Peiting: Höchster Saisonsieg und höchste Niederlage

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auf und nieder geht es derzeit beim EC Peiting. Auf den

höchsten Saisonsieg mit 7:2 gegen Hügelsheim folgte zwei Tage später mit 2:8

die höchste Saisonschlappe des ECP in Ravensburg. "Wir standen gut in der

Abwehr und nutzten auch unsere Chancen konsequent", analysierte ECP Coach

Hans Schmaußer nach dem hochverdienten Heimsieg gegen Hügelsheim. Schon im

ersten Durchgang zog der ECP den Hornets mit zwei Überzahltoren von Thomas

Maier (4.,13.) den Stachel. Vom Aufsteiger ging eigentlich nur bei

numerischer Überlegenheit Gefahr aus. Marsall (19.) gelang dabei auch der

Anschlusstreffer. Ansonsten präsentierte sich die Peitinger Abwehr überaus

stabil. Das engagierte und druckvolle Spiel der Hausherren brachte im

Mittelabschnitt schließlich eine deutliche Führung. Mit zwei Treffern von

Kyle Doyle (22.,29.) und einem weiteren von Thomas Maier (36.) zog der ECP

bis auf 5:1 davon. Im Schlussdurchgang kontrollierten die Peitinger

weiterhin das Spiel. Mit dem vierten Powerplay-Tor des ECP von Rob Brown

(44.) machten die Gastgeber alles klar. Den Hügelsheimern gelang

anschließend noch eine Ergebniskorrektur (52.), die kurz vom dem Ende von

Tobi Maier mit dem siebten Peitinger Tor beantwortet wurde. Beim haushohen

Favoriten Ravensburg hielt der ECP zwei Drittel lang mit. Im

Schlussdurchgang wurde die Schmaußer-Truppe dann aber überrollt. "Wir waren

einfach nicht bissig genug", monierte Schmaußer hinterher. Gegen die

defensiv ausgerichteten Peitinger gelang den Hausherren im ersten Drittel

eine 2:0 Führung. Zwei Treffer von Manfred Eichberger (33.,36.) bei eben so

vielen der Ravensburger (31.,35.) hielt die Partie spannend. Nach dem

letzten Wechsel sorgten die Gastgeber mit vier Toren in nur neun Minuten für

klare Verhältnisse. Zum Aufsteiger Rosenheim muss der ECP am kommenden

Freitag reisen. Sonntag wartet dann das Derby gegen den SC Riessersee.