Punktlandung in die Play-offs

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine Punktlandung legte der EC Peiting am letzten Vorrunden-Wochenende der Oberliga hin. Der klare 7:3-Sieg in Landsberg und die knappe 1:2-Niederlage zuhause gegen den EHC Klostersee brachte dem ECP genau die erhoffte Position drei in der Tabelle, die ein Wiedersehen mit dem EVL in den Play-offs bringt.

Beim letzten Gastspiel der Peitinger am Lech, quasi der Play-off-Generalprobe, war den Hausherren der Kräfteverschleiß aus der Nachholpartie gegen Tölz deutlich anzumerken war. „Wir waren spitziger“, befand Sulak. Sein Team erwischte auch den besseren Start. Ales Kreuzer (6.), der in der dritten Reihe spielte, und Michael Fröhlich (9.) trafen zum 2:0. Im Anschluss traf Lubor Dibelka (14.) noch die Stange. Im Mittelabschnitt gestalteten die Landsberger die Partie ausgeglichener, weil der ECP verstärkt Strafzeiten kassierte. Zweimal schafften die Gastgeber auch den Anschluss durch Leinonen (24.) und Rohde (33.). Zwischendurch stellte Fröhlich (24.) auf 1:3. Kurz vor Ende des zweiten Durchgangs sorgte dann aber Milos Vavrusa (39.), der ein Break in Unterzahl erfolgreich abschloss, für die Vorentscheidung. Im letzten Durchgang bestimmten die Peitinger schließlich klar das Geschehen. Lubor Dibelka (41., 55.) mit zwei Toren und Martin Schweiger (58.) mit einem bauten den Vorsprung auch weiter aus. Switzer (53.) betrieb dazwischen noch etwas Ergebniskosmetik für die Hausherren.

Spielerische Magerkost gab es dann zwei Tage später zum Vorrundenabschluss gegen den EHC Klostersee. „Keiner wollte sich vor den Play-Offs noch weh tun“, meinte Sulak. Sein Team geriet durch Scharpf (1.) bereits früh in Rückstand. In der Folge agierten die Peitinger im Spiel nach vorne viel zu zaghaft. Richtig gefährlich wurde es erstmals im zweiten Drittel als Kreuzer (25.) eine gute Chance zum Ausgleich ausließ. Wenig später erhöhte Scharpf (29.) auf 0:2. Erst im Schlussdrittel erhöhte der ECP sein Engagement. Mehr als der Anschlusstreffer durch Kreuzer (55.) kam aber nicht mehr heraus. „In den Play-offs hat das Team wieder mehr Biss“, versprach Sulak hinterher. Der erste Vergleich mit Landsberg stieg bereits am Dienstag. Am Freitag folgt das Rückspiel am Lech. Sonntag geht es mit dem dritten Spiel in Peiting weiter. Sollte eine vierte Partie notwendig werden, wird diese am Dienstag (23. März) wieder in Landsberg ausgetragen.

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Erste Kontingentstelle besetzt
Robin Soudek verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Nach Verteidiger Simon Mayr, der bereits ein gültiges Arbeitspapier für die kommende Saison besitzt, hat nun auch Robin Soudek seinen Vertrag beim SC Riessersee ver...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Hannover Indians Indians
0 : 5
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 6
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Rostock Piranhas Rostock
4 : 7
Hannover Scorpions Scorpions
Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Selber Wölfe Selb
2 : 0
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb