Oliveira verlässt die Wölfe

Oliveira verlässt die WölfeOliveira verlässt die Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Henry Heyduk, Trainer des Braunlager SC, musste nach Bastian Niedermeier gestern die zweite Absage eines Spielers hinnehmen. Mit Mike Oliveira verlässt ausgerechnet der Topscorer der vergangenen Saison die Wölfe. "Mike hat in Kanada einen sehr guten Job angeboten bekommen und ihn angenommen", so Trainer und Sportdirektor Heyduk zu den Gründen des Harzer Publikumslieblings. "Ich kann das natürlich gut verstehen und wünsche ihm alles Gute", so Heyduk weiter. Für den BSC stellt der Abgang indes natürlich einen herben Verlust da. Immerhin kam Oliveira in 44 Pflichtspielen für die Wölfe auf 103 Scorerpunkte. Außer Wilhelmshavens Laslo Csata schaffte kein Spieler in der Liga mehr. Dass er geeigneten Ersatz findet, bezweifelt Heyduk jedoch nicht. "Ich kenne genügend Spieler aus meiner Zeit als Juniorentrainer, da wird schon etwas Passendes dabei sein." So stehen in den Wochen nach seiner Rückkehr nach Kanada etliche Turnierspiele im Terminplan des BSC-Coaches. "Bei uns in Kanada gibt es den ganzen Sommer über Eishockeyturniere und genügend Camps, bei denen sich die Spieler fit halten. Da kann man sich gut umschauen", so Heyduk weiter. In den kommenden Tagen stehen Gespräche mit Verteidiger Jimmy Brown an. "Jimmy hatte Ende der Saison Probleme mit einem Ermüdungsbruch im Knöchel, das ist mittlerweile ausgeheilt und jetzt befindet er sich in einem Trainingscamp bei einem guten Freund von mir. Wenn er wieder richtig fit wird, werden wir sehen, wie seine Zukunft aussieht und was er sich vorstellt", lässt Heyduk eine endgültige Entscheidung offen. "Bis fest steht, in welcher Liga wir spielen, sind die meisten Entscheidungen sowieso auf Eis gelegt." Die Suche nach Verstärkungen werde jedoch nicht eingestellt.