Ratingen entführt drei Punkte aus dem Colonel-Knight-Stadion

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ins offene Messer liefen die Roten Teufel Bad Nauheim im vorletzten Heimspiel am Freitagabend in der Oberliga-Abstiegsrunde bei der 1:5-(0:3, 1:2, 0:0)-Heimpleite gegen die Ice Aliens aus Ratingen, die dadurch wieder Tuchfühlung auf einen Nicht-Abstiegsplatz haben. Den Ehrentreffer für die Gastgeber markierte Knihs zum zwischenzeitlichen 1:3.

Bei den Gastgebern fehlten mit Barta (Augenentzündung), Mader (Mandelentzündung) und Saßmannshausen (krankgeschrieben) sowie den noch nicht wieder eingesetzten Pieitläinen und Eckmair gleich vier Stürmer und ein Verteidiger, so dass Bill Lochead mit lediglich zweieinhalb Reihen plus die Junioren spielen lassen konnte. Die Gäste ließen von Beginn an merken, dass sie unbedingt den Sieg wollten, so spielten sie beherztes Forechecking, das den Gastgeber überhaupt nicht bekam. Man hatte dadurch Schwierigkeiten, die Scheibe aus dem eigenen Drittel zu bekommen, eigene Angriffe waren dabei fast unmöglich. Aber es gab ab und an Platz zum Kontern, so hatte Spence zwei Mal sehr aussichtsreiche Möglichkeiten Dank seiner Schnelligkeit, seine Schüsse waren an diesem Abend aber viel zu ungenau. Ingo Schwarz hatte auf der anderen Seite mehr zu tun als sein Pendant, aber auch er war beim frühen 0:1 durch Hendle machtlos (3.). Schönfeld zum 0:2 in der 17. Minute, nachdem die Defensive das Hartgummi erneut nicht aus der Abwehrzone bekam, sowie McCormick mit dem Schlusspfiff des ersten Drittels ließen das Ergebnis auf 3:0 für die Westdeutschen in die Höhe schnellen.

Damit ließen es die Gäste auch zunächst bewenden, so dass die Roten Teufel ein wenig mehr vom Spiel hatten und sich entsprechend in Szene setzen konnte. Insgesamt kontrollierten die Ice Aliens aber das Geschehen - bis auf eine Situation in der 35.Minute, als Knihs mit dem 1:4 für Hoffnung bei den gut 650 Fans sorgte. Aber die Gäste antworteten prompt und stellten nur zwei Minuten später durch den Ex-Teufel Luknowsky den alten Tore-Abstand wieder her. Im Powerplay war es erneut Luknowsky, der vor der zweiten Sirene das 1:5 für seine Farben markierte.

Im letzten Abschnitt tat sich nicht mehr allzu viel, die Gäste hatten das Match im Griff, während sich die Teufel immer wieder an der Abwehr der Ratinger festbissen. So lief die Uhr herunter, am Ende stand unter dem Strich ein nie gefährdeter Erfolg für die Ice Aliens, der bei konsequenterer Ausnutzung der Torchancen sogar noch hätte höher ausfallen können.

STIMMEN ZUM SPIEL:

Stefan Kagerer: "Wir haben verdient gewonnen, und man hat gemerkt, dass bei Nauheim die Luft raus ist. Wir wollten aber bis zum Schluss spielen und kämpfen, was uns gelungen ist. Der Knackpunkt war das 3:0 mit der Schlusssirene des ersten Drittels."

Bill Lochead: "Der Unterschied war heute der dritte Ratinger Block, der die ersten beiden Tore gemacht hat. Dieser Block war der Matchwinner, während wir einfach keine Tore schießen. Dies zieht sich schon über die ganze Saison hinweg, so dass der gegnerische Torhüter gegen uns immer wie ein Weltmeister aussieht. Chancen waren jedenfalls mehr da als für lediglich ein Tor."

Tore:

0:1 (2:14) Hendle (Schönfeld, Schafranski)

0:2 (16:46) Schönfeld

0:3 (19:59) McCormick (Priebsch, Staron)

1:3 (34:44) Knihs (Kainulainen, Popp)

1:4 (35:48) Luknowsky (McCormick, Staron)

1:5 (38:01) Luknowsky (Staron, Hrstka) PP 5-4

Strafminuten: Bad Nauheim 12, Ratingen 16.

Zuschauer: 652.

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Erste Kontingentstelle besetzt
Robin Soudek verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Nach Verteidiger Simon Mayr, der bereits ein gültiges Arbeitspapier für die kommende Saison besitzt, hat nun auch Robin Soudek seinen Vertrag beim SC Riessersee ver...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Hannover Indians Indians
0 : 5
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 6
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Rostock Piranhas Rostock
4 : 7
Hannover Scorpions Scorpions
Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Selber Wölfe Selb
2 : 0
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb