geschmack des Publikums. Mit dem 4:3 nach Penaltyschießen gegen den Tabellenführer der Oberliga Nord machten es die Hannover Indians wie...

4:3 nach Overtime gegen Herne
André Huebscher schießt die Füchse zum Derbysieg

​Torhüter müssen in der Regel nicht schnell schlittschuhlaufen. Sebastian Staudt gab dennoch Gas, stürmte auf André Huebscher zu, bremste nicht ab, sondern sprang de...

VER setzt sich mit 2:1 durch
Zittersieg für die Selber Wölfe in Lindau

​Bis zum Schluss musste gezittert werden, aber die Selber Wölfe behalten einen kühlen Kopf und werden belohnt. Mit einem knappen, aber nach dem Spielverlauf hochverd...

Drei Tore! Einstand nach Maß
Neuzugang Memminger Kumeliauskas verhilft Indians zum Sieg

​In einem engen und hart umkämpften Spiel besiegt der ECDC Memmingen seinen Verfolger aus Weiden mit 3:2 (0:0, 2:0, 1:2). Dreifacher Torschütze war Neuzugang Tadas K...

Eisbären Regensburg zu abgezockt, Holmgren zu stark
Starbulls Rosenheim unterliegen dem EVR erneut

​Die Starbulls Rosenheim haben auch den zweiten Vergleich gegen die Eisbären Regensburg im Rahmen der Meisterrunde in der Oberliga Süd verloren. Nach der deutlichen ...

Klarer Auswärtssieg der Hannover Scorpions in der Hauptstadt
ECC Preussen Berlin unterliegt „auf fremdem“ Eis mit 2:8

​Auch wenn man wegen einer Belegung der Eissporthalle am Glockenturm zu ungewohnter Zeit um 13.30 Uhr im Weddinger Erika-Hess-Eisstadion antreten musste – die Vorzei...