Oberliga-Struktur bleibt - Förderlizenzen hängen am Kooperationsvertrag

So jubelte in der zurückligenden Saison der SC Riessersee über die Oberliga-Meisterschaft. Der Weg dorthin bleibt erhalten, doch die Förderlizenzregelung hängt am Zustandekommen des Kooperationsvertrages. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)So jubelte in der zurückligenden Saison der SC Riessersee über die Oberliga-Meisterschaft. Der Weg dorthin bleibt erhalten, doch die Förderlizenzregelung hängt am Zustandekommen des Kooperationsvertrages. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die schlechte Nachricht hat es aber auch in sich: So lange es keinen neuen Kooperationsvertrag zwischen der Deutschen Eishockey-Liga und dem Deutschen Eishockey-Bund gibt, liegt die Förderlizenzregelung ebenso auf Eis.

Zur Struktur: In Hannover einigten sich Vertreter von DEB, ESBG und der Landesverbände darauf, den Status quo beizubehalten. Es wird auch in der kommenden Saison vier regionale Oberligen geben – Nord, Süd, Ost und West. Im Süden qualifizieren sich vier Vereine für die Play-offs. Die übrigen drei von jeweils einem zuständigen Landesverband organisierten Oberliga-Staffeln bilden gemeinsam die Region Nord. Wie gehabt qualifizieren sich vier Mannschaften aus dem Westen sowie jeweils zwei aus Nord und Ost für die Zwischenrunde. Diese acht Teams ermitteln in zwei Gruppen die vier Mannschaften, die gegen die vier Süd-Team in den Play-offs antreten werden. Die einzige und nun wirklich sinnvolle Veränderung ist, dass nicht nur das Viertel- und Halbfinale, sondern auch das Finale im Best-of-Five-Modus ausgetragen wird. In der abgelaufenen Saison fanden die Endspiele im Best-of-Three-Modus statt. „Ich bin sehr zufrieden, dass die Struktur erhalten bleibt“, freute sich Markus Schweer, Ligenleiter der Oberliga West, völlig zu Recht.

In den regionalen Oberligen könnte es freilich Veränderungen geben. So hoffen die Vertreter der Oberliga West beispielsweise darauf, mit mehr als neun Teams an den Start gehen zu können und so auch einen attraktiveren Hauptrunden-Modus anbieten zu können.

Das Problem bleibt aber der Kooperationsvertrag. Solle kein neuer Kontrakt zustande kommen, würde ein junger, an sich förderlizenztauglicher Spieler die Spielgenehmigung in der Oberliga nach derzeitigem Stand verlieren, sobald er in der DEL eingesetzt wird. Da einige Vereine im Sinne der Ausbildungsförderung und einer sinnvollen Finanzierung des Oberliga-Spielbetriebs auf Förderlizenzen setzen, wäre das ein übler Schlag ins Kontor.

Ein weiterer, wichtiger Grund, warum sich DEL und DEB unbedingt im Laufe des Sommers auf einen neuen Kooperationsvertrag einigen müssen. Beide Seiten haben ihre Argumente, beide Seiten können zu Recht ihren Standpunkt vertreten – aber es gibt keine (!) Alternative zu einem neuen Kooperationsvertrag. Würde dieser Vertrag scheitern, wäre es ein Armutszeugnis für DEL und DEB und es würde dem deutschen Eishockey immensen Schaden zufügen. Und das nach zwei erfolgreichen Weltmeisterschaften. Es bleibt beiden Seiten nichts anderes übrig, als aufeinander  zuzugehen. Und das ernsthaft und orientiert am Ziel eines neuen Kooperationsvertrages.

Indians verlieren gegen Herne
Tilburg und Halle weiterhin im Gleichschritt an der Spitze

​Es geht an der Spitze der Oberliga Nord weiter wie bisher. Beide Topteams, die Saale Bulls Halle und die Tilburg Trappers, gewannen am Freitag ihre Spiele, wobei be...

Enges Spiel in Passau
Memminger Indians siegen in der Overtime

​Die Memminger Indians sicherten sich in der Overtime gegen die Passau Black Hawks den zweiten Punkt. Gegen zähe Niederbayern mühten sich die Mannen von Coach Sergej...

Durchwachsener Auftritt im Spitzenspiel
Eisbären Regensburg verlieren mit 3:6 gegen Weiden

​Mit 3:6 verloren die Eisbären Regensburg das Spitzenspiel der Oberliga Süd gegen die Blue Devils Weiden....

Rosenheim gewinnt mit 11:3
Starbulls feiern zweistelligen Auswärtssieg in Landsberg

​Trotz zahlreicher nicht einsatzfähiger Spieler wurden die Starbulls Rosenheim am 13. Spieltag der Oberliga Süd ihrer Favoritenrolle gerecht. Das Gastspiel beim Tabe...

Vertrag vorzeitig verlängert
Nick Latta weiterhin bei den Blue Devils Weiden

​Nach zwölf Spieltagen stehen die Blue Devils Weiden mit 30 Punkten an der Spitze der Oberliga Süd. Bereits jetzt hat einer der Führungsspieler seinen Vertrag verlän...

Keine Zuschauer in Rosenheim
Bann gebrochen? Starbulls wollen erneut sechs Punkte!

​Ohne Zuschauerunterstützung im ROFA-Stadion müssen die Starbulls Rosenheim am ersten Adventssonntag im Heimspiel gegen die Black Hawks Passau auskommen. Vor einer M...

Zuerst in Passau, am Sonntag kommt Regensburg
Memminger Indians müssen wieder umplanen

​Am kommenden Wochenende gibt es für die Memminger zwei gänzlich unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen. Am Freitag geht es zum Tabellenzehnten nach Passau, am Sonn...

Duell mit dem langjährigen Rivalen
Lindau Islanders zu Gast bei den Alligators in Höchstadt

​Drei Punkte gegen Landsberg ergattert, den Starbulls in Rosenheim erst nach großartigem Kampf knapp unterlegen: Die Formkurve der EV Lindau Islanders zeigt nach ob...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 28.11.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
2 : 4
Rostock Piranhas Rostock
Icefighters Leipzig Leipzig
2 : 1
Hannover Indians Indians
ESC Moskitos Essen Essen
4 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Herner EV Herne
9 : 4
Krefelder EV Krefeld
Hammer Eisbären Hamm
3 : 6
Crocodiles Hamburg Hamburg
Hannover Scorpions Scorpions
4 : 3
Herforder EV Herford
Saale Bulls Halle Halle
4 : 3
Tilburg Trappers Trappers
Freitag 03.12.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Herforder EV Herford
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Indians Indians
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Saale Bulls Halle Halle