Play-down-Heimrecht in greifbarer Nähe

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 3:1 (1:0, 0:0, 2:1) gewannen die Roten Teufel Bad Nauheim am Dienstag das wichtige Auswärtsspiel bei den Eisbären Berlin Juniors. Ohne Brett Hammond, Fabian Saulite und Karl Jasik angetreten legten die Hessen noch im ersten Abschnitt durch Sebastian Lehmann im Powerplay auf 1:0 (16.) vor. Beide Seiten wussten ob der Bedeutung dieser Begegnung, so dass sich keiner Fehler erlauben wollte. Dementsprechend war die Defensive Trumpf, aufgrund dessen der zweite Durchgang torlos blieb. Das Match lebte von der Spannung und dem knappen Ergebnis. Als Keven Gall in der 48. Minute das 2:0 markierte, träumten die mitgereisten EC-Fans bereits vom ersten Shutout der Saison, doch Berlins Weiß verkürzte in der 52. Minute noch einmal auf 1:2. In der vorletzten Minute nahm Berlins Coach Dave Rich seinen Torhüter vom Eis, was Lehmann mit seinem zweiten Treffer zum 3:1-Endstand 61 Sekunden vor Schluss ins verwaiste Gehäuse nutzte. Durch diesen Sieg bleiben die Kurstädter auch im vierten Saison-Vergleich gegen die Juniors erfolgreich, was angesichts der anstehenden Play-down-Runde für einen psychologischen Vorteil sorgen sollte. Insgesamt neun Zähler Vorsprung haben die Hessen nun vor den Berlinern, so dass ihnen bei noch ausstehenden vier Partien ein Sieg für die Sicherung des Heimrechts ausreicht. Nach der heutigen 3:6-Niederlage Halles in Dresden ist bei sechs Zählern Rückstand theoretisch sogar noch der sechste Platz machbar, zumal man am kommenden Sonntag im Colonel-Knight-Stadion direkt aufeinander trifft. Zuvor geht es am kommenden Freitag zu den Blue Devils Weiden, die in Rostock mit 5:2 die Oberhand behielten.

Tore: 0:1 (15:37) Lehmann (Lavallee, Schwab/5-4), 0:2 (47:51) Gall (Willkom), 1:2 (51:51) D.Weiß (Thomas), 1:3 (58:59) Lehmann (Paton/ENG). Strafen: Berlin 12, Bad Nauheim 16 + 10 (Schwab).

Stürmer zuletzt in Selb und Duisburg
Pavel Pisarik stürmt für die Black Hawks

​Am heutigen Freitag ging es dann ganz schnell. Die Passau Black Hawks und Angreifer Pavel Pisarik haben sich auf einen Vertrag für die Oberliga-Saison 2020/21 geein...

Weitere Vertagsverlängerug
Marco Pronath bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden wächst weiter: Nun hat auch Marco Pronath seinen Vertrag verlängert und geht ein weiteres Jahr für die Blue Devils aufs Eis. Seit s...

Kontingentspieler bleibt beim HEC
Milan Kostourek spielt weiterhin für die Höchstadt Alligators

​Er war wahrscheinlich die Überraschungsverpflichtung des Höchstadter ECs in der vergangenen Saison: Mit Milan Kostourek kam nach kurzer Zwischenstation in Erfurt Pe...

Zuletzt Förderlizenzspieler für Neuwied
Noah Bruns bleibt beim Herner EV

​Noah Bruns wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der junge Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 16 Mal für den HEV auflief und d...

Zusätzlich Nachwuchstrainer
Dauerbrenner Lanny Gare bleibt bei den Selber Wölfen

​Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der 41-jährige Stürmer einer der Leistungsträger und ein absoluter Führungsspieler im Team der Selber Wölfe. Dass dies auc...

Beruflich nicht zu stemmen
Petr Sulcik und Martin Paryzek verlassen die Passau Black Hawks

​Nachdem die Passau Black Hawks ihre Bewerbungsunterlagen für eine Teilnahme an der Oberliga Süd eingereicht haben, gibt es bereits Veränderungen im Kader. So werden...

Sven Schirrmacher bleibt bei den Indians
ECDC Memmingen holt Abwehrtalent Leon Kittel aus Kaufbeuren

​Mit dem 20 Jahre alten Leon Kittel kommt ein weiterer vielversprechender Defensiv-Akteur zum ECDC Memmingen. Der Verteidiger wechselt vom ESV Kaufbeuren zu den Indi...

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...