Paukenschläge durch Halle und RegensburgOberliga vor dem Play-off-Viertelfinale

Der EV Regensburg drehte einen 0:2-Serien-Rückstand gegen den EC Peiting, der in der Hauptrunde der Oberliga Süd den ersten Platz eingenommen hatte. Nun trifft das Team von der Donau auf den EV Duisburg. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Der EV Regensburg drehte einen 0:2-Serien-Rückstand gegen den EC Peiting, der in der Hauptrunde der Oberliga Süd den ersten Platz eingenommen hatte. Nun trifft das Team von der Donau auf den EV Duisburg. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sowohl im Norden als auch im Süden hielt der Sonntag zwei Paukenschläge parat. Nachdem der EV Duisburg, der sich bereits am Freitag durch den 4:2-Sieg in Kassel, eben jene Huskies schwer getroffen hatte, machten die Salle Bulls Halle als Meister der Oberliga Ost das Aus eines der Topfavoriten noch vor Beginn der Play-offs perfekt. Der einzige deutsche Eishockeyclub aus Sachsen-Anhalt gewann am letzten Gruppenspieltag mit 5:2 gegen Kassel und sicherte sich hinter Duisburg Rang zwei.

In der Parallelgruppe sicherte sich der EHC Dortmund in beeindruckender Manier den Gruppensieg und damit das Heimrecht im Viertelfinale. Die bereits ebenfalls qualifizierten Roten Teufel Bad Nauheim hätten „nur“ im Ruhrgebiet gewinnen müssen, um selbst Platz eins zu übernehmen. Aber die Elche fegten die Hessen mit 7:0 (!) vom Eis.

Der Play-off-Rang „Nord 1“ ging an Duisburg, da die Füchse im Vergleich zu Dortmund als anderem Gruppensieger in der Vorplatzierung besser gestanden haben. Den Platz „Nord 3“ nimmt Halle gegenüber Bad Nauheim als Viertem ein. Da beide Teams aus unterschiedlichen Staffeln kommen, war die Punktzahl in den Gruppenspielen entscheidend, in denen Halle (11) besser abgeschnitten hat als die Roten Teufel (9).

Für den zweiten Paukenschlag sorgte der EV Regensburg im Süden. Hier wurden die vier Viertelfinalisten in einer Pre-Play-off-Runde ermittelt. Bad Tölz (Zweiter in der Hauptrunde), Füssen (Dritter) und Selb (Vierter) waren bereits zuvor durch. Der EC Peiting als Hauptrunden-Erster hatte gegen den EV Regensburg (Achter) schon mit 2:0 Siegen geführt, ehe die Donaustädter die Serie noch drehten und das letzte Spiel in Peiting in der Overtime mit 3:2 gewannen.

Damit kommt es zu folgenden Paarungen:

EV Duisburg (Nord 1) – EV Regensburg (Süd 4)
Tölzer Löwen (Süd 1) – Rote Teufel Bad Nauheim (Nord 4)
EHC Dortmund (Nord 2) – Selber Wölfe (Süd 3)
EV Füssen (Süd 2) – Saale Bulls Halle (Nord 3)

Vierter Neuzugang
Dominik Scharfenort wechselt zum Herforder EV

​Verteidiger folgt dem Coach – der Herforder EV präsentiert mit Dominik Scharfenort den vierten Neuzugang für die kommende Saison. Der 34-jährige Verteidiger folgt d...

Angreifer kommt aus Kassel
Lukas Laub verstärkt den Sturm der Starbulls Rosenheim

​Mit dem 27-jährigen Lukas Laub kommt ein Rosenheimer Eigengewächs aus der DEL2 zurück an die Mangfall und verstärkt künftig die Sturmreihen der Starbulls Rosenheim....

Trotz Verletzungen im Dienst der Mannschaft
Robert Peleikis bleibt beim Herner EV

​Der Herner EV und Robert Peleikis gehen gemeinsam in die Saison 2022/23. Die abgelaufene Spielzeit war für den Verteidiger nicht einfach. Trotz einer gebrochenen Ha...

Verteidiger des Jahres bleibt
Linus Svedlund verlängert bei den Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen kann den besten Verteidiger der Oberliga Süd ein weiteres Jahr in Memmingen halten. Der Schwede Linus Svedlund wird auch in der kommenden Saison ...

Nach langer Pause und Genesung
Hannes Sedlmayr gibt sein Comeback für die Tölzer Löwen

​Nach fast zwei Jahren ohne Eishockey wird Hannes Sedlmayr zur neuen Saison wieder für die Tölzer Löwen auf dem Eis stehen. Der Grund für die lange Pause war keine s...

Leistungsträger bleiben
Kittel und Topol verlängern beim ECDC Memmingen

​Die Memminger Indians melden mit den Vertragsverlängerungen von Sergei Topol und Leon Kittel zwei weitere wichtige Puzzlestücke für den neuen Oberliga-Kader. Beide ...

Testspiel gegen Crimmitschau
Blue Devils Weiden verpflichten neuen Backup-Goalie

​Die Blue Devils Weiden stellen sich auf der zweiten Torhüterposition neu auf. Marco Wölfl, vergangene Saison noch in den Diensten des DEL2-Absteigers Tölzer Löwen, ...

Neuer Torwarttrainer
Starbulls Rosenheim: Torhüter-Duo bleibt – Endres kommt

​Die Starbulls Rosenheim gehen auch in der kommenden Saison mit dem Torhüter-Duo Christopher Kolarz und Andreas Mechel ins Rennen. Luca Endres kommt als Torhütertrai...

AufstiegsplayOffs zur DEL2