Nur Statist bei Dortmunder Meisterfeier

Nur Statist bei Dortmunder MeisterfeierNur Statist bei Dortmunder Meisterfeier
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur ein Punkt fehlte dem EHC Dortmund vor der Partie zum Gewinn der Meisterschaft, und dass dieser gegen den NEV geholt werden sollte, wurde frühzeitig klar. Nachdem Neuss in dieser Saison mit defensiver Taktik respektable Ergebnisse gegen die Westfalen erzielt hatte, sollte auch diesmal die Priorität auf die Sicherung des eigenen Gehäuses gelegt werden - der Gegner ließ den Neussern allerdings auch keine andere Wahl. Mit fast vier kompletten Reihen machte der Spitzenreiter von Anfang an konsequent Druck und schnürte das Neusser Team über weite Strecken des ersten Drittels in der Verteidigungszone ein. Dass der Führungstreffer erst in der 17. Minute fallen sollte, lag neben dem kämpferischen Einsatz der Neusser vor allem an Torhüter Dennis Kohl, der an diesem Abend rund 80 Schüsse auf seinen Kasten bekam - was neben seiner Leistung auch alles über die Kräfteverhältnisse auf dem Eis aussagt. Zu Beginn des zweiten Abschnitts halfen jedoch auch die Paraden des 33-Jährigen nicht mehr, vier Tore in fünf Minuten sorgten für frühzeitige Partystimmung auf den gut gefüllten Rängen. Angesichts der beeindruckenden Vorstellung der Gastgeber kam es fast schon überraschend, dass Daniel Pering nach guter Vorarbeit von Evgenij Kozhevnikov den Anschlusstreffer erzielen konnte (30.). In der Folgezeit konnten die Neusser das Spiel immerhin deutlich offener gestalten, was angesichts eines komfortablen Vorsprungs aber auch an der etwas nachlassenden Konsequenz der Gastgeber lag. Ausdauer zeigten beide Teams allerdings bei einigen unsauberen Aktionen, von denen jedoch nur eine bestraft wurde. Sebastian Bongartz musste nach einem Check gegen Dieter Orendorz frühzeitig vom Eis, darüber hinaus kassierte Daniel Pering in der gleichen Situation seine dritte Disziplinarstrafe dieser Saison - beide werden dem Team gegen Königsborn fehlen. Nachdem die Bulldogs ebenfalls ihre Freitagspartie verloren, kommt es nun am Sonntag zu einem Endspiel im Kampf gegen die “Rote Laterne”, bei dem die Neusser alles dafür geben werden, die Gäste auf Distanz zu halten.

Gratulation an den EHC Dortmund zum souveränen Titelgewinn!

Tore: 1:0 (16:07) Breiter (Kreuzmann, Thau), 2:0 (17:46) Thau (Preibisch, Neumann), 3:0 (20:09) Breiter (Hördler, Schweiger), 4:0 (22:15) Schembri (Eickmann, C. Ziolkowski/5-4), 5:0 (22:22) Henk (Höveler, Hensel), 6:0 (25:40) Schembri (Lavallee, Kreuzmann), 7:0 (28:51) Schembri (Lavallee, Kirschbauer/5-4), 7:1 (29:53) Pering (Kozhevnikov), 8:1 (39:06) C. Ziolkowski (Lavallee, Schembri/5-4). Strafen: Dortmund 2 + 10 (Thau), Neuss 18 + 10 (Pering) + 10 (Kozehvnikov) + 5 + Spieldauer (Bongartz). Zuschauer: 1094.

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Weitere Abgänge stehen fest
Marius Schmidt bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die Blue Devils Weiden können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Stürmer Marius Schmidt wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils aufs Eis geh...

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs