"Rest-DSC" lieferte gute Leistung gegen Peiting

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne acht Stammspieler beim Tabellenzweiten der Oberliga Süd. Und dennoch hätte der Deggendorfer SC seinen Fans beinahe ein Weihnachtsgeschenk machen können. Doch trotz einer gute Leistung unterlag Fire dem EC Peiting knapp mit 1:3 (1:0, 0:1, 0:2).

In der achten Minute gab es für die rund 600 Zuschauer Grund zum Jubeln, denn Mike Sullivan bediente Marc-Antoine Boucher, der auf und davon ging und dem Peitinger Goalie keine Chance ließ. Auch zu überzeugen wusste die dritte Reihe von Fire, die nur aus Juniorenspielern bestand. Kevin Weinberger, Tim Hirtreiter und Alexander Klostereit setzten mit ihrer frechen und flinken Spielweise die Gäste immer wieder unter Druck.

Im zweiten Drittel machte Fire so weiter. Aber bereits in der dritten Minute kam es zu einem kleinen Zwischenfall, als Alexander Klostereit von Michael Fröhlich in vollem Lauf am Kopf getroffen wurde und zu Boden ging. Nach kurzer Beratung mit seinen Linienrichter entschied Schiedsrichter Adam Niejodek auf Matchstrafe gegen Michael Fröhlich. Für Alexander Klostereit, der sogar ein wenig Blut spuckte, war das Spiel mit Verdacht auf Gehirnerschütterung dann beendet. In der anschließenden Überzahl konnte Fire kein Kapital schlagen. Kurz vor der Drittelpause war es dann aber soweit, als die Peitinger eine Unkonzentriertheit in der Deggendorfer Hintermannschaft ausnutzten und auf 1:1 ausgleichen konnten.

Auch das letzte Drittel war sehr offen und man merkte nicht, dass der Vorletzte gegen den Zweiten der Oberliga Süd spielte. Aber langsam schwanden den Deggendorfern die Kräfte, die nur mit 14 Feldspielern angetreten waren. In der 50. Minute musste man dann auch die Vorentscheidung hinnehmen, als die Peitinger in Überzahl das 1:2 erzielten. Fire gab den Rest des Spiels nicht auf und versuchte auch noch in eigener numerischer Unterlegenheit das Spiel zu drehen. Aber in der letzten Spielminute musste man die entgültige Entscheidung mit dem Treffer zum 1:3 über sich ergehen lassen.

Tore: 1:0 (7:59) Boucher M.-A. (Sullivan), 1:1 (39:00) Barg (Vavrusa, Dibelka), 1:2 (49:54) Dibelka (Vavrusa, Eichberger/5-4), 1:3 (59:20) Barg (Vavrusa, Kreuzer/5-4). Strafen: Deggendorf 14, Peiting 12 + Matchstrafe (Michael Fröhlich). Zuschauer: 609.

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb