Pflicht erfüllt: "Wölfe" gewinnen beim Schlusslicht Höchstadter EC 5:2

Erster Heimerfolg: "Wölfe" gewinnen 3:0 gegen Berlin CapitalsErster Heimerfolg: "Wölfe" gewinnen 3:0 gegen Berlin Capitals
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der ERC Selb gewann am Sonntagabend sein Meisterschaftsspiel beim Tabellenschlusslicht Höchstadter EC mit 5:2 (1:0; 2:0; 2:2). Die "Wölfe", die neben Florian Ondruschka (mit U17 in Kanada) auch auf die beiden Juniorenspieler Glück und Siegeris verzichten mussten, hatten über 40 Spielminuten das Spielgeschehen gut im Griff, erst im Schlussabschnitt, als Höchstadt nochmals Tempo machte und die "Wölfe" ihrerseits einen Gang zurückschalteten, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Der Sieg der "Wölfe" - der mittlerweile Sechste in Folge - geriet jedoch gegen die spielerisch klar unterlegenen Gastgeber zu keinem Zeitpunkt der Partie ernsthaft in Gefahr. Im Tor verordnete Doug Kacharvich Kai Fischer eine wohlverdiente Ruhepause, Stefan Wegmann, der somit zu seinem ersten Punktspieleinsatz kam, vertrat Fischer sehr gut und absolvierte eine mehr als zufriedenstellende Partie. Sonderlob verdiente sich Jouni Kulonen, der neben einen enormen Laufpensum drei Treffer mustergültig vorbereitete. Den Torreigen eröffnete Thomas Schramm mit einer sehenswert abgeschlossenen Kombination, der immerhin achte Treffer des 21jährigen Nachwuchsmannes im 16 Pflichtspiel. Erstmalig durfte sich auch Andreas Pufal in die Torschützenliste eintragen, mehr als verständlich war sein überschwenglicher Jubel in der 57. Spielminute. Schiedsrichter Strucken aus Iserlohn hatte mit der sehr fair geführten Partie keinerlei Probleme und leitete fehlerfrei.

Doug Kacharvich, Trainer ERC Selb:

" Es war ein durchaus spannendes Spiel. Im ersten Drittel führten wir nur knapp mit 1:0, obwohl wir sehr viele Chancen hatten. Euer Torhüter Fredriksson hielt dabei einige gute Sachen. Im Mittelabschnitt zogen wir auf 3:0 davon, der Knackpunkt sicherlich im Spiel aus Höchstadter Sicht war, dass man das 5 zu 3 Überzahlspiel gegen uns nicht nutzen konnte. Im letzten Drittel kam Höchstadt nochmals sehr stark auf. Mehr als unglücklich, dass Höchstadt nach nur 31 Sekunden auf 1:3 verkürzen konnte. Dieser Treffer gab Höchstadt nochmals gehörig Auftrieb. In die leichte Überlegenheit von Höchstadt fiel dann das aus meiner Sicht sehr wichtige vierte Tor von Corey Spring. Lob nochmals an Höchstadt, im letzten Drittel habt ihr gut gespielt. Und noch ein Wort zu Euren neuen Torhüter: er machte heute das erste Spiel und er hat sich nicht schlecht verkauft. Vielen Dank ....und wir sehen uns am kommenden Dienstag in Selb."

Viktor Lukes, Trainer Höchstadter EC:

" Ich muss sagen, dass wir erneut mit zuviel Respekt gespielt haben. Wir müssen einfach mehr Druck ausüben, vor allem im Sturm, aber es gelang uns abermals nicht. Es fehlt uns der Zug zum Tor, unsere Stürmer gehen auch nicht direkt vor das Tor, da wo es weh tut. Das ist ein enormes Manko unsererseits. Unser neuer Torhüter hat uns vor einem höheren Rückstand im ersten Drittel bewaht, er machte seine Sache, wie Doug es bereits sagte, sehr gut und auf diese Leitung läßt sich aufbauen. Im zweiten Drittel hatten wir gute Chancen in Überzahl, aber es fehlte, wie bereits angemerkt, der notwendige Druck. Wir schießen zu wenig, anscheinend haben die Spieler Angst, sie würden ihre Schläger kaputtmachen. Die letzten zwanzig Minuten waren okay. Ich habe die Reihen wieder etwas umgestellt, aber der vierte Treffer von Selb war der Genickbruch. Positives aus den sechzig Minuten war mit Abstand die Leistung von Fredriksson, sowie die unserer beiden jungen Cracks Lubos Thür und Michael Endt. Die Mannschaft hat gut gekämpft, aber Kampf alleine reicht in dieser Oberliga leider nicht aus. Wir müssen Eishockeyspielen, aber dies gelang uns gegen Selb nur in den letzten zwanzig Minuten. Das ist einfach zu wenig, wenn man gewinnen will."

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Junger Stürmer für die Ice Dragons
Anton Seidel wechselt von Höchstadt nach Herford

​Von Süd nach Nord – der Herforder EV vermeldet den nächsten Neuzugang für die kommende Oberligasaison. Anton Seidel wechselt von den Höchstadt Alligators aus der Ob...

AufstiegsplayOffs zur DEL2