Piranhas holen erste Punkte

Piranhas holen erste PunktePiranhas holen erste Punkte
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor der Begegnung musste das Rostocker Trainerteam wieder einmal die Reihen umstellen. Zu den bisherigen Langzeitverletzten (Stramkowski, Blaha, Brümmer) gesellten sich noch zusätzlich Frank Hanske (krank) und Vitalij Blank. Letzterer wurde in Essen mit einem Bandencheck niedergestreckt und konnte trotz intensiver ärztlicher Betreuung nicht auflaufen.

Die einheimischen Raubfische legten sich gleich zu Beginn mächtig ins Zeug und belagerten das von Roman Kondelik gehütete Gästetor. Durch den Aderlass an Spielern mussten die Rostocker im schnellen Rhythmus wechseln und genau solch ein Wechsel brachte schon in der zweiten Spielminute die erste Führung. Von der Bank kommend übernahm Petr Sulcik einen langen Pass und ging mit vollem Tempo ins gegnerische Drittel. Die Abwehrreihe der Gäste rechnete wohl mit einem Querpass, doch der wieselflinke Stürmer setzte ansatzlos einen Kracher ins lange obere Eck. Von diesem Rückstand angestachelt, übernahmen die Gäste nach und nach das Spielgeschehen. Immer wieder kamen sie jetzt sehr gefährlich vor das Tor von Tobias John, doch noch behielt der Rostocker Keeper seinen Kasten sauber. In der neunten Spielminute konnten die Gäste ausgleichen und von nun an brannte es teilweise lichterloh vorm Kasten der Ostseestädter. Mit viel Kampfgeist und auch etwas Glück, wurde der Gleichstand bis zur ersten Pausen gehalten.

Im zweiten Drittel starteten die Rostocker wieder etwas aggressiver und in der 29. Spielminute war es Ronny Schneider, der die Einheimischen wieder in Führung brachte. Über die linke Seite kommend, ließ er gleich zwei Verteidiger stehen, indem er sich um seine eigene Achse drehte. Alle rechneten jetzt mit einem Querpass auf seinen Mitspieler, doch sehr gekonnt ließ er auch noch Roman Kondelik sehr „alt“ aussehen und schob zur abermaligen Führung ein. Diese Führung währte aber wieder nicht lange, den gerade als die Jüngsten im Rostocker Team für eine kurze Verschnaufpause sorgen sollten, glichen die Gäste abermals aus. Konnte sich Tobias John im Tor der Rostocker Raubfische in der bisherigen Spielzeit gleich mehrfach auszeichnen, wurde er jetzt zum Turm in der Festung. Mit sehr guten Stellungsspiel und großartigen Reflexen sicherte er seiner Mannschaft das Unentschieden und es ging in die Verlängerung. Hier setzten sich die Piranhas von Beginn an ins gegnerische Drittel fest und als das Rostocker Eigengewächs Rene Wegner nicht wusste wohin mit der kleinen schwarzen Scheibe, setzte er zum Schlagschuss an und traf . Dieser Schuss, noch abgefälscht, wurde so unhaltbar für den Gästetorhüter. Auf dem Eis bildete sich sofort eine Spielertraube, hatten doch die Piranhas somit ihre ersten Punkte auf dem Konto.

Tore: 1:0 (1:08) Sulcik (Labuhn, Schimming), 1:1 (8:25) Stiegler (Dvorak, Vymazal), 2:1 (28:57) Schneider (Bartanus, Stratmann), 2:2 (37:51) Geier (Losch), 3:2 (61:44) Wegner (Haiduk). Strafen: Rostock 10, Chemnitz 8. Zuschauer: 888.