Pokalpremiere für die Black Hawks

EHF Black Hawks PassauEHF Black Hawks Passau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor zwei Jahren holte das Team aus Schwaben, das von Porsche unterstützt wird und den Sprung in die DEL anstrebt, den Titel in der 2. Bundesliga. Der Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse scheiterte damals nur am zu kleinen Stadion in Bietigheim. Doch mit der Planung für ein neues Stadion wurde mittlerweile begonnen und der Verein steht in den Startlöchern. Der Zweitligist scheiterte in der Vorsaison erst im Play-off-Halbfinale und zählt auch in diesem Jahr zu den Titelanwärtern in der 2. Bundesliga. Voraussichtlich zwei Fanbusse aus Bietigheim werden den Favoriten auch noch lauthals unterstützen.

Entsprechend schwer wird die Begegnung gegen den schwäbischen Vorzeigeverein werden. Doch der neue Trainer der Black Hawks, Jukka Ollila, sieht trotzdem Chancen für sein Team: „Es ist ein Pokalspiel und da liegt der Druck in erster Linie beim Zweitligisten. Wir werden Alles geben um die Steelers zu ärgern, auch wenn wir nur Außenseiterchancen haben. Je länger wir hinten unseren Kasten sauber halten können, umso nervöser wird Bietigheim werden.“

Auch Mike Smazal, der im letzten Jahr noch bei den Steelers auflief, freut sich auf das Wiedersehen mit seinem Ex-Club: „Die werden uns nichts schenken. Die sind schon seit einigen Wochen wieder voll im Training. Auch wenn ein paar meiner ehemaligen Mitspieler schon gemeint haben, sie lassen uns gewinnen damit wir dann in Bremerhaven spielen, glaube ich hat der Trainer schon andere Pläne.“ Für die schwere Aufgabe gegen Bietigheim fallen zudem noch zwei Spieler bei den Black Hawks aus. Im Vorbereitungsspiel gegen Deggendorf am vergangenen Sonntag zogen sich Niki Meier und Daniel Bucheli schwerere Verletzungen zu. Am schlimmsten erwischte es den Passauer Verteidiger Meier mit einem Knorpelabriss im Schultergelenk. Er wurde bereits operiert und fällt mindestens vier Monate komplett aus. Ebenfalls angeschlagen ist Daniel Bucheli, ihn plagt ein Meniskusabriss im Kniegelenk. Eine Woche Pause ist sicher und dann heißt es abwarten ob das Knie trotz der Verletzung schmerzfrei hält. Die Mannschaft von Jukka Ollila muss also gleich zu Beginn der neuen Saison eng zusammenrücken um die Ausfälle zu kompensieren. Dafür könnte bereits ein weiterer Stürmer in die Bresche springen, den Hawks-Vorstand Christian Eder noch als Last-Minute Zugang in Aussicht gestellt hat. In jedem Fall steht den Passauer Eishockeyfans gleich zu Beginn der Eiszeit ein Eishockeyschmankerl ins Haus. Und anschließend kann man sich auf der parallel laufenden Herbstdult dann auch noch das eine oder andere kulinarische Schmankerl gönnen.