Oberliga-Playoffs: Indians erzwingen fünftes Spiel

Erster Neuzugang der IndiansErster Neuzugang der Indians
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war ein grandioses Eishockeyfest am Pferdeturm, das in

vielerlei Hinsicht an alte, längst vergessen geglaubte Zeiten erinnerte. Zum

ersten Mal seit langem konnte man mit 4608 Zuschauern ausverkauft melden! Die

Stimmung und die Atmosphäre knisterte schon beim Einlaufen der Spieler, dass

man eine Gänsehaut bekommen konnte. So beeindruckt wie die heimischen Fans und

Verantwortlichen schienen auch die Berliner Spieler zu sein, fingen sie sich

doch bereits nach 16 Sekunden (!) das 1:0 der Indians durch Devin Rask ein,

während sie noch in Ehrfurcht erstarrt auf dem Eis standen. Aus der Lethargie

sind die Berliner im ganzen ersten Drittel nicht mehr erwacht, so dass Rask in

der 17. Minute auf 2:0 erhöhen konnte.


Im 2. Drittel kam Berlin zwar besser ins Spiel und Meyer machte auch den

Anschlusstreffer zum 2:1 (33.) aber dennoch hatte man während des gesamten

Spiels nicht den Eindruck, dass die Berliner das Spiel noch drehen konnten. Nur

bei einer anderthalb-minütigen 5 gegen 3 Überzahl zu Beginn des letzten

Drittels hätte einem mulmig werden können, aber die Berliner spielten ein

derart schlechtes Powerplay, dass sie in der Zeit kaum einen Schuss aufs Tor

abgaben, wobei sie natürlich auch ständig im Spielaufbau von aufopferungsvoll

kämpfenden ECH-Spielern gestört wurden. Indians-Keeper Kondelik konnte sich

durch einen bravourös parierten Break auch auszeichnen und Berlin fand einfach

kein Mittel. Eine Auszeit brachte den Berlinern auch keine Verbesserung und in

den letzten Sekunden den Torwart vom Eis zu nehmen, wurde auch nicht belohnt.

So steht es nun in der Serie 2:2 und Sonntag müssen die Indians zum alles

entscheidenden Hopp-oder Topp-Spiel nach Berlin fahren. Für den Verlierer ist

die Saison 2004/05 entgültig beendet, wobei der Druck, gewinnen zu müssen, ganz

klar bei den Berlinern liegt, die aufgrund ihrer angespannten Lage zum Aufstieg

verdammt sind. Die Schützlinge von Greg Thomson können hingegen befreit

aufspielen, mit der Motivation, den Fans in dieser Saison noch weitere

rauschende Eishockeyfeste an der Kultstätte Pferdeturm zu bescheren.


Bei der anschließenden Pressekonferenz analysierte Berlins

Coach Andi Brockmann treffend die Probleme seines Teams. „Wir wollten solange

wie möglich zu Null spielen und auf Konterchancen warten. Das hatte sich nach

dem sehr schnellen 0:1 ja erledigt. Wir waren im ersten Drittel sehr konfus,

der Abschnitt geht klar an die Indians. Im 2. Drittel waren wir besser und

haben auch ein Tor gemacht. Im letzten Drittel haben wir ein langes 5 gegen 3

Überzahlspiel einfach verschenkt. Wir werden aber am Sonntag zuhause noch

einmal alles geben.“


Greg Thomson strahlte. „Ich bin sprachlos. Die Zuschauer

haben den ECH wiederentdeckt und deswegen sind wir auch wieder eine Macht am

Pferdeturm. Mit den Zuschauern im Rücken können wir alles schaffen. Es wäre ein

großer Fehler, sich mit dem bisher erreichten zufrieden zu geben und zu sagen

es war eine tolle Saison. Die Messe ist noch nicht gelesen und wir können noch

einiges erreichen.“

(S. Palaser)    

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

„Torhüter der Saison“ kommt aus Lindau
Rostock Piranhas verpflichten mit Lucas Di Berardo

​Die Rostock Piranhas haben für die kommende Spielzeit Torhüter Lucas Di Berardo verpflichtet. Der gebürtige Mannheimer kommt vom EV Lindau Islanders und wurde als „...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

Junger Torhüter kommt vom KEV-Oberligateam
Nils Kapteinat komplettiert Torhütergespann der Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Nils Kapteinat einen jungen Torhüter verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Krefelder EV 1981 an die Elbe und erhält einen Vertr...

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs