Preußen landen Kantersieg

Preussen haben die LizenzPreussen haben die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit frischen Kräften und neuem Elan, wollte sich der Oberligist Höchstadter EC an diesem Wochenende aus der Deutschland-Cup-Pause nach den bisherigen diversen Spielerwechseln zurück melden. Der Aufsteiger Berlin Capitals hat nach der Pause seinen Reihen neu zusammengestellt um die Aufholjagd nach Platz fünf einzuläuten - mit Erfolg: die Peußen gewannen gegen die Franken mit 7:1 (2:0, 4:1, 1:0). Beide Teams gingen mit guten Vorsätzen ins erste Drittel. Aber schnell zeigte sich, das die Capitals an diesem Tag das deutlich bessere Team waren. Die „Alligatoren“, die nur mit zwölf Feldspielern angereist waren, taten sich mit ihrer rustikalen Spielweise keinen Gefallen. DEL-Schiedsrichter Richard Schütz musste gleich reihenweise die "Übeltäter" vom Eis schicken. Der Widergenesene Mikael Fadeev und Stefan Leciejewski sorgten für die sichere 2:0-Führung. Ohne den gut haltenden Tobias Güttner hätte es für die Alligatoren bereits im ersten Drittel ein Debakel gegeben. Mit tollen Paraden hielt er das Ergebnis knapper, als es der Spielverlauf vermuten lassen müsste. Im zweiten Drittel das gleiche Bild. Erst mit dem Weckruf von Zbynek Kukacka zum 2:1 Anschlusstreffer kam der "Preußenexpress" wieder in Fahrt. Faddeev, Detuello in Unterzahl, Leciejewski und Lars Hoffmann schossen die Capitals mit 6:1 in Front. Die Alligatoren waren froh, als die Pausensirene ertönte. Mit der sicheren Führung im Rücken setzte Caps-Coach Andreas Brockmann seine vierte Reihe ein. Als die Kräfte der Alligatoren nachließen, sprachen auch mal die Fäuste. Jacub Volek musste nach einer Geraden an dem erst 17-jährigen Olaf Wilson, der in dem Faustkampf recht gut aussah, mit 2+2 Minuten auf der Strafbank platz nahmen. Der kanadische Neuzugang Glenn Detuello erhöhte mit seinem zweit en Treffer zwischenzeitlich auf 7:1. Die Nerven der Höchststädter lagen nun blank. Bei einem Gerangel traf Michael Pastika Linienrichter Wolfgang Beuthner mit einem Faustschlag, der dafür von Referee Schütz mit einer Matchstrafe vorzeitig duschen geschickt wurde.

Trainerstimmen:

Vincent Lukes: Die Capitals haben gezeigt wie man effektiv Tore schiesst. Unsere Chancen waren leider sichere Beute für den gut haltenden Kristoffer Martin.

Andreas Brockmann: Höchststadt hat sehr gut gespielt. Wir haben viele Chancen leichtfertig vergeben. Das Ergebnis geht so in Ordnung. Ein Extralob muss ich meinem dritten Block aussprechen. Sie haben alle klasse gespielt.

Tore: 1:0 (04:03) Fadeev (Giguere) 5-4, 2:0 (07:26) Leciejewski (Hurbanek), 2:1 (29:54) Kukacka (Stelcich, Gräbner), 3:1 (31:20) Fadeev (Rentzsch, Hoffmann), 4:1 (33:28) Detulleo (Czajka) 4-5, 5:1 (36:24) Leciejewski (Gensel), 6:1 (39:56) Hoffmann (Schertz) 5-4, 7:1 (52:01) Detulleo (Czajka) 5-4. Strafen: Berlin 8 + 10 (Rentzsch), Höchstadt 20 + 5 + Matchstrafe (Pastika). Zuschauer: 1484.

Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

Stürmer von Beginn an im Kader
Jan-Niklas Linnenbrügger bleibt bei den Herfoder Ice Dragons

​Zurück aus dem Standby-Modus – der Herforder EV und Jan-Niklas Linnenbrügger gehen gemeinsam und von Beginn an die kommende Oberligasaison an. ...

Zusammenarbeit mit dem Landsberg X-Press
Florian Reicheneder verlängert bei den HC Landsberg Riverkings

​Im Rahmen eines Mannschaftsbesuchs beim Heimspiel des Landsberg X-Press gegen Erding konnte der HC Landsberg die Vertragsverlängerung von Florian Reicheneder bekann...

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

AufstiegsplayOffs zur DEL2