Play-off-Zeit bei den Westfalen Elchen

Play-off-Zeit bei den Westfalen ElchenPlay-off-Zeit bei den Westfalen Elchen
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir wollten in der Oberliga-Hauptrunde im Westen einen Platz unter den besten Vier erreichen. Diese Zielsetzung haben wir mit der Meisterschaft deutlich überbieten können. In der Endrunde wollten wir einen Play-off-Platz belegen. Auch dieses Ziel konnte deutlich überboten werden. Wir haben Platz eins in unserer Gruppe erkämpft und dadurch den ersten Rang im Nord-Ranking belegt. Besser hätte es nun wirklich nicht kommen können. Deshalb muss ich der Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen, erläutert Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges. „Die nun beginnenden Play-offs gegen die Südvereine sind ein weiteres sportliches Zubrot. Wir wollen uns natürlich auch weiter gut verkaufen, ohne allerdings den Realismus zu verlieren. Die Duelle mit den Südvereinen werden nicht einfach sein.“

Bereits in der letzten Saison konnten die Westfalen Elche reichlich Play-off-Erfahrung sammeln. Vor einem Jahr war der Gegner im Viertelfinale die Passau Black Hawks und der EHC setzte sich mit vier Siegen in fünf Spielen durch. In dieser Spielzeit wird das Viertelfinale nach dem Modus ‚best-of-5‘ entschieden. Das bedeutet, zum Weiterkommen benötigt man drei Siege. Als Gegner erwartet die Elche der EHC Klostersee. Die Oberbayern aus Grafing, eine Kleinstadt ca. 30 Kilometer südöstlich von München gelegen, erreichten überraschend die Play-offs. Als Sechster der Oberliga Süd konnte das Team von Trainer Doug Irwin sich in den dortigen Pre-Play-offs gegen den EV Füssen durchsetzen und somit Platz vier im Süd-Ranking erreichen. Damit kommt es nun zum Duell EHC gegen EHC. Das erste Spiel findet am Freitag ab 20 Uhr im Eissportzentrum Westfalenhallen statt, am Sonntag ab 17:30 Uhr treffen beide Teams dann in Grafing. Spiel drei steht dann am Dienstag, dem 29. März ab 19:30 Uhr wieder in Dortmund auf dem Programm. Die Spiele vier und fünf sind für Freitag, den 1. April (20 Uhr in Grafing) sowie Sonntag, den 3. April (19 Uhr in Dortmund) angesetzt. Diese Termine können allerdings entfallen, wenn vorher ein Team bereits drei Siege erreicht hat.