Zwischen Grenzgang und VerfolgerduellEinmal über die Grenze und zurück

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein hartes Wochenende steht dem Herner EV um Coach Frank Petrozza bevor. Ehe es am Sonntag, um 18.30 Uhr in der heimischen Gysenberghalle zum Verfolgerduell mit dem Tabellensechsten, den Icefighters Leipzig kommt, reist die Mannschaft am Freitagabend über die deutsch-niederländische Grenze zum aktuellen Team der Stunde nach Tilburg. Dort empfangen im IJssportcentrum Stappegoor um 20 Uhr die Tilburg Trappers den Herner Oberligisten.

Team der Stunde? Richtig gehört, denn auch wenn die Füchse Duisburg in der Oberliga Nord mit inzwischen neun Punkten vor den Trappers einsam ihre Runden an der Tabellenspitze ziehen, sollte man die Trappers, nicht zuletzt nach dem furiosen 14:0 Heimerfolg gegen die Crocodiles Hamburg, im Kampf um die Tabellenspitze wieder auf der Rechnung haben. Dieser Sieg war der sechste in Folge und der siebte soll im Spiel gegen die Herner Mannschaft folgen, was die Gäste mit aller Macht verhindern wollen.

Ausschlaggebend für den Erfolg der Tilburger sind die mannschaftliche Geschlossenheit und vier gleichstarke Reihen. Einen Topscorer sucht man in ihren Reihen vergebens. Gleich elf Spieler im Kader haben aktuell zehn oder mehr Punkte gemacht. Mit nur 28 Gegentoren ist die Abwehr die beste der Liga, dazu kommen zwei gut aufgelegte Goalies, die den Unterschied ausmachen. Mit Ruud Leeuwesteijn (im Schnitt 0,9 Gegentore pro Spiel) und Martijn Oosterwijk (im Schnitt 1,72 Gegentore pro Spiel) können die Trappers auf die beiden statistisch besten Torhüter der Oberliga Nord zurückgreifen.

Eine ohnehin schon schwere Aufgabe, da wiegt der Ausfall von Kapitän und Leistungsträger Stefan Kreuzmann, der sich im Heimsieg gegen FASS Berlin eine Verletzung im Finger zuzog und für mindestens 14 Tage pausieren muss, ungleich schwerer. Dafür steht der Mannschaft von Frank Petrozza für das Spiel definitiv Maximilian Otte aus der DNL-Mannschaft der Iserlohn Roosters zur Verfügung. Er soll also gemeinsam mit den verbleibenden Spielern den Ausfall Kreuzmanns bestmöglich kompensieren.

Am Sonntag gastiert dann der Sechste der Oberliga, die Icefighters Leipzig, beim Siebten, dem Herner EV am Gysenberg. Erstes Bully dieser Partie ist um 18.30 Uhr. Eine wichtige Standortbestimmung, bedenkt man, welche Gegner in der Vorweihnachtszeit auf das Team warten. Essen, Neuwied, Duisburg, der Dezember geizt definitiv nicht mit Eishockeykrachern vom feinsten.

Spendenkonto eingerichtet – Frist ist der 15. Januar 2019
Rettungsaktion der Crocodiles Hamburg gestartet

​Die Crocodiles Hamburg haben heute die Sammelaktion zur Fortführung des Spielbetriebs der Crocodiles in der Oberliga Nord gestartet. Ab jetzt kann auf das Konto des...

Folgen der angekündigten Planinsolvenz
Crocodiles Hamburg dürfen nicht an den Play-offs teilnehmen

​Sportlich lief es am Wochenende gut für die Crocodiles Hamburg. Der Oberligist aus Farmsen gewann das Heimspiel gegen Duisburg und setzte sich auch in Erfurt durch....

Gysenberger drehen 1:4-Rückstand gegen den Meister
Herner EV schlägt Tilburg – Moskitos Essen nun Zweiter

​Ein schlechter Tag für die beiden Hannoveraner Teams in der Oberliga Nord, ein guter für die beiden Mannschaften aus dem Ruhrgebiet, die am Sonntag im Einsatz waren...

3:5-Heimniederlage des ECC
Preussen wurden auch von den Rostock Piranhas gebissen

​Der ECC Preussen Berlin wollte nach der 2:7-Niederlage in Leipzig unbedingt mal wieder vor eigenem Publikum siegen – aber auch die Rostock Piranhas hatten nicht vor...

6:5-Overtime-Sieg gegen Tilburg
Starke Vorstellung des Herner EV gegen die Trappers

​Das schwere Wochenende für den Herner EV ist vorbei und es hat großen Spaß gemacht. Zuerst der Auswärtssieg am Freitag bei den Hannover Scorpions und nun am Sonntag...

4:1-Sieg in Erfurt
Crocodiles sichern erstes Sechs-Punkte-Wochenende

​Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntagnachmittag das Auswärtsspiel gegen die Black Dragons Erfurt mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1) gewonnen. Es war das erste Sechs-Punkte-W...

Oberliga Spielplan Nord

Jetzt die Hockeyweb-App laden!