Penaltysieg in Leipzig

Penaltysieg in LeipzigPenaltysieg in Leipzig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die vor allem kämpferisch geprägte Partie begann mit druckvollen Angriffen der Leipziger. Erfurt war erst einmal auf Sicherung des eigenen Tores bedacht und versuchte es mit schnell vorgetragenen Kontern. Lange Zeit neutralisierten sich beide Mannschaften, bis Lars Müller in der elften Minute einen Glücksschuss aufs Drachen-Tor abgab, der irgendwie den Weg zwischen den Schonern von Martin Otte gesucht und gefunden hatte. Mit dem Wiederanpfiff gab es dann eine schöne Kombination von Erfurts zweite Reihe, die von Sean Fischer erfolgreich abgeschlossen wurde. In der Folge wenig Konstruktives von beiden Teams, Erfurt musste gleich vier Strafzeiten im ersten Drittel überstehen, was dem Spielfluss gar nicht gut tat. Klarste Vergehen der Leipziger blieben dagegen ohne Folge.

Mit Beginn des zweiten Drittels übernahmen die Black Dragons mehr und mehr das Kommando auf dem Eis. Zunächst hatten sie aber Glück, als Hrach die Latte des Erfurter Tores traf. Nach 26 Minuten war es dann erneut Sean Fischer, der für die Führung der Erfurter sorgte. In der Folge deutliche Überlegenheit der Gäste, die das aber nicht in Zählbares ummünzen konnten. So blieb es beim knappen 1:2 bis zur Pause.

Im letzten Drittel verstärkten die Icefighters noch einmal ihre Bemühungen und kamen zum Ausgleich durch den Ex-Erfurter Oliver Kämmerer. Danach spielten beide Mannschaften auf Sieg und erzielten auch Tore, die aber vom blassen Schiedsrichter Hedwig nicht gegeben wurden. Pech dann noch 2 Minuten vor dem Ende für Erfurt, als Vojcak nur das Lattenkreuz traf.

Da auch in der Verlängerung kein weiterer Treffer fiel, musste am Ende das Penaltyschießen entscheiden. Martin Otte konnte alle drei Schüsse der Leipziger entschärfen. Beim ersten Erfurter Penalty von Sean Fischer verschob Leipzigs Goalie Reukauf zwar das Tor, aber Hedwig wertete dies nicht entsprechend den Regeln als Tor. So blieb es schließlich Robert Schmidt mit seinem Schuss vorbehalten, für den viel umjubelten Sieg zu sorgen. Vor allem wegen der guten kämpferischen Leistung war dieser zweiten  Punkt für die Black Dragons hoch verdient.

Tore: 1:0 (10:14) L. Müller (Breiter, Kämmerer), 1:1 (11:14) Fischer (Weise, Vojcak), 1:2 (25:59) Fischer (Weise, Ulitschka), 2:2 (44:21) Kämmerer (Kasperczyk, Henk), 2:3 (65:00) Schmidt (entscheidender Penalty). Strafen: Leipzig 16, Erfurt 24 + 10 (Ulitschka) + 10 (Manske).

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
6 : 1
Crocodiles Hamburg Hamburg
Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
5 : 0
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb