Optimaler Auftakt in die Qualifikation

Optimaler Auftakt in die QualifikationOptimaler Auftakt in die Qualifikation
Lesedauer: ca. 1 Minute

Während sich Neusser Mannschaften in Troisdorf in der Vergangenheit traditionell schwer taten, schien der NEV diesmal von Beginn an auf einem guten Weg zu sein. Zwar konnte der Regionalligist im ersten Drittel recht gut mithalten, unter dem Strich kontrollierte die Mannschaft um Kapitän Ronny Sassen jedoch die Begegnung. Folgerichtig fiel in der achten Spielminute der Führungstreffer durch Evgenij Kozhevnikov, der Troisdorfs Torhüter Isselhorst mit einem Schlagschuss von der blauen Linie überwand. Vor 30 mitgereisten Fans, die ihre Mannschaft trotz der karnevalistischen Feierlichkeiten in der Heimatstadt unterstützten, erwischte der NEV im zweiten Abschnitt einen optimalen Start. Nach nur 53 Sekunden erhöhte Sebastian Bongartz auf 0:2 und verschaffte seinem Team damit zusätzliche Sicherheit. Als Philipp Büermann zur „Halbzeit” den dritten Treffer nachlegte, lief für den NEV alles nach Plan. Im Spiel nach vorne überzeugten die Neusser mit einigen sehenswerten Kombinationen, während man defensiv nichts anbrennen ließ. Zur Not war Torhüter Bastian Jakob zur Stelle und entschärfte die Möglichkeiten der Dynamite souverän – wobei er bei zwei Pfostenschüssen auch das nötige Quäntchen Glück hatte. Als Boris Fuchs zu Beginn des letzten Drittels in Unterzahl seine Routine ausspielte und einen Alleingang eiskalt verwandelte, war dies bereits die Vorentscheidung. Auch wenn sich die Gastgeber weiterhin mühten, geriet der Neusser Erfolg nicht mehr in Gefahr. Kai Oltmanns (45.) und Holger Schrills (49.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Unnötigerweise wurde es im letzten Abschnitt noch etwas ruppig, was unter anderem zwei Zehn-Minuten-Strafen gegen die Gastgeber zur Folge hatte. Zu größeren Eskalationen kam es jedoch nicht, so dass am Ende weder Verletzungen, noch größere Strafen zu Buche standen. Mit Alexander Brinkmann fand der siebte Neusser Treffer seinen siebten Schützen, während sich Bastian Jakob über einen Shut-out freuen durfte. Nach den Auftaktsiegen steht der NEV damit punktgleich und mit der gleichen Tordifferenz wie der Spitzenreiter aus Herne auf dem zweiten Tabellenplatz.

Für den EHC Troisdorf war es im zweiten Spiel die zweite 0:7-Niederlage – sodass die Dynamite das „Zu-Null-Wochenende der anderen Art“ zurecht als „krassen Fehlstart“ bezeichnen.

Tore: 0:1 (7:07) Kozhevnikov (Maj), 0:2 (20:53) Bongartz (Büermann, Brinkmann), 0:3 (28:45) Büermann (Bongartz, Görge), 0:4 (41:29) Fuchs (Schrills, Jakob/4-5), 0:5 (44:34) Oltmanns (Schrills, Pering), 0:6 (48:38) Schrills (Oltmanns), 0:7 (56:17) Brinkmann (Bongartz, Sassen/5-4). Strafen: Troisdorf 14 + 10 (Czaika) + 10 (Warda), Neuss 8. Zuschauer: 135.