Pokalspiel gegen U20-Nationalmannschaft

Deggendorfer SCDeggendorfer SC
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag, 11. September, steigt ab ab 8 Uhr am Vormittag das Saisoneröffnungsfest der Nachwuchsabteilung. Nach einem Kleinschülerturnier, einem Schüler- und einem Juniorenspiel kann ab 18:30 Uhr die U-20-Nationalmannschaft beim öffentlichen Training beobachtet werden. Der Sonntag beginnt wieder bereits ab 8 Uhr mit einem Weißwurstfrühstück. Danach folgt ein Kleinstschülerturnier, ein Spiel der Knabenmannschaft und eines der Jugend in Rahmen eines Städtevergleichs mit dem EV Regensburg. Ab 14 Uhr präsentiert die Firma Talwärts eine Skateboardshow und auch sonst ist abseits der Eisfläche für das leibliche Wohl umfassend gesorgt.

Zum Abschluss des Wochenendes tritt dann Deggendorf Fire ab 18:30 Uhr gegen die U20-Nationalmannschaft an. Im Rahmen des DEB-Pokals ein besonderer Eishockeyleckerbissen, denn so kann man bereits am Sonntag die Nationalspieler von morgen sehen. Mit dabei sein wird aller Voraussicht nach auch der letztjährige Deggendorfer Publikumsliebling Niklas Treutle im Tor des Nationalteams. Fire-Coach „Nore“ Weber macht das auch ein wenig stolz: „Da sieht man ganz deutlich, dass die Oberliga ein Sprungbrett für die jungen Spieler sein kann, wenn sie wie in Deggendorf genügend Eiszeiten bekommen.“

In der letzten Saison hatten die Junioren den Zweitligisten Dresden und das Oberligaspitzenteam EC Peiting aus den Pokal geworfen und war erst im Halbfinale an Bremerhaven gescheitert. Dass Spiel gegen die Nachwuchsnationalmannschaft entsprechend schwer werden wird, ist Weber also bewusst: „Das wird ganz schwierig für uns, weil da unglaublich talentierte Spieler im Kader stehen, aber wir wollen alles geben und unsere Chance suchen.“
Weber hat dazu am Wochenende wieder etwas mehr Spielraum im Kader. Daniel Möhle kehrt in den Kader zurück und auch Mike Sullivan ist wieder fit. Nur Alex Klostereit muss voraussichtlich noch passen und für Neuzugang Danny Weber ist nach seinem Kieferbruch erst einmal eine Pause angesagt.