Personaldecke wird immer dünner

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Revier Löwen Oberhausen boten am Freitag in Miesbach eines der

besten Auswärtsspiele der Saison, mussten am Ende aber als

2:5-Verlierer das Eis verlassen. Ohne Ausländer agierten die Raubkatzen

in Miesbach. Samuel Seguin fiel mit einem grippalen Infekt aus. Akim

Ramoul folgte einer Berufung in die Nationalmannschaft seines

Heimatlandes Niederlande. Jeff Witting und Benjamin Musga handicapten

im Spielverlauf Verletzungen und Lars Gerike kassierte vom schwachen

Schiedsrichter Seckler eine Spieldauerstrafe. So hatten die Oberbayern

am Ende wenig Mühe, aus einem 1:2 ein 5:2 zu machen. „Es ist einfach

nur enttäuschend, dass uns durch dubiose Entscheidungen ein möglicher

Erfolg genommen wurde“, sagte der enttäuschte Löwen-Manager Gerike.

Da der Einsatz der angeschlagenen Wittig und Musga gefährdet ist, Lars

Gerike aufgrund seiner Sperre fehlt und noch kein Ersatz für Sven Pütz

gefunden wurde, wird die Personaldecke immer dünner. „Was sollen wir

machen?“, zuckt das Managementteam mit den Schultern. „Es kommt gerade

einfach knüppeldick“. Spätestens am Mittwoch soll in Sachen Nachfolger

für den erkrankten Peter Kwasigroch Vollzug gemeldet werden können.

Gegen die Neuwieder Bären möchten die Löwen nicht noch einmal mit einer

Interimslösung ins Spiel gehen.