Ratingen verkauft sich teuer gegen die Favoriten

Ratingen verkauft sich teuer gegen die FavoritenRatingen verkauft sich teuer gegen die Favoriten
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag in Essen waren die Ice Aliens im ersten Drittel die bessere Mannschaft auf dem Eis. Mit 1:0 konnten sie dort in Führung gehen und kassierten erst Sekunden vor der Pause den Ausgleich am Essener Westbahnhof. Im zweiten Abschnitt konnten sich die Stechmücken dann aber vor allem mit der individuellen Stärke ihrer Einzelspieler durchsetzen, darunter Ex-Alien Antti Jussi-Miettinen, der zwei von vier Essener Toren im Mitteldrittel erzielte. Dennoch gab die Mannschaft von Markus Weingran das Spiel zu keinem Zeitpunkt auf, erarbeitete sich zahlreiche Torchancen und kam zwischenzeitlich durch einen Treffer von Marco Postma wieder heran, doch im letzten Drittel wollte bei beiden Teams nichts mehr richtig zusammenlaufen. Zwar gab es noch zahlreiche Möglichkeiten vor beiden Toren, doch vor allem die Goalies verhinderten, dass sich der 5:2-Zwischenstand aus dem zweiten Drittel noch einmal änderte.

Auch in Bad Nauheim verkauften sich die Ice Aliens teuer. Zwar konnten die Außerirdischen zu keinem Zeitpunkt des Spiels in Führung gehen, doch das Ergebnis war bis ins letzte Drittel hinein offen. So gelang den Roten Teufeln erst in der 51. Minute der entscheidende Treffer durch ein Break in Unterzahl. Zuvor lieferten die Ratinger eine engagierte und kämpferische Partie ab und hätten mit etwas Glück auch den Ausgleich im Colonel-Knight-Stadion erzielen können. Beide Treffer für die Außerirdischen erzielte an diesem Abend Thorsten Gries.

Am kommenden Freitag wartet schon der nächste Gegner der Top 4 auf die Ratinger Ice Aliens. Die Außerirdischen empfangen mit den Dortmunder Elchen den Spitzenreiter der Oberliga West um 20 Uhr am heimischen Sandbach. Die Aufgabe am Sonntag erscheint da deutlich einfacher, denn es steht das Auswärtsspiel gegen den Neusser EV auf dem Programm. Die Aliens sind jedoch gewarnt, denn Neuss gelang am Sonntag ein knapper Sieg gegen den Herner EV.

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!