Peiting: Konstanz fehlt noch - Torhüter weg, Verteidiger verpflichtet

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Fünf von sechs Testspielen gewann der EC Peiting. Eine durchaus ansehnliche Bilanz. Dennoch ist nicht alles eitel Sonnenschein beim ECP, denn der neu formierte Truppe von Trainer Leos Sulak fehlte es noch an Konstanz. „Wir haben noch viel zu tun“, war die Aussage, die Sulak fast nach jedem Spiel Gebetsmühlenhaft wiederholte. Seine Truppe zeigte durchaus gute Ansätze vor allem beim 8:3 Sieg im vorletzten Test gegen den TSV Peißenberg, um sich dann aber auch gleichzeitig zahlreiche einfache Fehler zu leisten. Auch das Über- und Unterzahlspiel erreichte noch nicht das Niveau, das sich der Trainer wünschte. „Obwohl wir reichlich Gelegenheit zum Üben hatten, angesichts der vielen Strafzeiten“, so Sulak nach dem knappen 1:0 Sieg beim Rückspiel in Peißenberg mit insgesamt 87 Strafminuten auf beiden Seiten.

Zuhause gegen Peißenberg fielen einige schön herausgespielte Treffer. Beim Rückspiel, in dem vier Stammspieler fehlten, ließen die ECP-Stürmer jedoch zahlreiche gute Möglichkeiten aus. Einen starken Eindruck hinterließ dort Markus Keller im Tor, der sich mit guten Paraden einen Shut-Out verdiente. Der Förderlizenzspieler der Augsburg Panther bildet zukünftig zusammen mit Stefan Vajs, der gegen den TSV in Peiting das Tor hütete, das Keeper-Duo. Den Vertrag von David Adamec löste der ECP auf. „Wir haben zwei gleichwertige junge deutsche Torhüter“, erklärte Sulak, dem durch die Trennung von Adamec wieder eine Kontigentstelle zur Verfügung steht. Für die haben die Peitinger bereits jemanden gefunden. Kamil Drimal spielte gegen Peißenberg zur Probe und konnte die Verantwortlichen dabei überzeugen. „Kamil bringt die Routine mit, die unsere junge Mannschaft brauchen kann“, begründete Sulak die Entscheidung den 34-jährigen tschechischen Verteidiger unter Vertrag zu nehmen. Wie es letztlich um die Form der Peitinger bestellt ist wird sich erst zum Saisonauftakt am Freitag beim Liganeuling Bad Nauheim zeigen. Am Sonntag spielt der ECP dann zuhause gegen den EV Weiden.

R.Halmel