Nur ein Spiel am Wochenende

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Ratinger Ice Aliens haben an diesem Wochenende nur ein Spiel zu bestreiten. Nachdem die Außerirdischen am Freitag spielfrei hatten, geht die Reise morgen zum angeschlagenen ESV Bayreuth, der in der vergangenen Woche für negative Schlagzeilen und Sorgenfalten bei den Verantwortlichen der Oberliga und ihrer Vereine sorgten.

Bereits in den letzten Jahren waren die Bayreuth Tigers stets ein Wackelkandidat in der Oberliga. Immer wieder tauchten Meldungen über erhebliche finanzielle Probleme auf, die jedoch augenscheinlich immer wieder überwunden werden konnten. Nachdem die ESBG zu Beginn der aktuellen Saison dennoch die Lizenz für den Spielbetrieb in der Oberliga erteilte, kam es Anfang der vergangenen Woche in Bayreuth zum endgültigen Kollaps. Die Vereinsführung stellte aufgrund bis dahin nicht ersichtlicher Altlasten in sechsstelliger Höhe den Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht.

Nun entscheidet der eingesetzte Insolvenzverwalter über die Zukunft des Eishockeysports in Bayreuth. Die erste Entscheidung ist bereits gefallen. Gestern traten die Tigers in Klostersee an und unterlagen mit 0:6. Auch das Spiel gegen die Ratinger Ice Aliens wird am Sonntag stattfinden. Ein kleiner Lichtblick für alle Vereine, die noch ein Heimspiel gegen Bayreuth auszutragen haben und auf die entsprechenden Zuschauereinnahmen hoffen. Sollten die Tigers nämlich in den kommenden Wochen den Spielbetrieb einstellen, dann droht ein Kartenhaus in der Oberliga zusammenzubrechen. In Füssen wurde seitens der Vereinsführung bereits bekundet, dass ein ausfallendes Heimspiel finanziell nicht zu verkraften sei. Auch in Neuwied ist die Hallenfrage und die damit verbundene Weiterführung des Spielbetriebs längst nicht geklärt. Ein entsprechender Verhandlungstermin wurde für den 6. Dezember terminiert. Erst danach will der Vorstand des SCM über seinen Rücktritt entscheiden.

Die turbulente Situation in Bayreuth hat bereits für Auflösungserscheinungen des Teams gesorgt. Topscorer David Cermak wechselt in die 2. Bundesliga zum EV Regensburg. Torhüter Felix Feeser und Verteidiger Oliver Freymark trainierten in dieser Woche bereits bei den Saale-Bulls Halle in der Regionalliga. Auch die beiden finnischen Cracks Janne Laitila und Kalle Konsti stehen vor dem Absprung zu vermutlich einem anderen Oberliga-Team.

„Wir wissen überhaupt nicht, wie das Team der Tigers aussehen wird. Das spielt aber für uns auch keine große Rolle, denn wir wollen unbedingt drei Punkte holen und den Anschluss an Tabellenplatz 10 halten.“, sagt Aliens-Trainer Udo Schmid. „Dennoch hoffe ich im Sinne aller Oberliga-Vereine, dass in Bayreuth auch trotz des nun laufenden Insolvenzverfahrens weiter gespielt werden kann.“

Der Coach kann in Bayreuth auf nahezu alle Spieler zurückgreifen. „Dennis Cardona war in den letzten Tagen krank. Bei ihm entscheidet sich kurzfristig, ob er am Sonntag dabei ist.“, berichtet Schmid. Außerdem fehlt weiterhin Neale Schönfeld.