Oberliga-Streit geht in die nächste RundeLEV NRW verweist auf nicht rechtskräftige Satzung

Oberliga-Streit geht in die nächste RundeOberliga-Streit geht in die nächste Runde
Lesedauer: ca. 1 Minute

Diese Information bekam die Obfrau der Eisadler Dortmund, Gabrielle Dittko, gleichlautend vom Präsidenten des Landes-Eissport-Verbandes NRW, Wolfgang Sorge, sowie vom Eishockey-Obmann Markus Schweer: „Mir wurde von beiden Verantwortlichen erklärt, dass die Gleichstellungsvereinbarung zwischen DEB und LEV nach wie vor für die Saison 2015/16 Gültigkeit besitzt, zum anderen die neue DEB-Satzung noch nicht rechtskräftig ist,“ so Gabriele Dittko. Die angesprochene Vereinbarung stellt die LEV-Oberliga West mit der DEB-Oberliga Nord gleich.

Warum das nun so sein soll: Nach Ansicht des LEV NRW besteht der Vorbehalt für die Zustimmung der Landesverbände zur inzwischen bekannten Reform des Verbandes, durch die der DEB vor einer Insolvenz bewahrt werden soll, sowohl für die Satzung wie für die Gebührenordnung. Die LEVs hatten nur zugestimmt, wenn jeweils Mitgliederversammlungen der 15 Landesverbände diese Entscheidung sozusagen ratifizieren. Dies muss bis zum 1. September 2015 geschehen. Da bis zu diesem Zeitpunkt die Satzung nicht beim Amtsgericht eingetragen werden könne, sei sie noch nicht rechtskräftig. Dem entsprechend gelte weiterhin die alte Satzung sowie die Gleichstellungsvereinbarung.

Am 10. Mai 2015 ist eine Informationsveranstaltung für die Mitglieder des LEV NRW geplant. Jedoch müssten die für die Oberliga West qualifizierten Mannschaften schon bis zum 2. Mai 2015 für die Teilnahme melden. „Gegebenenfalls könnte laut Tagesordnung bei ausreichender Zeit auch noch eine Arbeitstagung für den Seniorenbereich sich daran anschließen“, heißt es in der Dortmunder Mitteilung.

Oliver Seeliger, Ligenleiter des Deutschen Eishockey-Bundes, zeigt für dieses Vorgehen keinerlei Verständnis. „Zu allererst einmal besteht der Zustimmungsvorbehalt nur für die Gebührenordnung und nicht für die Satzung. Zum anderen sollte man sich einmal fragen, was die Vereine wollen. Dass hier mit Krampf versucht wird, etwas durchzusetzen, ist nicht in Ordnung. Es gab einen Konsens. Warum muss dieser nun wieder torpediert werden? Ich habe schon mit dem Sitzungsleiter von Frankfurt, Markus Haase, telefoniert. Auch Franz Reindl wird sich des Themas annehmen. Freigaben aus Rheinland-Pfalz für Neuwied, aus Sachsen-Anhalt für Halle sowie aus Sachsen für die dortigen Vereine sind kein Problem. Nur ein Verband schießt quer.“

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Neuzugang aus Selb
Christoph Kabitzky wechselt zu den Hannover Scorpions

​Mit der Verpflichtung von Christoph Kabitzky kommen die Hannover Scorpions mit ihrer Kaderplanung 2020/21 so langsam auf die Zielgerade. ...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Verteidiger mit deutschem Pass kommt aus Regensburg
Icefighters Leipzig holen den Finnen Walther Klaus

​Nachdem der letzte „Neue“ für Tore und Stress vor dem gegnerischen Netz sorgen soll, ist der nächste Neuankömmling für die defensive Arbeit eingeplant. Gardemaße br...

Wechsel von Mellendorf zum HEV
Nico Schnell wechselt zu den Herforder Ice Dragons

​Ein weiterer junger Spieler wird in der kommenden Saison den Herforder EV in der Oberliga Nord verstärken. Mit Nico Schnell wechselt ein Verteidiger vom Ligakonkurr...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...