Quo Vadis EHC? - Vierte Niederlage in Folge

Lesedauer: ca. 1 Minute

Als Trost blieb ein Punkt. Ein Punkt, den sich der EHC München beim EC Peiting in den Schlussminuten per Doppelschlag erkämpfte. Ansonsten das gleiche Bild wie in den vergangenen drei Partien, die Münchner blieben zweiter Sieger und die Leistung spürbar hinter dem eigentlichen Potential zurück. Am Ende gewannen die Oberländer mit 5:4 nach Penaltyschießen.



Wie schon desöfteren in den letzten Wochen scheinen die ersten Minuten nicht die der Münchner zu sein. Just 44 Sekunden brauchten die Hausherren, um durch Tom O´Grady in Führung zu gehen. Dem Ausgleich durch Mario Jann folgte ein unnötiges Gegentor in Unterzahl. Georg Kink konnte Joey Vollmer überwinden. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient, waren die Pfaffenwinkler doch die engagiertere und disziplinierter spielende Mannschaft. Bis weit in das mittlere Drittel konnte die Führung gehalten werden, ehe Tim Leahy für die Münchner zuschlug. Eben erst von der Strafbank zurück, wurde er von seinen Kollegen Newhook und Brearley mustergültig bedient. Der nicht immer souverän wirkende Sami Peltosara im Gehäuse der Gastgeber war bei diesem Treffer machtlos.

Für Spannung im Schlussabschnitt war also gesorgt. Und die über 1000 Besucher sahen in diesen letzten zwanzig Minuten tatsächlich die vermeintliche Entscheidung. Thomas Maier aus dem Gewühl (42.) und Matthias Wraak zehn Minuten später ließen die Rot-Weißen jubeln. Aufgrund zweier haarsträubender Unachtsamkeiten im Deckungsverbund kamen die favorisierten Gäste aber doch noch zum nicht mehr geglaubten Ausgleich. Binnen 85 Sekunden stellten Thomas Vogl und erneut Mario Jann auf 4:4 und retteten ihr Team damit in die Verlängerung. Da diese ereignis- und somit torlos blieb, musste die Penaltyentscheidung den Sieger bringen. Hierbei zeigte sich Peltosara mit fünf Saves erfolgreicher als sein Gegenüber Vollmer, der sich zweimal von Tom O´Grady überwinden lassen musste. Letztendlich war der Sieg der Peitinger nicht unverdient, aufgrund der fehlerbehafteten Abwehrarbeit der Münchner auch nicht verwunderlich. (orab)

Alter Beiname wieder da
Herner EV: Die Miners sind zurück

​Die Miners sind zurück: Der Herner EV wird die langjährige Verbundenheit zum Bergbau und seinen Werten ab sofort wieder fest in seinem Namen verankern und offiziell...

Alligators besetzen zweite Goalieposition
Höchstadter EC verlängert mit Filip Rieger

​Mit Benni Dirksen steht die Nummer 1 im Tor der Alligators bereits fest, Rückhalt beim Höchstadter EC bietet auch in der kommenden Saison Filip Rieger. Der 19-jähri...

Spielerförderung
HC Landsberg kooperiert mit dem ERC Ingolstadt

​Was in der letzten Saison mit Stürmertalent Marvin Feigl so erfolgreich begonnen hat, wird in zur aktuellen Saison nochmals erweitert und ausgebaut: Der HC Landsber...

Risto Kurkinen unterstützt zukünftig Sven Gerike
Icefighters Leipzig holen finnischen Co-Trainer

​Diesen Mann hätten die EXA Icefighters Leipzig sicher auch gerne mal als Spieler vorgestellt. Sein Heimatverein JYP Jyväskylä, in der höchsten Liga Finnlands, vergi...

Wucher-Zwillinge werden Bestandteil der Oberligamannschaft
Eigengewächse laufen für die EV Lindau Islanders auf

​Die EV Lindau Islanders präsentieren mit ihren Eigengewächsen Corvin und Robin Wucher zwei „waschechte“ Lindauer Personalien für die kommende Spielzeit. ...

Schon in der Bezirksliga dabei
Marc Besl bleibt dem EV Füssen treu

​Gebürtiger Füssener, Eigengewächs, bislang nur für den EV Füssen an der Scheibe, seit der Bezirksliga in der ersten Mannschaft aktiv und dabei eine stetige Entwickl...

Stadt Leipzig beschließt Kauf
Kohlrabizirkus wird endgültig das Zuhause der Icefighters Leipzig

​Es ist ein wichtiger Tag für die Icefighters Leipzig. Am Mittwochnachmittag lag der Ratsversammlung im Leipziger Stadtrat eine Beschlussvorlage zum Ankauf des Kohlr...

50-Jähriger spricht aber nicht vom Karriereende
Icefighters Leipzig verabschieden Esbjörn Hofverberg

​Eine Personalie beschäftigte in den letzten Jahren nicht nur die EXA Icefighters Leipzig, sondern die ganze Eishockeygemeinde in Deutschland - Esbjörn Hofverberg. D...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!