Platz sechs bleibt wohl ein Traum

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es hat nicht sollen sein mit Platz sechs in der Oberliga: Mit 5:6 (3:0, 0:2, 2:3, 0:1) nach Penaltyschießen verloren die Roten Teufel Bad Nauheim ihr Heimspiel gegen die Saale Bulls Halle und verspielen sich somit wohl alle Chancen auf das Play-down-Halbfinale gegen den vermeintlich leichtesten Gegner Erfurt. Halle reicht jetzt ein einziger Sieg aus den beiden ausstehenden Partien gegen Leipzig und in Berlin, um den sechsten Platz klar zu machen. „Noch ist alles offen, und wir müssen bis zuletzt kämpfen, denn Bad Nauheim wird nicht aufgeben", sagte Halles Coach Rob Torgler nach der Partie. „Ich bin stinksauer auf einige Spieler, die sich nicht hundertprozentig für das Team einsetzen. Man gewinnt und man verliert als Mannschaft, aber es kann nicht sein, dass sich einzelne Spieler nach einem Gegentor entschuldigen. So läuft das nicht. Nach dem 3:0 hatten wir das Spiel in der Hand, aber dann wollen einige 1 gegen 1 spielen, und mit dem 3:1 fing die Niederlage an", war EC-Coach Fred Carroll sehr erzürnt, ob der Tatsache, dass sein Team nach frühen Treffern von Baum (3.) und Gall (4.) sowie einem weiteren Tor von Lavallee (14.) komfortabel mit 3:0 in Front ging und klar das Sagen in diesem Spiel hatte. Man wusste, dass man mit vier Toren Unterschied gewinnen musste, um den 6.Platz zu erreichen, so dass man wie die Feuerwehr loslegte.

Warum die Roten Teufel ab dem Mittelabschnitt dann aber in Passivität verfielen, war dem Trainer völlig unklar: „Dadurch bauen wir den Gegner auf, und dann kommt dieses 3:1, das völlig unnötig war. Halle hat diese notwendigen, erfahrenen Spieler, um so etwas zu nutzen, was sie dann auch gezeigt haben", sagte Fred Carroll nach der Partie. Vavroch war es, der einen Patzer von Ponto in der 24. Minute zum 3:1 ausnutzen konnte, und nach einer merkwürdigen Strafzeit gegen Baldys war es Halles Dvorak, der gar den 2:3-Anschlusstreffer im Powerplay markierte.

In der Kabine gab es dann aber wohl die dazugehörige Ansprache, denn die Hausherren kamen wesentlich besser in den letzten Abschnitt. Lohn war Lehmanns 4:2 in der 45. Minute, als der Topscorer der Hessen einfach mal draufhielt und erfolgreich war. Postwendend war es erneut Dvorak, der ganz frei im Slot stehend eine Unachtsamkeit in der EC-Defensive zum 4:3 in der 47. Minute verwerten konnte. Als die Kurstädter nach zwei unnötigen Strafzeiten zwei Mann auf der Strafbank hatten, war es Halles Miklik, der sogar auf 4:4 mit einem Drehschuss ausglich. Aber Bad Nauheim kam nochmal: Barta stocherte in der 56. Minute die Scheibe zum 5:4 über die Linie, im nächsten Angriff traf Golby nur das Lattenkreuz. Halle nahm kurz vor Schluss seinen Goalie vom Eis, und exakt 26 Sekunden vor dem Ende sorgte Thiede mit einem Schuss aus spitzem Winkel für das nicht mehr für möglich geglaubte 5:5, mit dem es dann in die Overtime ging.

In dieser tat sich nicht allzu viel, so dass das Penaltyschießen die Entscheidung über den Zusatzpunkt bringen musste. Thiede verwandelte den entscheidenden Versuch für Halle.

Tore: 1:0 (2:28) Baum (Bernhardt, Lavallee/5-4), 2:0 (3:37) Gall (Willkom), 3:0 (13:49) Lavallee, 3:1 (23:52) Vavroch, 3:2 (27:54) Dvorak (Zatopek/4-3), 4:2 (44:59) Lehmann (Baldys, Barta), 4:3 (46:53) Dvorak (Kimstatsch, Zille), 4:4 (50:44) Miklik (Vavroch/5-3), 5:4 (55:22) Barta (Lehmann, Baldys), 5:5 (59:34) Thiede (Zatopek/6-5), 5:6 (65:00) Thiede (entscheidender Penalty). Strafen: Bad Nauheim 14, Halle 16 + 10 (Thiede). Zuschauer: 950.

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb