Planungen laufen auf Hochtouren

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

PRESSEINFORMATION

PRESSEINFORMATION

PRESSEINFORMATION

Seit vier

Wochen ruht der Puck beim EHC Dortmund, aber diese Ruhe bezieht sich nur auf

das  Spielgerät der Westfalen Elche.

Hinter den Kulissen sind die Verantwortlichen weiterhin sehr aktiv.  Neben den bisher erfolgreich verlaufenden

Gesprächen mit der Westfalenhallen GmbH / Olympiastützpunkt Westfalen GmbH über

die Verlängerung des Nutzungsvertrages hat der EHC auch fristgemäß zum 2. Mai

beim LEV NRW für die Oberliga West gemeldet. Die Zusammensetzung dieser Liga

ist allerdings noch nicht endgültig geklärt. Nach momentanem Stand haben neben

den Elchen auch Herne, Bad Nauheim, Essen, Duisburg, Ratingen, Hamm, Königsborn

und Neuss eine Meldung abgegeben. Ob die angestrebte Soll-Stärke von zehn bis

zwölf Vereinen erreicht werden kann und mit welchem genauen Modus gespielt

wird, entscheidet sich auf einer Arbeitstagung Anfang Juni. Bis dahin müssen

zuerst die Modalitäten einer Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga und somit die

Eckdaten aller vier Oberligen geklärt werden.

 

Auch EHC-Sportmanager

Frank Gentges ist momentan sehr beschäftigt. Allerdings lässt er sich weiterhin

noch nicht in seine Karten gucken, wie das Team 2010 aussehen könnte. „Es gibt

verschiedene Varianten, die letztlich von dem zur Verfügung stehenden Etat

abhängig sind. Ich bin im ständigen Kontakt mit vielen Spielern, aber Namen

werden erst bekanntgegeben, wenn eine endgültige Entscheidung hinsichtlich des

sportlichen Konzepts gefallen ist“, erklärt der Sportchef der Westfalen Elche.

„Bis dahin wird es auch keine Stellungnahme zu kursierenden Spekulationen über

mögliche Spielernamen geben. Wir sind planerisch auf einem guten Weg und werden

entsprechende Fakten dann veröffentlichen, wenn die Unterschriften trocken

sind“ sieht Frank Gentges keinen Zeitdruck.