Passau baut Heimserie aus und bricht die des EV Füssen

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit der Punkteausbeute des Wochenendes sind die Verantwortlichen der Passau Black Hawks hoch zufrieden. Dem Heimsieg gegen Rosenheim ließ die Truppe von Trainer Klaus Feistl am Sonntag einen 3:2 (0:1, 3:1, 0:0)-Auswärtssieg beim EV Füssen folgen. Dadurch konnten die Passauer den Rückstand auf die Play-off-Plätze wieder auf zwei Punkte reduzieren. Jetzt sogar mit dem Vorteil, dass die zweite Saisonhälfte mit drei Heimspielen in Serie beginnt.

Es war das erwartet enge Spiel bei den Leoparden in Füssen. Die Black Hawks begannen hoch konzentriert, mussten allerdings bereits in der zweiten Minute in Unterzahl spielen. Das war allerdings nur die erste von insgesamt sieben Unterzahlsituationen. Der EV Füssen präsentierte sich wie zuletzt in Passau clever. Die Black Hawks mussten also entsprechend diszipliniert zu Werke gehen. Damit blieb das auch die einzige Strafe im ersten Drittel. Allerdings musste Daniel Huber in der 16. Minute dann doch hinter sich greifen, als Florian Häfele den EVF in Führung brachte. Klaus Feistl muss die Mannschaft dann in der ersten Pause richtig eingestellt haben, denn es waren gerade 81 Sekunden im zweiten Drittel gespielt, als Marc Desloges den Ausgleich markieren konnte. Am Freitag war der Kanadier noch wegen Flüssigkeit im Knie geschont worden. Nur zwei Minuten später bewiesen die Passauer wieder ihre Unberechenbarkeit im Sturm. Nach einer Durststrecke traf auch endlich Andreas Kruck wieder und erzielte den 2:1-Führungstreffer. Als die Black Hawks dann ein Powerplay nicht nutzen konnten, konterten die Füssener mit dem Ausgleich durch Björn Friedl. Nicht mal eine Minute später erzielte aber Michael Schwarzkugler den Treffer zum 2:3, der auch der entscheidende des Spiels werden sollte. Dann kassierten die Black Hawks in dem hitziger werdenden Spiel wieder die Strafen. Zwischenzeitlich mussten sie sogar rund eine Minute sich in doppelter Unterzahl den Leoparden erwehren. Aber wieder einmal wuchsen die Verteidiger um Kapitän Mike Muller über sich hinaus und ließen kaum Chancen zu. Auch konnten sich die Black Hawks einmal mehr auf einen glänzend haltenden Daniel Huber im Tor verlassen. Das letzte Drittel war geprägt durch das kampfbetonte Spiel auf beiden Seiten. Die viermalige Unterzahl im Schlussabschnitt konnten die Black Hawks dank einer disziplinierten Leistung und mangelnder Chancenauswertung auf Seiten der Leoparden aber schadlos überstehen.

Am Dienstag steht für die Passau Black Hawks noch das Auswärtsspiel in Grafing beim EHC Klostersee an, bevor es an die drei Heimspiele geht. Der Spielplan beschert den Black Hawks zu den Feiertagen einen Kracher nach dem anderen. Deggendorf am zweiten Feiertag (18:30 Uhr), Kaufbeuren am Silvestervorabend und Peiting am 2. Januar lauten die ersten drei Gegner der zweiten Saisonhälfte.

Tore: 1:0 (15:26) Florian Häfele (Ruslan Bezshchasnyy), 1:1 (21:21) Marc Desloges (Alexander Popp, Nikolaus Meier), 1:2 (23:35) Andreas Kruck (Alexander Feistl, Thomas Vogl), 2:2 (28:10) Björn Friedl (Michel Maaßen), 2:3 (29:059 Michael Schwarzkugler (Andreas Kruck, Nikolaus Meier).


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...