Zweimal ausgeglichen – und doch verlorenFüchse Duisburg unterliegen Tilburg

(Foto: Roland Christ)(Foto: Roland Christ)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach den ersten 20 Minuten war die Stimmung auf Duisburger Seite eisig: Ein 0:2 stand auf der Anzeigetafel – und 5:14 Torschüsse in der Statistik. Doch nach einem Zwischenspurt im zweiten Drittel lief es für die Füchse besser, nur sicher standen sie hinten nicht – und verloren schließlich mit 5:7 (0:2, 3:2, 2:3).

Der Auftakt ging allerdings so richtig schief. Gerade einmal zehn Sekunden waren gespielt, als Parker Bowles zum ersten Mal auf das Duisburger Tor geschossen hatte, das diesmal von Philip Lehr gehütet wurde. Zunächst sah die Partie rein optisch gar nicht so schlecht aus; das Spiel lief mit viel Tempo hoch und runter – die Duisburger Pässe allerdings fanden vor dem Tor so gut wie nie einen Abnehmer. Die ersten beiden Strafzeiten brachten die Tore für Tilburg. Der EVD war gerade komplett (9.), als Nardo Nagtzaam abzog und Lehr aus der Halbdistanz düpierte. Das zweite Tilburger Powerplay dauerte gerade einmal acht Sekunden, da hatte Ryan Collier einen Abpraller verwandelte (15.).

Bitter war es in der 23. Minute: Während der EVD den Puck vorne vertändelte, lief der Konter über drei Stationen. Tic-Tac-Tor. Wieder war’s Nagtzaam. Angesichts der Tilburger Klasse müsste es das gewesen sein – normalerweise. Doch mit dem 1:3 von Sam Verelst (26.) waren die Füchse plötzlich im Spiel. Als Raphael Joly auf dem Weg zum Tor von Jordy van Oorschot gefoult wurde, entschied Schiedsrichter Robert Ruhnau auf Penalty. Den parierte Trappers-Goalie Ruud Leeuwesteijn, doch nach dem anschließenden Bully schaffte es die Stadionuhr nur eine Sekunde (!) weiter, ehe der Schuss von Yannis Walch zum 2:3 einschlug. Tilburgs Coach Bo Subr nahm zwar seine Auszeit, doch nur gut eine Minute später erzielte Marco Habermann den 3:3-Ausgleich. Statt nun die Konzentration hochzuhalten, kamen die Füchse in den Folgeminuten kaum aus ihrem Drittel. Zunächst hatte Gulda eine Chance für den EVD, doch nach dem anschließenden Konter jubelten die Trappers, die Unparteiischen entschieden aber weder auf Tor noch auf kein Tor – das Spiel lief einfach weiter. Tilburg traf danach erst noch die Latte durch Ivy van den Heuvel, ehe Brock Montgomery die erneute Trappers-Führung gelang (39.).

Die Berg- und Talfahrt ging im Schlussabschnitt unvermindert weiter. Erst erhöhte Kevin Bruijsten auf 5:3 für die Gäste, dann glichen André Huebscher und Sam Verelst per Doppelschlag aus – doch nur acht Sekunden später lag Tilburg nach einem Tor von Bowles wieder vorne. Ein drittes Comeback gab es dann nicht mehr. Eine Sekunde vor Ende traf Kevin Bruijsten ins leere Duisburger Tor.

Tore: 0:1 (8:28) Nagtzaam (Collier, Mitch Bruijsten), 0:2 (14:35) Collier (Mitch Bruijsten, Loginov/5-4), 0:3 (22:22) Nagtzaam (Mitch Bruijsten, Montgomery), 1:3 (25:32) Verelst (Beck/5-4), 2:3 (29:36) Walch (Berzins, Gulda), 3:3 (30:42) Habermann (Verelst, Barta), 3:4 (38:53) Montgomery (Mitch Bruijsten, Collier), 3:5 (40:55) Kevin Bruijsten (Hermens), 4:5 (46:00) Huebscher (Joly, Nägele), 5:5 (47:07) Verelst (Walkowiak, Cespiva), 5:6 (47:15) Bowles (van Gestel, Vogelaar), 5:7 (59:59) Kevin Bruijsten (4-5, ENG). Strafen: Duisburg 4, Tilburg 6. Zuschauer: 1254.

Bislang Förderlizenzspieler
Crocodiles Hamburg verpflichten Raik Rennert

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Raik Rennert einen Verteidiger verpflichtet, der bereits in der abgelaufenen Saison Erfahrungen im Dress der Krokodile sammeln konn...

Verteidiger kommt aus Erfurt
Tim Heyter wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Der erste Neuzugang für die kommende Saison steht fest. Mit dem 21-jährigen Tim Heyter verpflichten die EXA Icefighters Leipzig einen Verteidiger, der in den letzte...

Nach Corona: Zu große Risiken in der Oberliga
Der EV Duisburg entscheidet sich für die Regionalliga

​Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest: Der EV Duisburg wird in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start gehen und verzichtet darauf, die Liz...

Stürmer kam aus Memmingen
Dominik Piskor spielt weiter für den Herner EV

​Der Herner EV gibt die Vertragsverlängerung von Dominik Piskor bekannt. Der Stürmer, der zur abgelaufenen Saison vom ECDC Memmingen an den Gysenberg wechselte, wird...

Mellendorfer Kader wächst
Patrick Schmid und Ralf Rinke bleiben bei den Hannover Scorpions

​Nach der Besetzung der beiden Torhüterpositionen und dem Verteidigerduo Reiss und Peleikis wurden jetzt auch die Verträge mit Patrick Schmid und Ralf Rinke für die ...

Verteidiger bleibt zwei weitere Jahre
Crocodiles Hamburg verlängern mit Tom Kübler

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Tom Kübler um zwei Spielzeiten verlängert. Der Verteidiger läuft seit 2018 im Dress der Krokodile auf. ...

Förderlizenz der Iserlohn Roosters
Torhüter Jonas Neffin kommt zum Herner EV

​Der Herner EV hat eine weitere wichtige Position in seinem Oberliga-Kader für die Saison 2020/21 vergeben. Das Torhüter-Talent Jonas Neffin kommt mit einer Förderli...

Routinier macht weiter
Thomas Richter läuft weiterhin für die Moskitos Essen auf

​Der nächste Spieler aus dem Kader der Vorsaison wird auch in der kommenden Saison für die Wohnbau Moskitos Essen auflaufen. So hat Thomas Richter seinen Vertrag ver...