Zweistellig trotz SchlendrianFüchse besiegen Erfurt mit 10:2

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Konzentration. Das ist so eine Sache – gerade wenn es gegen Underdogs geht. Zehn Minuten lang machten die Füchse ihre Sache gut, führten gegen die Black Dragons Erfurt, die darum kämpfen, die Abstiegsrunde der Oberliga Nord zu vermeiden, mit 3:0. Und dann? Dann ging die Konzentration im zweiten Drittel flöten – am Ende stand dennoch ein deutlicher 10:2 (3:0, 1:2, 6:0)-Erfolg für den EV Duisburg. 

Die nötigen Umbauarbeiten an Reihe eins sorgten dafür, dass Mike Mieszkowski an der Seite von André Huebscher und Lars Grözinger spielte – im Wechsel mit Marvin Tepper. Diese Variante zahlte sich beim 2:0 aus, als die Duisburger eine 5:3-Überzahl nach nur 16 Sekunden mit dem 2:0 abschlossen. Tepper scheiterte noch an Erfurts Goalie Max Gimbel, den Rebound verwandelte Huebscher. Zuvor hatte Daniel Kunce zum 1:0 getroffen, nachdem Verteidiger Manuel Neumann die Scheibe hinter dem Gästetor behauptet hatte und für den jungen Stürmer aufgelegt hatte. Das 3:0 fiel offenbar schon allzu einfach: Dominik Meisinger wurde nicht attackiert und traf vergleichsweise entspannt.

Spätestens im zweiten Drittel  war der Schlendrian auf Duisburger Kufen unterwegs. Nachdem in der 27. Minute zunächst noch ein Treffer der Gäste von David Wiesnet aufgrund von Torraumabseits nicht gezählt hatte, war Ex-Fuchs und Erfurts Urgestein Christian Grosch mit dem 1:3 zur Stelle. In der 29. Minute verhinderten Torhüter Sebastian Stefaniszin und Stürmer Dominik Meisinger im Duell den Anschluss; Stefaniszin klärten in Manuel-Neuer-Manier weit vor dem eigenen Tor, den Abpraller konnte Maximilian Dimitrovici nicht verwerten. Den Ärger darüber, dass es im Duisburger Spiel in dieser Phase überhaupt nicht lief, war Kapitän Markus Schmidt beim 4:1 in der 30. Minute anzumerken, als er den Puck in Überzahl ins Tor hämmerte. Doch zwei Minuten später ließen die Füchse Mathias Vostarek unbehelligt, sodass Erfurt auf 2:4 verkürzte.

In Gefahr geriet der „Dreier“ freilich nicht. In der 42. Minute rückte Neumann die Verhältnisse wieder zurecht, als er – ebenfalls per Schlagschuss von der blauen Linie – zum 5:2 erfolgreich war. Schick war Treffer Nummer sechs: Grözinger sah den vor dem Tor frei stehenden Tepper, der Gimbel keine Abwehrchance ließ.  Ging aber noch hübscher: Beim 7:2 tanzte Huebscher die gesamte Erfurter Abwehr samt Goalie aus und legte die Scheibe elegant im Tor ab. Kurz darauf verwertete Dominik Meisinger einen Puckverlust der Dragons zum 8:2. Sekunden später – beim folgenden Mittelbully – übersah Schiri Ramon Sterkens aus einem  gefühlten Meter Distanz ein Foul an Daniel Kunce. Das war gegen einbrechende Thüringer freilich nicht mehr relevant für den Spielausgang. Im Gegenteil: Erst fälschte Meisinger einen Schuss von Yannis Walch ab; dann machte es Mike Mieszkowski zweistellig.

Tore: 1:0 (4:57) Kunce (Neumann), 2:0 (6:59) Huebscher (Tepper, Grözinger/5-3), 3:0 (8:46) Meisinger (Neumüller, Kunce), 3:1 (26:40) Grosch (Vostarek, Vazan), 4:1 (29:32) Schmidt (Neumann, Tepper/5-4), 4:2 (31:43) Vostarek, 5:2 (41:28) Neumann (Ziolkwoski, Mike Schmitz/4-4), 6:2 (46:32) Tepper (Grözinger, Huebscher), 7:2 (49:48) Huebscher (Neumüller, Walkowiak), 8:2 (50:46) Meisinger (Bauermeister), 9:2 (52:16) Meisinger (Walch, Beck/5-4), 10:2 (52:50) Mieszkowski (Bettahar). Strafen: Duisburg 6, Erfurt 12. Zuschauer: 1047.

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Auswärts bei den Tilburg Trappers
Herforder Ice Dragons läuten Endspurt ein

​15 Spiele in 37 Tagen – der Herforder EV läutet an diesem Wochenende den Endspurt der Hauptrunde in der Oberliga Nord ein. Im Zwei- bis Dreitagesrhythmus geht es bi...

Alle drei Dienstagsspiele gehen an die Gäste
Crocodiles Hamburg schocken Hannover Indians am Pferdeturm

​Die ersten drei der fünf Nachholspiele in dieser Woche gingen durchweg an die Gäste. Die größte Überraschung brachten dabei die Crocodiles Hamburg zustande, die nac...

Das Lazarett ist angewachsen
Vorzeitiges Saisonaus für vier Spieler der Icefighters Leipzig

​Die EXA Icefighters Leipzig geben einen Zwischenstand aus dem Lazarett. Nachdem das Saisonende von Ryan Warttig bereits zu Beginn des neuen Jahres bekannt gegeben w...

Indians nähern sich Halle – Erfurt überholt Leipzig
Tilburg Trappers jetzt alleiniger Scorpions-Verfolger

​Auch wenn die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord aus Pandemiegründen erneut aussetzen mussten, eines ist für sie jetzt gewiss. Aus dem Verfolgerzweikampf haben...

Erfurt verpasst Chance, Leipzig einzuholen
Hannover Indians festigen mit klarem Erfolg Rang vier

​Der Tabellenführer der Oberliga Nord aus Mellendorf musste aus pandemischen Gründen auf das Duell mit Halle verzichten und zur Kenntnis nehmen, dass die Tilburg Tra...

HEV trifft im Heimspiel auf Herne
Herforder Ice Dragons wollen zurück in die Erfolgsspur

​Blick nach vorne – der Herforder EV versucht zurück in die Erfolgsspur zu finden. Nach dem 0:8-Debakel gegen den Krefelder EV am vergangenen Dienstag, möchte die Ma...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Rostock Piranhas Rostock
4 : 6
Icefighters Leipzig Leipzig
Tilburg Trappers Trappers
6 : 3
Herforder EV Herford
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 2
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
5 : 2
Hannover Indians Indians
Saale Bulls Halle Halle
6 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig